MittwochsBlog

Das Kolloid und die Demeter-Delegierten

26.04.2017

Tanz der Kuh und Regenwurmsong – die Lacher hatte das abendliche Improvisations­theather. Auftakt der diesjährigen Demeter-Delegiertenversammlung aber war die ernsthafte Seite des Themas Bodenfruchtbarkeit. Ein anderes Denken über den weltweit gefährdeten Boden jenseits der Begriffe „Substrat“ oder „Nährstoffspeicher“ war gefragt, denn biodynamisch gesehen sind Boden und Pflanze eins. Organische Substanz ist der Schlüsselfaktor für Bodenfruchtbarkeit, so das Fazit des wissenschaftlichen Kurzbeitrags. Dazu können Landwirte und Gärtner die Demeter-Schatzkiste nutzen: Landwirtschaft als Organismus gestalten, mit Tieren und deren Dung wirtschaften und gezielt biodynamische Präparate einsetzen. Aber auch darüber hinaus alle Register ziehen, die sich bieten, wie verschiedene Demeter-Bauern darstellten – Stichwort System immergrün. Denn im Boden geht viel mehr ab, als wir ahnen, da tobt die Mikrobe, da webt das Kolloid. Und nicht nur die. Gerade wurden in Deutschland zwei neue Regenwurmarten gefunden. Offenbar hat da lange niemand hingeguckt, lieber in die Tiefen der Ozeane oder auf den Mars. Doch es gilt schon immer: Boden nährt uns! Alles andere kommt erst hinterher.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde

Weiterführende Links:

26.04.2017
Das Kolloid und die Demeter-Delegierten
MittwochsBlog

Tanz der Kuh und Regenwurmsong – die Lacher hatte das abendliche Improvisations­theather. Auftakt der diesjährigen Demeter-Delegiertenversammlung aber war die ernsthafte Seite des Themas Bodenfruchtbarkeit. Ein anderes Denken über den weltweit gefährdeten Boden jenseits der Begriffe „Substrat“ oder „Nährstoffspeicher“ war gefragt, denn biodynamisch gesehen sind Boden und Pflanze eins. Organische Substanz ist der Schlüsselfaktor für Bodenfruchtbarkeit, so das Fazit des wissenschaftlichen Kurzbeitrags. Dazu können Landwirte und Gärtner die Demeter-Schatzkiste nutzen: Landwirtschaft als Organismus gestalten, mit Tieren und deren Dung wirtschaften und gezielt biodynamische Präparate einsetzen. Aber auch darüber hinaus alle Register ziehen, die sich bieten, wie verschiedene Demeter-Bauern darstellten – Stichwort System immergrün. Denn im Boden geht viel mehr ab, als wir ahnen, da tobt die Mikrobe, da webt das Kolloid. Und nicht nur die. Gerade wurden in Deutschland zwei neue Regenwurmarten gefunden. Offenbar hat da lange niemand hingeguckt, lieber in die Tiefen der Ozeane oder auf den Mars. Doch es gilt schon immer: Boden nährt uns! Alles andere kommt erst hinterher.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde

Weiterführende Links: