Demeter bei der Grünen Woche begegnen

Die Wunderwelt im Bienenstock entdecken

12.01.2017
Wabenbau
Bild: Mellifera e.V.

Bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 20. bis 29. Januar in Berlin können Besucher die Demeter-Gemeinschaft in der Biohalle 1.2b am Stand 208/209 kennen lernen.

Impressionen vom Demeter-Stand

Internationale Grüne Woche 2017

Ganz groß raus kommt dabei ein kleines Insekt, die Honigbiene. Die Stuttgarter Imkerei Summtgart zeigt auf der Aktionsfläche die wesensgemäße biodynamische Bienenhaltung. Das Wunderwerk Bienenvolk und der schützende Bienenstock mit Naturwabenbau werden sicherlich nicht nur die jungen Besucher faszinieren, die im Schülerprogramm viel über das Leben der Honigbienen und den unschätzbaren Wert ihrer Lebensleistung - der Bestäubung – erfahren können. Natürlich gehören auch Honig und Wachs, eigenhändig verwandelt in duftende Kerzen, unbedingt zur Erlebniswelt Biene am Demeter-Stand.

Die Kuhhorster, ein Demeter-Hof mit integrierter Werkstatt für Menschen mit Behinderung vor den Toren Berlins, stellen Hofprodukte wie Nudeln, Müslis, köstliches Cantuccini-Gebäck und Wurst an ihrem Marktstand vor – diese Produkte werden auf dem Demeter-Stand und im Online-Shop vertrieben. Am Stand lockt Besucher außerdem Kaffee und köstlicher Kuchen.

Sinnlich geht es weiter beim Ökodorf Brodowin zu, das in diesem Jahr das Demeter-Bistro betreibt. Zum Schlemmen im Bistro laden feine Rösti aus Brodowiner Kartoffeln in salzigen und süßen Varianten ein. Alternativ lockt leckerer Kuchen, dazu passende Hof-Backmischungen können zu Hause nachgebacken werden. An beiden Wochenenden winkt eine besondere Attraktion: Ein Barista der Berliner Rösterei Five Elephant zeigt, wie man mit der neuen Brodowiner Barista-Milch herrliche Kaffeekreationen zaubern kann. Dank des Lieferservices können Berlinerinnen und Brandenburger die Produkte dieses großen Demeter-Betriebs auch nach Hause bestellen.

Kuchenbackmischungen von Demeter-Partner Brodowin

Beim Genießen kann dann gleich noch über ein Votum für das Demeter-Produkt des Jahres 2017 nachgedacht werden, denn alle zur Wahl stehenden biodynamischen Waren sind bei der IGW zu sehen. Oder doch lieber ein Selfie mit der lebensgroßen Kuh mit nach Hause nehmen? Info-Materialien zum ältesten ökologischen Verband runden den Auftritt ab.

In Deutschland wirtschaften rund 1.500 Landwirte mit mehr als 77.800 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e.V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 50 Ländern von etwa 4.900 Bauern mit rund 160.000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

12.01.2017
Die Wunderwelt im Bienenstock entdecken
Demeter bei der Grünen Woche begegnen

Bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 20. bis 29. Januar in Berlin können Besucher die Demeter-Gemeinschaft in der Biohalle 1.2b am Stand 208/209 kennen lernen.

Impressionen vom Demeter-Stand

Internationale Grüne Woche 2017

Ganz groß raus kommt dabei ein kleines Insekt, die Honigbiene. Die Stuttgarter Imkerei Summtgart zeigt auf der Aktionsfläche die wesensgemäße biodynamische Bienenhaltung. Das Wunderwerk Bienenvolk und der schützende Bienenstock mit Naturwabenbau werden sicherlich nicht nur die jungen Besucher faszinieren, die im Schülerprogramm viel über das Leben der Honigbienen und den unschätzbaren Wert ihrer Lebensleistung - der Bestäubung – erfahren können. Natürlich gehören auch Honig und Wachs, eigenhändig verwandelt in duftende Kerzen, unbedingt zur Erlebniswelt Biene am Demeter-Stand.

Die Kuhhorster, ein Demeter-Hof mit integrierter Werkstatt für Menschen mit Behinderung vor den Toren Berlins, stellen Hofprodukte wie Nudeln, Müslis, köstliches Cantuccini-Gebäck und Wurst an ihrem Marktstand vor – diese Produkte werden auf dem Demeter-Stand und im Online-Shop vertrieben. Am Stand lockt Besucher außerdem Kaffee und köstlicher Kuchen.

Sinnlich geht es weiter beim Ökodorf Brodowin zu, das in diesem Jahr das Demeter-Bistro betreibt. Zum Schlemmen im Bistro laden feine Rösti aus Brodowiner Kartoffeln in salzigen und süßen Varianten ein. Alternativ lockt leckerer Kuchen, dazu passende Hof-Backmischungen können zu Hause nachgebacken werden. An beiden Wochenenden winkt eine besondere Attraktion: Ein Barista der Berliner Rösterei Five Elephant zeigt, wie man mit der neuen Brodowiner Barista-Milch herrliche Kaffeekreationen zaubern kann. Dank des Lieferservices können Berlinerinnen und Brandenburger die Produkte dieses großen Demeter-Betriebs auch nach Hause bestellen.

Kuchenbackmischungen von Demeter-Partner Brodowin

Beim Genießen kann dann gleich noch über ein Votum für das Demeter-Produkt des Jahres 2017 nachgedacht werden, denn alle zur Wahl stehenden biodynamischen Waren sind bei der IGW zu sehen. Oder doch lieber ein Selfie mit der lebensgroßen Kuh mit nach Hause nehmen? Info-Materialien zum ältesten ökologischen Verband runden den Auftritt ab.

In Deutschland wirtschaften rund 1.500 Landwirte mit mehr als 77.800 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e.V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 50 Ländern von etwa 4.900 Bauern mit rund 160.000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).