Internationaler Bioweinpreis 2019

"Besondere Weine" sind Demeter-Weine

22.07.2019
Bioweinpreis - vier Weingläser mit Wein

Der internationale Bioweinpreis, einer der wichtigsten Weinwettbewerbe der Biobranche, feierte dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Die über 1000 eingereichten Weine wurden von Dreierteams nach dem sogenannten PAR-System (Produkt-Analyse-Ranking) bewertet, ein besonders transparentes Sensorik-Vergleichssystem.

Auch dieses Jahr konnten Demeter-Betriebe wieder große Erfolge verzeichnen. Über 11 Prozent der ausgezeichneten Weine stammten von Demeter-Weingütern weltweit. Unter den teilnehmenden 289 Weingütern aus 27 Ländern reichten auch 13 deutsche Demeter-Weingüter ihre Weine ein.

Über ein Drittel der Auszeichnungen „Großes Gold“ ging an biodynamische Weine aus Deutschland. Die deutschen Demeter-Winzer*innen konnten 8-mal „Großes Gold“ mit nach Hause nehmen. Auf internationaler Ebene erhielten 13 Demeter-Weine die höchste Auszeichnung, der insgesamt 68 ausgegebenen Medaillen.

Sowie die letzten Jahre führte auch dieses Jahr, Demeter-Weingut Fuchs-Jacobus, die Liste der meisten Auszeichnungen unter deutschen Demeter-Betrieben an. Das Weingut an der Nahe erhielt 11 Auszeichnungen, darunter zweimal Großes Gold. Aber auch Thomas Harteneck aus Baden konnte sich über 8 Auszeichnungen freuen.

Herausragend war der Anteil der biodynamischen Weine in der Kategorie „besondere Weine“. 16 der 21 ausgezeichneten Weine waren Demeter-zertifiziert. Großes Gold in der Kategorie „Besondere Weine“ erhielten unter den deutschen Weingütern, das Weingut Brüder Dr. Becker für ihren maischevergorenen und im Holzfass ausgebauten Silvaner und Thomas Harteneck für seinen spontan vergorenen Jurakalk Auxerrois. Der Anteil der ausgezeichneten Demeter-Schaumweine war mit 26 % aller prämierten Bio-Schaumweine ebenfalls besonders hoch.

Alle Auszeichnungen im Überblick