Das neue Demeter-Journal

Vom Verwandeln und vom Glück

13.11.2017
Das neue Demeter Journal zeigt ein Salat-Boot

Keimen – wachsen – reifen – verwandeln. Die Ausgaben des Demeter Journals haben sich 2017 an die Rhythmen der Agrarkultur und Natur angelehnt. Chefredakteurin Renée Herrnkind widmet sich in diesem Heft, mit dem sie sich in den Ruhestand verabschiedet, verschiedenen Facetten des Verwandelns: Weißkohl wird zu Sauerkraut, Getreide zu Brot, die Gesellschaft wandelt sich. Aber auch Leben wird zu Tod und ein Tier wird zum Braten. Und wie, so fragt ein Beitrag, gelingt würdiges Sterben?

Aber auch das gute Leben steht im Fokus der Ausgabe: Was macht uns glücklich? Persönlich und als Gesellschaft? Diese Frage diskutieren Vorstand Klemens Fischer, Glücksministerin Gina Schöler und Bruttonationalglück-Botschafterin Jacoba Harm mit sichtlich viel Spaß.  Zum Thema Glück im Alltag passt die Rezeptreihe von Köchin und Künstlerin Tainá Guedes. Sie zeigt, wie gut Achtsamkeit schmecken kann: Jedes der farbenfrohen Gerichte lehrt – inspiriert vom japanischen Buddhismus – die kleinen Dinge genauso wie das große Ganze wahrzunehmen.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leser*innen. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier. Und zum Hören gibt es das Journal als Podcast unter www.kultradio.eu. Diesmal greift es die komplexen Zusammenhänge von Milchkühen, Bullenkälber-Aufzucht und der Auswahl an der Fleischtheke auf. Hier nachhören.

Hintergrund

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit sowie in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kund*innen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 280.000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

13.11.2017
Vom Verwandeln und vom Glück
Das neue Demeter-Journal

Keimen – wachsen – reifen – verwandeln. Die Ausgaben des Demeter Journals haben sich 2017 an die Rhythmen der Agrarkultur und Natur angelehnt. Chefredakteurin Renée Herrnkind widmet sich in diesem Heft, mit dem sie sich in den Ruhestand verabschiedet, verschiedenen Facetten des Verwandelns: Weißkohl wird zu Sauerkraut, Getreide zu Brot, die Gesellschaft wandelt sich. Aber auch Leben wird zu Tod und ein Tier wird zum Braten. Und wie, so fragt ein Beitrag, gelingt würdiges Sterben?

Aber auch das gute Leben steht im Fokus der Ausgabe: Was macht uns glücklich? Persönlich und als Gesellschaft? Diese Frage diskutieren Vorstand Klemens Fischer, Glücksministerin Gina Schöler und Bruttonationalglück-Botschafterin Jacoba Harm mit sichtlich viel Spaß.  Zum Thema Glück im Alltag passt die Rezeptreihe von Köchin und Künstlerin Tainá Guedes. Sie zeigt, wie gut Achtsamkeit schmecken kann: Jedes der farbenfrohen Gerichte lehrt – inspiriert vom japanischen Buddhismus – die kleinen Dinge genauso wie das große Ganze wahrzunehmen.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leser*innen. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier. Und zum Hören gibt es das Journal als Podcast unter www.kultradio.eu. Diesmal greift es die komplexen Zusammenhänge von Milchkühen, Bullenkälber-Aufzucht und der Auswahl an der Fleischtheke auf. Hier nachhören.

Hintergrund

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit sowie in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kund*innen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 280.000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.