Bayrischer Klimaschutz-Preis für den Demeter-KugelSüdhangHof

Einsatz zum Schutz des Klimas

10.09.2018
Kühe auf der Weide

Bild: KugelSüdhangHof


Dem biodynamischen KugelSüdhangHof wurde von der bayrischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber der bayrische Klimaschutz-Preis in der Kategorie Landwirtschaft verliehen. Die Betrieber Christine Bajohr und Martin Wiedemann-Bajohr bewirtschaften den Hof an extrem schwierigen erosionsgefährdeten Steillagen, die ohne ihr Engagement wohl aufgegeben worden wären. Sie setzen nicht allein auf technische Lösungen, sondern haben für ihren Standort ein stimmiges Gesamtkonzept entwickelt. Dazu gehören vor allem ein gutes Weidemanagement und lebendiges Bodenleben.

So weiden die Kühe nur für einen kurzen Zeitraum auf einer begrenzten Fläche, danach ziehen sie auf eine andere Fläche um und der Pflanzenbestand kann sich schnell wieder erholen. Um Bodenorganismen zu fördern, verzichten Christine Bajohr und Martin Wiedemann-Bajohr darauf, Gülle auf ihren Flächen auszubringen. Die beiden achten genau auf die Kreisläufe der Natur an ihrem Standort und aktivieren deren Potentiale wie das Bodenleben oder die Photosynthese gezielt. Das ist auch besonders gut für das Klima. Obwohl sie oft entgegen der üblichen Lehrmeinungen handeln, sind Christine Bajohr und Martin Wiedemann-Bajohr mit ihren Methoden sehr erfolgreich.

Deshalb haben Sie das Projekt „Kuh Pro Klima“ ins Leben gerufen. Hier wollen sie zusammen mit weiteren Betrieben und einer Forschungseinrichtung mehr Erfahrungen sammeln und die positiven Effekte besser erforschen. Auch über Unterstützer*innen freut sich das Projekt-Team, da von Förderprogrammen nicht alle Kosten übernommen werden. Melden Sie sich direkt bei info[ / at \ ]kuhproklima [ / dot \ ] de oder schließen Sie eine Kuh-Patenschaften ab, um das Projekt zu unterstützen.

10.09.2018
Einsatz zum Schutz des Klimas
Bayrischer Klimaschutz-Preis für den Demeter-KugelSüdhangHof

Dem biodynamischen KugelSüdhangHof wurde von der bayrischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber der bayrische Klimaschutz-Preis in der Kategorie Landwirtschaft verliehen. Die Betrieber Christine Bajohr und Martin Wiedemann-Bajohr bewirtschaften den Hof an extrem schwierigen erosionsgefährdeten Steillagen, die ohne ihr Engagement wohl aufgegeben worden wären. Sie setzen nicht allein auf technische Lösungen, sondern haben für ihren Standort ein stimmiges Gesamtkonzept entwickelt. Dazu gehören vor allem ein gutes Weidemanagement und lebendiges Bodenleben.

So weiden die Kühe nur für einen kurzen Zeitraum auf einer begrenzten Fläche, danach ziehen sie auf eine andere Fläche um und der Pflanzenbestand kann sich schnell wieder erholen. Um Bodenorganismen zu fördern, verzichten Christine Bajohr und Martin Wiedemann-Bajohr darauf, Gülle auf ihren Flächen auszubringen. Die beiden achten genau auf die Kreisläufe der Natur an ihrem Standort und aktivieren deren Potentiale wie das Bodenleben oder die Photosynthese gezielt. Das ist auch besonders gut für das Klima. Obwohl sie oft entgegen der üblichen Lehrmeinungen handeln, sind Christine Bajohr und Martin Wiedemann-Bajohr mit ihren Methoden sehr erfolgreich.

Deshalb haben Sie das Projekt „Kuh Pro Klima“ ins Leben gerufen. Hier wollen sie zusammen mit weiteren Betrieben und einer Forschungseinrichtung mehr Erfahrungen sammeln und die positiven Effekte besser erforschen. Auch über Unterstützer*innen freut sich das Projekt-Team, da von Förderprogrammen nicht alle Kosten übernommen werden. Melden Sie sich direkt bei info[ / at \ ]kuhproklima [ / dot \ ] de oder schließen Sie eine Kuh-Patenschaften ab, um das Projekt zu unterstützen.