Internationale Grüne Woche 2018

Willkommen am Demeter-Stand!

10.01.2018

Internationale Grüne Woche 2018

Biodynamisches verstehen und genießen – das können Sie am Demeter-Gemeinschaftsstand 208/209 in der Halle 1.2b auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2018 vom 19. bis 28. Januar 2018.

„Bio – mehr Platz für Leben“ – das Motto der Biohalle passt hervorragend zum biodynamischen Landbau. Etwa zum Bauern, der lieber seinen Stall größer baut als den Kühen die Hörner zu kappen oder zur Bäckermeisterin, die mit Liebe, viel Zeit und großem handwerklichen Können charaktervolle Backwaren fertigt. Oder zum Hersteller, der mit den Menschen entlang der Wertschöpfungskette bis hin zum Verbraucher stets fair umgeht – denn dafür steht Demeter. Und Demeter-Landwirt*innen arbeiten daran, dass vor allem auch im Boden „mehr Leben“ stattfindet. Denn dort liegt der Ursprung für die besten Lebensmittel und ein nachhaltiges Wirtschaften.

Am großen Demeter-Gemeinschaftsstand 208/209 in der Halle 1.2b können die Besucher*innen die Wunderwelt der Bienen entdecken und sich davon überzeugen, wie gut Demeter-Lebensmittel schmecken. Das Ökohof Kuhhorst, der Sternhof, die Imkerei Summtgart aus Stuttgart, das Ökodorf Brodowin und das Demeter-Weingut im Zwölberich stellen ihre Produkte vor. Die Kuhhorster, ein Demeter-Hof mit integrierter Werkstatt für Menschen mit Behinderung vor den Toren Berlins, bieten am Stand ihre Hofprodukte wie Nudeln, Müslis, Cantuccini-Gebäck und Wurst sowie Kaffee und Kuchen an. Auch auf dem Sternhof bei Neuruppin arbeiten und leben Menschen mit Behinderungen. Die Werkgemeinschaft präsentiert auf der IGW Kräuter und Tees aus eigener Produktion. Für höchsten Genuss vor Ort sorgt ebenfalls das Ökodorf Brodowin. Die Brodowiner betreiben das Demeter-Bistro und -Café mit leckeren salzigen und süßen Spezialitäten aus eigener Herstellung. Dabei wird der Koch des Hauses persönlich anwesend sein und bei Interesse bestimmt auch das ein oder andere Rezept verraten. Verschiedene Weine und Rebsorten-reine Jahrgangs-Traubensäfte präsentiert das Demeter-Weingut im Zwölberich auf der IGW – diese können vor Ort verkostet und bestellt werden.

Die Wunderwelt der Biene zum Anfassen

Die Imker von Summtgart bieten Schülern in Kooperation mit dem Demeter e.V. und dem Freien Institut für ökologische Bienenhaltung proBiene spannende Mitmach-Aktionen an: die Erlebniswelt der Biene. Dort tauchen Schüler*innen ein in die Welt des Bienenvolks und erfahren, warum wir Bienen so dringend brauchen, wie Honig gemacht wird und vieles mehr. Mit Bienenwachs können die Kinder vor Ort eigenhändig ihre eigene Kerze rollen.

Am Stand liegt nicht nur die aktuelle Ausgabe des Demeter Journals aus, die sich dem Thema Verwandlung widmet: vom Weißkohl zum Sauerkraut, vom Korn zum Brot, vom Kalb zum Braten. Neben dem bunt gestalteten Saisonkalender liegen die „20 Fakten zu Demeter“ zum Mitnehmen bereit.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

In Deutschland wirtschaften rund 1.500 Landwirte mit über 77.800 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e. V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Mehr als 500 Demeter-Partner-Läden in Deutschland engagieren sich besonders für biodynamische Qualität.

Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 60 Ländern von etwa 5.000 Bauern mit rund 170.000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.

10.01.2018
Willkommen am Demeter-Stand!
Internationale Grüne Woche 2018

Internationale Grüne Woche 2018

Biodynamisches verstehen und genießen – das können Sie am Demeter-Gemeinschaftsstand 208/209 in der Halle 1.2b auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2018 vom 19. bis 28. Januar 2018.

„Bio – mehr Platz für Leben“ – das Motto der Biohalle passt hervorragend zum biodynamischen Landbau. Etwa zum Bauern, der lieber seinen Stall größer baut als den Kühen die Hörner zu kappen oder zur Bäckermeisterin, die mit Liebe, viel Zeit und großem handwerklichen Können charaktervolle Backwaren fertigt. Oder zum Hersteller, der mit den Menschen entlang der Wertschöpfungskette bis hin zum Verbraucher stets fair umgeht – denn dafür steht Demeter. Und Demeter-Landwirt*innen arbeiten daran, dass vor allem auch im Boden „mehr Leben“ stattfindet. Denn dort liegt der Ursprung für die besten Lebensmittel und ein nachhaltiges Wirtschaften.

Am großen Demeter-Gemeinschaftsstand 208/209 in der Halle 1.2b können die Besucher*innen die Wunderwelt der Bienen entdecken und sich davon überzeugen, wie gut Demeter-Lebensmittel schmecken. Das Ökohof Kuhhorst, der Sternhof, die Imkerei Summtgart aus Stuttgart, das Ökodorf Brodowin und das Demeter-Weingut im Zwölberich stellen ihre Produkte vor. Die Kuhhorster, ein Demeter-Hof mit integrierter Werkstatt für Menschen mit Behinderung vor den Toren Berlins, bieten am Stand ihre Hofprodukte wie Nudeln, Müslis, Cantuccini-Gebäck und Wurst sowie Kaffee und Kuchen an. Auch auf dem Sternhof bei Neuruppin arbeiten und leben Menschen mit Behinderungen. Die Werkgemeinschaft präsentiert auf der IGW Kräuter und Tees aus eigener Produktion. Für höchsten Genuss vor Ort sorgt ebenfalls das Ökodorf Brodowin. Die Brodowiner betreiben das Demeter-Bistro und -Café mit leckeren salzigen und süßen Spezialitäten aus eigener Herstellung. Dabei wird der Koch des Hauses persönlich anwesend sein und bei Interesse bestimmt auch das ein oder andere Rezept verraten. Verschiedene Weine und Rebsorten-reine Jahrgangs-Traubensäfte präsentiert das Demeter-Weingut im Zwölberich auf der IGW – diese können vor Ort verkostet und bestellt werden.

Die Wunderwelt der Biene zum Anfassen

Die Imker von Summtgart bieten Schülern in Kooperation mit dem Demeter e.V. und dem Freien Institut für ökologische Bienenhaltung proBiene spannende Mitmach-Aktionen an: die Erlebniswelt der Biene. Dort tauchen Schüler*innen ein in die Welt des Bienenvolks und erfahren, warum wir Bienen so dringend brauchen, wie Honig gemacht wird und vieles mehr. Mit Bienenwachs können die Kinder vor Ort eigenhändig ihre eigene Kerze rollen.

Am Stand liegt nicht nur die aktuelle Ausgabe des Demeter Journals aus, die sich dem Thema Verwandlung widmet: vom Weißkohl zum Sauerkraut, vom Korn zum Brot, vom Kalb zum Braten. Neben dem bunt gestalteten Saisonkalender liegen die „20 Fakten zu Demeter“ zum Mitnehmen bereit.

Der Messeauftritt wird gefördert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

In Deutschland wirtschaften rund 1.500 Landwirte mit über 77.800 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e. V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Mehr als 500 Demeter-Partner-Läden in Deutschland engagieren sich besonders für biodynamische Qualität.

Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in rund 60 Ländern von etwa 5.000 Bauern mit rund 170.000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.