Demeter, Forschungsring und Biodynamische Getreidezüchter bei den DLG-Feldtagen

Gemeinsam für die biodynamische Pflanzenzucht

21.06.2018
Schild: Demeter sucht dich als Erzeuger

Mehr als 20.000 Besucher, darunter 1.800 aus dem Ausland, kamen zu den diesjährigen DLG-Feldtagen, welche unter dem Leitthema „Pflanzenbau 2030 – Produktivität. Innovationen. Strategien“ vom 12. bis 14. Juni auf dem Gelände des Internationalen DLG-Pflanzenbauzentrums in Bernburg (Sachsen-Anhalt) stattfand. Mehr als 400 Aussteller aus 20 Ländern präsentierten dort ihre Neuheiten.

Der Demeter e.V. trat gemeinsam mit dem Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-Dynamische Getreidezüchter im Rahmen des DLG-Öko-Specials auf. Das Öko-Special bot neben einem eigenen Fachforum „Ökolandbau“ und Live-Demonstrationen zu Hack- und Striegeltechnik, Versuchsfelder mit Demoparzellen. Hier präsentierten sich die Anbauverbände, Dienstleister und Züchter.

Karl-Josef Müller bei der Parzelle

Von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, der Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz waren insgesamt 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen. Hier konnten sich Interessierte umfangreich über die Biodynamischen Getreidesorten informieren. Der Forschungsring e.V. präsentierte die neueste Präparatetechnik und die Demeter Beratung war mit kompetenten Ansprechpartnern vor Ort.

Der DLG-Ausschuss für Pflanzenzüchtung, Sortenwesen & Saatgut, ein Fachgremium der DLG, begann seinen Rundgang zum Thema „Züchtung für den Ökolandbau – Herausforderungen und Lösungen“ beim Gemeinschaftsstand von Demeter, Forschungsring und den Biodynamischen Getreidezüchtern. Dort informierte sie Karl-Josef Müller von der Getreidezüchtungsforschung Darzau direkt an der Demoparzelle.

Karl-Josef Müller.jpgKarl-Josef Müller bei einer Führung

Blickfang, vorallem für konventionelle Landwirte, waren in erster Linie das Rührfass aus Plexiglas und die Schubkarre voll Hörner. Hier wurden spannende Gespräche über die Biodynamische Landwirtschaft geführt.

Im Vorfeld der DLG-Feldtage stellten sich die Öko-Verbände  im Rahmen der Web TV Serie „Born to farm“ vor:

Weitere Impressionen finden Sie hier: https://www.dlg-feldtage.de/de/videos/

21.06.2018
Gemeinsam für die biodynamische Pflanzenzucht
Demeter, Forschungsring und Biodynamische Getreidezüchter bei den DLG-Feldtagen

Mehr als 20.000 Besucher, darunter 1.800 aus dem Ausland, kamen zu den diesjährigen DLG-Feldtagen, welche unter dem Leitthema „Pflanzenbau 2030 – Produktivität. Innovationen. Strategien“ vom 12. bis 14. Juni auf dem Gelände des Internationalen DLG-Pflanzenbauzentrums in Bernburg (Sachsen-Anhalt) stattfand. Mehr als 400 Aussteller aus 20 Ländern präsentierten dort ihre Neuheiten.

Der Demeter e.V. trat gemeinsam mit dem Forschungsring e.V. und der AG Biologisch-Dynamische Getreidezüchter im Rahmen des DLG-Öko-Specials auf. Das Öko-Special bot neben einem eigenen Fachforum „Ökolandbau“ und Live-Demonstrationen zu Hack- und Striegeltechnik, Versuchsfelder mit Demoparzellen. Hier präsentierten sich die Anbauverbände, Dienstleister und Züchter.

Karl-Josef Müller bei der Parzelle

Von der Getreidezüchtungsforschung Darzau, der Forschung & Züchtung Dottenfelderhof und der Getreidezüchtung Peter Kunz waren insgesamt 25 Getreide- und eine Wintererbsensorte zu sehen. Hier konnten sich Interessierte umfangreich über die Biodynamischen Getreidesorten informieren. Der Forschungsring e.V. präsentierte die neueste Präparatetechnik und die Demeter Beratung war mit kompetenten Ansprechpartnern vor Ort.

Der DLG-Ausschuss für Pflanzenzüchtung, Sortenwesen & Saatgut, ein Fachgremium der DLG, begann seinen Rundgang zum Thema „Züchtung für den Ökolandbau – Herausforderungen und Lösungen“ beim Gemeinschaftsstand von Demeter, Forschungsring und den Biodynamischen Getreidezüchtern. Dort informierte sie Karl-Josef Müller von der Getreidezüchtungsforschung Darzau direkt an der Demoparzelle.

Karl-Josef Müller.jpgKarl-Josef Müller bei einer Führung

Blickfang, vorallem für konventionelle Landwirte, waren in erster Linie das Rührfass aus Plexiglas und die Schubkarre voll Hörner. Hier wurden spannende Gespräche über die Biodynamische Landwirtschaft geführt.

Im Vorfeld der DLG-Feldtage stellten sich die Öko-Verbände  im Rahmen der Web TV Serie „Born to farm“ vor:

Weitere Impressionen finden Sie hier: https://www.dlg-feldtage.de/de/videos/