MittwochsBlog

Mitmachen – fruchtbarer Boden braucht Schutz!

09.08.2017
Mittwochsblogger lehnt an einen Zaun

Es ist Sommer. Alle sind im Urlaub. Die Bauern und der Boden aber sind noch da. Noch. Denn fruchtbarer Boden wird immer weniger, hierzulande wie woanders auf der Welt. Schlecht für das Sichern unserer künftigen Ernährung. Fast ein Viertel der Böden Europas zeigt Degradationserscheinungen und die Industriestaaten überbauen weiter ungehemmt beste Böden, allein in Deutschland sind es mehr als 60 Hektar – täglich! Die Flächen zum ökologischen Ausgleichs – meist für Bäume – werden wiederum den Landwirten abgenommen, sogar Ökobetrieben droht das. Aber auch Schadstoffe aus Industrie und Verkehr setzen dem Boden zu. Dabei ist fruchtbarer Boden ein endliches Gut: Eine Schicht von 1 cm entsteht in unserm Klima erst im Laufe von 100 bis 300 Jahren. Die EU wollte einst eine Bodenschutzstrategie vorschreiben, scheiterte aber auch am Widerstand Deutschlands. Die Kampagne „People4Soil“ will das ändern und hat eine Europäische Bürgerinitiative initiiert. Kommen bis zum 12. September 2017 eine Millionen Unterschriften aus mindestens sieben EU-Staaten zusammen, muss sich die EU-Kommission mit einer Bodenrahmenrichtlinie beschäftigen.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links:

09.08.2017
Mitmachen – fruchtbarer Boden braucht Schutz!
MittwochsBlog

Es ist Sommer. Alle sind im Urlaub. Die Bauern und der Boden aber sind noch da. Noch. Denn fruchtbarer Boden wird immer weniger, hierzulande wie woanders auf der Welt. Schlecht für das Sichern unserer künftigen Ernährung. Fast ein Viertel der Böden Europas zeigt Degradationserscheinungen und die Industriestaaten überbauen weiter ungehemmt beste Böden, allein in Deutschland sind es mehr als 60 Hektar – täglich! Die Flächen zum ökologischen Ausgleichs – meist für Bäume – werden wiederum den Landwirten abgenommen, sogar Ökobetrieben droht das. Aber auch Schadstoffe aus Industrie und Verkehr setzen dem Boden zu. Dabei ist fruchtbarer Boden ein endliches Gut: Eine Schicht von 1 cm entsteht in unserm Klima erst im Laufe von 100 bis 300 Jahren. Die EU wollte einst eine Bodenschutzstrategie vorschreiben, scheiterte aber auch am Widerstand Deutschlands. Die Kampagne „People4Soil“ will das ändern und hat eine Europäische Bürgerinitiative initiiert. Kommen bis zum 12. September 2017 eine Millionen Unterschriften aus mindestens sieben EU-Staaten zusammen, muss sich die EU-Kommission mit einer Bodenrahmenrichtlinie beschäftigen.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links: