Die neue Lebendige Erde erscheint

Leguminosen

Leguminosen sind das Titelthema der Lebendigen Erde

Leguminosen spielen im ökologischen Landbau eine zentrale Rolle – für die Bodenfruchtbarkeit, als Tierfutter und für die menschliche Ernährung. Wie biodynamische Bauern die Potentiale von Linse, Soja und Co. nutzen, lesen Sie in der März-April Ausgabe von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Im Portrait steht der Hof von Manfred Schmid: Er hat Soja in die Fruchtfolge aufgenommen und kann dadurch seine Hühner mit eigenem Futter versorgen. Christoph Stumm von der Universität Bonn beschreibt die Potenziale grün geschnittener Leguminosenbestände im System Cut & Carry und gibt praktische Tipps für die Anwendung. Worauf man beim Anbau von Linsen achten sollte, erfahren wir von Friedhelm Mickley-Gansloser vom Kalmenhof auf der Schwäbischen Alb. Wie hat sich die Luzerne im letzten Sommer gemacht? Erfahrungen aus der Praxis erhielten wir vom Bodensee, aus dem Spreewald und von Edmund Leisen von der LWK Niedersachsen, Abteilung Ökolandbau.

In der Rubrik Ernährung stellt Judith Schake vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung die Bedeutung der Hülsenfrüchte in der menschlichen Ernährung vor. Dr. Petra Kühne widmet sich in ihrem Beitrag Produkten aus Linsen und Lupinen. Über biodynamische Tees, Kaffee und Gewürze von Lebensbaum berichtet Susanne Aigner im Verarbeiterportrait. Welche Chancen die digitalen Medien für die Biobranche und den regionalen Markt haben, darüber schreibt Prof. Dr. Martina Schäfer von der TU Berlin.

In der Rubrik Feld & Stall stellt Dierk Jensen die Kombination von Solarstrom und Landwirtschaft – auch Agrophotovoltaik genannt – auf dem Heggelbachhof vor. Welche Düngung die richtige Schwefelversorgung im Kleegras sichert, das berichten Peer Urbatzka von der LfL Bayern und Andreas Titze von der LfA Mecklenburg-Vorpommern.  Wie Dammkultur bei Trockenheit vorbeugend wirken kann, schildert Julian Turiel.

Jürgen Momsen portraitiert in der Rubrik Biodynamisch dieses Jahr die Präparatepflanzen – diesmal steht der Löwenzahn im Fokus. Den Präparateeinsatz im Frühjahr anstehen, beschreibt Michael Olbrich-Majer. Die Ausgabe bietet zudem Berichte von Veranstaltungen, Aktuelles aus der Demeter-Bewegung sowie Buch- und Terminhinweise. Für biodynamische Hausgärtner gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50 € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:

www.LebendigeErde.de
Kostenloses Probeexemplar unter
06155-8469-0, Fax: -846911 oder
info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de