Internationale Grüne Woche 2019

So geht bienenfreundlich: Willkommen am Demeter-Stand!

10.01.2019
Biene auf Blüte

Bild: Antonios Mitsopoulos


Was kann der Einzelne für Bienen tun? Am Demeter-Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2019 vom 18. bis 27. Januar 2019 in Berlin dreht sich alles um die biodynamische Wirtschaftsweise und den Respekt vor Natur, Tier und Mensch.

Einblicken in die Wunderwelt der Bienen erhalten die Besucher*innen des großen Demeter-Gemeinschaftsstands 208/209 in der Halle 1.2b. Dazu können sie sich davon überzeugen, wie gut Demeter-Lebensmittel schmecken: Der Ökohof Kuhhorst, die Imkerei Summtgart aus Stuttgart, das Ökodorf Brodowin, das Demeter-Weingut im Zwölberich und die LebensWerkGemeinschaft am Sternhof stellen ihre Produkte vor. Die Kuhhorster, ein Demeter-Hof mit integrierter Werkstatt für Menschen mit Behinderung vor den Toren Berlins, bieten am Stand ihre Hofprodukte wie Nudeln, Müslis, Cantuccini-Gebäck und Wurst sowie Kaffee und Kuchen an. Auch auf dem Sternhof bei Neuruppin arbeiten und leben Menschen mit Behinderungen. Die Werkgemeinschaft präsentiert auf der IGW Kräuter und schenkt Tees aus eigener Produktion aus. Für höchsten Genuss vor Ort sorgt außerdem das Ökodorf Brodowin. Die Brodowiner betreiben das Demeter-Bistro und -Café mit leckeren salzigen und süßen Spezialitäten aus eigener Herstellung. Das Demeter-Weingut im Zwölberich präsentiert verschiedene Weine und Rebsorten-reine Jahrgangs-Traubensäfte– diese können Interessierte vor Ort probieren und bestellen.

Wesensgemäße Bienenhaltung zum Anfassen

„Wir ernten mit Respekt gegenüber unseren Bienen und setzen alles daran, die Honigqualität vom Bienenvolk bis zum Mensch zu erhalten“, so die Demeter-Imker Tobias Miltenberger und David Gerstmeier, die mit ihrer Imkerei Summtgart und ihrer Einrichtung „ProBiene” am Stand über die wesensgemäße Bienenhaltung aufklären. Sie orientiert sich an den natürlichen Bedürfnissen des Bienenvolkes und nicht an der Ertragsmaximierung. Dabei entstehen hochwertige Produkte zu einem fairen Preis für Mensch und Biene. Die leckeren Honigsorten können vor Ort verkostet und gekauft werden.

Schulklassen, aufgepasst!

„Unsere Honigbiene – eine summende Entdeckungsreise“ lautet der Titel des gemeinsamen Schüler*innen-Programms von Demeter, ProBiene und der NAJU, der Naturschutzjugend im NABU. Wie weit muss eine Biene für ein Glas Honig fliegen? Woher wissen Bienen wie sie zu prächtigen Blüten gelangen? Das und vieles mehr können Schüler*innen auf der Bienen-Rallye erleben. Anhand von Rätseln zur Lebensweise und zum Nutzen der Honigbiene und der Wildbienen, erfahren sie spannende Fakten über dieses ganz besondere Insekt: warum wir Menschen die Biene brauchen und wie wir sie schützen können. Zudem könnt Ihr Euch am „Bees Inn“, einem bundesweiten Schutzprogramm für Wildbienen, und am Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ beteiligen.

Kinder und Jugendliche, die nicht auf die Messe kommen, können sich an die NAJU Brandenburg wenden; sie bietet ganzjährig zahlreiche Mitmachaktionen rund um den Naturschutz an.

Zum Mitnehmen: Lesenswertes und Saatgut für Bienenfreund*innen

Am Demeter-Stand liegt die aktuelle Ausgabe des Demeter Journals aus, die sich dem Leitgedanken „Innehalten und Verstehen“ widmet: Wärmende Suppenrezepte für alle Lebenslagen, Kräuter von biodynamischen Kleinbauern in Nepal, Naturkosmetik aus dem Kloster und ein Gespräch über die „Weisheit des Misthaufens. Vertiefende Einblicke in die besondere biodynamische Wirtschaftsweise gibt die Fachzeitschrift Lebendige Erde. Zum Mitnehmen gibt es auch Informationen zum Bienen- und Insektenschutz, Tipps für Verbraucher*innen, wie sie den Bienen helfen können und Saatgut-Tütchen für eine Bienenweide auf Balkon oder Garten.

Für Kinder gibt es einen Bienen-Stundenplan sowie das Büchlein „Unsere Honigbiene – eine summende Entdeckungsreise”.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).