MittwochsBlog

Wir müssen reden…

08.03.2017
Menschen diskutieren auf der Weide

Landwirtschaft geht uns alle an

Heute ist der letzte Tag, um schnell noch teilzunehmen: Wir müssen reden! Damit lädt Umweltministerin Barbara Hendricks zum Dialog mit der und über die Landwirtschaft ein. Recht hat sie – ein Dialog, der Stadt und Land gleichermaßen einbezieht, ist wichtig. Dass beide sich zunehmend entkoppeln, ist nicht hinzunehmen. Die Landwirtschaft stellt Lebensmittel her – Lebensgrundlage für uns alle. Sie gestaltet die Landschaft, die uns umgibt und sie bestimmt zu einem wesentlichen Anteil, welche Ressourcen unserer Enkelgeneration noch zur Verfügung stehen werden. Gleichzeitig bietet die Landwirtschaft immer weniger Menschen ein Auskommen: Zwischen 2003 und 2013 hat jeder vierte landwirtschaftliche Betrieb in der EU aufgegeben. Landwirtschaft geht uns alle an.

Nach dem Dialog muss es dann aber auch heißen: Wir müssen handeln, wir packen es an! Für eine nachhaltige Land- und Ernährungskultur braucht es mehr als Dialog und Worte. Es braucht eine klare politische Strategie, um die Landwirtschaft in Richtung Nachhaltigkeit umzubauen. Ökobäuerinnen und –bauern haben dazu bereits viele Ansätze entwickelt und in der Praxis erfolgreich erprobt. Wir Ökoverbände haben dazu bereits viele Ideen und Konzepte im Dialogprozess mit dem Landwirtschaftsministerium eingebracht. Die daraus entstandene Zukunftsstrategie Ökolandbau wurde vom Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt im Februar vorgestellt. Aber ein Papier macht noch keine Reform – deshalb muss sich die Bundesregierung schon jetzt an die Umsetzung machen. Deshalb braucht es mehr Finanzmittel im Bundesprogramm Ökolandbau und eine Förderpolitik, die gesellschaftliche Leistungen der Landwirtschaft wie Wasser- und Bodenschutz, biologische Vielfalt, Tierschutz, Klimaschutz an erste Stelle stellt.

Bitte sagen Sie Ihre Meinung – übrigens auch der EU Kommission, die bis zum 2. Mai alle Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Meinung zu Agrarpolitik befragt. Und schauen Sie den Politikerinnen und Politikern vor und nach der Bundestagswahl auf die Finger, welche Schritte wirklich geplant und umgesetzt werden.

Den MittwochsBlog verfasst diesmal Antje Kölling, Leiterin der Abteilung Politik & Öffentlichkeitsarbeit.

Weiterführende Links:

08.03.2017
Wir müssen reden…
MittwochsBlog

Landwirtschaft geht uns alle an

Heute ist der letzte Tag, um schnell noch teilzunehmen: Wir müssen reden! Damit lädt Umweltministerin Barbara Hendricks zum Dialog mit der und über die Landwirtschaft ein. Recht hat sie – ein Dialog, der Stadt und Land gleichermaßen einbezieht, ist wichtig. Dass beide sich zunehmend entkoppeln, ist nicht hinzunehmen. Die Landwirtschaft stellt Lebensmittel her – Lebensgrundlage für uns alle. Sie gestaltet die Landschaft, die uns umgibt und sie bestimmt zu einem wesentlichen Anteil, welche Ressourcen unserer Enkelgeneration noch zur Verfügung stehen werden. Gleichzeitig bietet die Landwirtschaft immer weniger Menschen ein Auskommen: Zwischen 2003 und 2013 hat jeder vierte landwirtschaftliche Betrieb in der EU aufgegeben. Landwirtschaft geht uns alle an.

Nach dem Dialog muss es dann aber auch heißen: Wir müssen handeln, wir packen es an! Für eine nachhaltige Land- und Ernährungskultur braucht es mehr als Dialog und Worte. Es braucht eine klare politische Strategie, um die Landwirtschaft in Richtung Nachhaltigkeit umzubauen. Ökobäuerinnen und –bauern haben dazu bereits viele Ansätze entwickelt und in der Praxis erfolgreich erprobt. Wir Ökoverbände haben dazu bereits viele Ideen und Konzepte im Dialogprozess mit dem Landwirtschaftsministerium eingebracht. Die daraus entstandene Zukunftsstrategie Ökolandbau wurde vom Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt im Februar vorgestellt. Aber ein Papier macht noch keine Reform – deshalb muss sich die Bundesregierung schon jetzt an die Umsetzung machen. Deshalb braucht es mehr Finanzmittel im Bundesprogramm Ökolandbau und eine Förderpolitik, die gesellschaftliche Leistungen der Landwirtschaft wie Wasser- und Bodenschutz, biologische Vielfalt, Tierschutz, Klimaschutz an erste Stelle stellt.

Bitte sagen Sie Ihre Meinung – übrigens auch der EU Kommission, die bis zum 2. Mai alle Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Meinung zu Agrarpolitik befragt. Und schauen Sie den Politikerinnen und Politikern vor und nach der Bundestagswahl auf die Finger, welche Schritte wirklich geplant und umgesetzt werden.

Den MittwochsBlog verfasst diesmal Antje Kölling, Leiterin der Abteilung Politik & Öffentlichkeitsarbeit.

Weiterführende Links: