MittwochsBlog

Stillstand oder sozialer Wandel?

27.09.2017
Mittwochsblogger lehnt an einen Zaun

Frisch gewählt – doch noch ist nichts gewonnen. Die Regierungsbildung und vor allem die Ausrichtung des Arbeitsplans der kommenden Jahre wird noch spannend. Ist schon der Wahlkampf an den essenziellen Themen vorbeigegangen, sollten diese wenigstens dann berücksichtigt werden. Da passt es, dass als ein Ergebnis des anthroposophischen Kongresses „Soziale Zukunft“ im Juni jetzt ein Aufruf formulierte wurde, Wirtschaft und Gesellschaft im Hinblick auf die großen Herausforderungen wie Klimawandel, Gerechtigkeit, Teilhabe zu transformieren. Konkrete Forderungen sind z.B., Kapital und Ressourcenverbrauch zu besteuern und Arbeitseinkommen zu entlasten, das bedingungslose Grundeinkommens einzuführen, den CO2-Ausstoß ausnahmslos mit einer Abgabe zu belegen, ebenso Spritz- und Düngemittel sowie Eiweißfuttermittelimporte. Bildungsgutscheine sollen die Wahl und gleichberechtigte Finanzierung aller Bildungseinrichtungen ermöglichen, Bürger und Patienten sollen zu Mitgestaltern im Gesundheitswesen werden. Letztlich geht es um den Aufbau einer assoziativen Ökonomie für einen fairen globalen Leistungsaustausch und ein inklusives, sinnerfülltes Leben. Damit es damit voran geht – hier unterzeichnen!

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links:

27.09.2017
Stillstand oder sozialer Wandel?
MittwochsBlog

Frisch gewählt – doch noch ist nichts gewonnen. Die Regierungsbildung und vor allem die Ausrichtung des Arbeitsplans der kommenden Jahre wird noch spannend. Ist schon der Wahlkampf an den essenziellen Themen vorbeigegangen, sollten diese wenigstens dann berücksichtigt werden. Da passt es, dass als ein Ergebnis des anthroposophischen Kongresses „Soziale Zukunft“ im Juni jetzt ein Aufruf formulierte wurde, Wirtschaft und Gesellschaft im Hinblick auf die großen Herausforderungen wie Klimawandel, Gerechtigkeit, Teilhabe zu transformieren. Konkrete Forderungen sind z.B., Kapital und Ressourcenverbrauch zu besteuern und Arbeitseinkommen zu entlasten, das bedingungslose Grundeinkommens einzuführen, den CO2-Ausstoß ausnahmslos mit einer Abgabe zu belegen, ebenso Spritz- und Düngemittel sowie Eiweißfuttermittelimporte. Bildungsgutscheine sollen die Wahl und gleichberechtigte Finanzierung aller Bildungseinrichtungen ermöglichen, Bürger und Patienten sollen zu Mitgestaltern im Gesundheitswesen werden. Letztlich geht es um den Aufbau einer assoziativen Ökonomie für einen fairen globalen Leistungsaustausch und ein inklusives, sinnerfülltes Leben. Damit es damit voran geht – hier unterzeichnen!

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links: