Demeter Journal Frühling fragt

Wie keimen Ideen?

23.02.2017
Demeter Journal 33

Das druckfrische Demeter Journal fragt, wie Ideen keimen und liefert dafür inspirierende Beispiele von biodynamischen Akteuren. Wer zuallererst an Krankheitserreger denkt, wenn der Begriff Keim fällt, wird in diesem Frühlingsheft auf ganz andere Fährten gelockt. Demeter-Imker zeigen, wie ohne Bienen die Vielfalt unserer Lebensmittel verschwinden würde. Johanna Fellner verrät, wie sie die Faszination an der Züchtung gepackt hat. Die junge Frau begleitet die Biographie der Pflanze und legt den Keim dafür, das Frische-Angebot im Naturkostfachgeschäft mit wertvollen Sorten zu bereichern. Bei der Qualität von Nahrung  knüpft auch Aleksandra Keleman an, denn sie begleitet Spitzensportler – selbst aus der Fußball-Bundesliga – in den Bioladen und berät in Richtung leistungsfördernde Ernährungsumstellung. Die Keimkraft der Körner nutzt das Team von Bettinas Keimbackstube, wo Brote ohne Mehl entstehen. Warum das Keimen Körner besonders wertvoll macht und wie es gelingt, zeigt die Küchenpraxis auf. Kulinarisch ist das Journal diesmal besonders beweglich: Mit guter  Vorbereitung wird das Essen für unterwegs nämlich richtig gut. Auch wenn es bis Ostern noch ein paar Wochen hin sind gilt schon jetzt „Augen auf beim Eierkauf“. Denn wer einen Cent mehr fürs Ei zahlt fördert die Öko-Geflügelzucht, die das Zweinutzungshuhn der Zukunft entwickelt.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 280.000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leser*innen. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier. Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu zeigt den Weg zum Zweinutzungshuhn auf – und wie Verbraucher*innen dabei mitwirken können.

 

als PDF herunterladen

23.02.2017
Wie keimen Ideen?
Demeter Journal Frühling fragt

Das druckfrische Demeter Journal fragt, wie Ideen keimen und liefert dafür inspirierende Beispiele von biodynamischen Akteuren. Wer zuallererst an Krankheitserreger denkt, wenn der Begriff Keim fällt, wird in diesem Frühlingsheft auf ganz andere Fährten gelockt. Demeter-Imker zeigen, wie ohne Bienen die Vielfalt unserer Lebensmittel verschwinden würde. Johanna Fellner verrät, wie sie die Faszination an der Züchtung gepackt hat. Die junge Frau begleitet die Biographie der Pflanze und legt den Keim dafür, das Frische-Angebot im Naturkostfachgeschäft mit wertvollen Sorten zu bereichern. Bei der Qualität von Nahrung  knüpft auch Aleksandra Keleman an, denn sie begleitet Spitzensportler – selbst aus der Fußball-Bundesliga – in den Bioladen und berät in Richtung leistungsfördernde Ernährungsumstellung. Die Keimkraft der Körner nutzt das Team von Bettinas Keimbackstube, wo Brote ohne Mehl entstehen. Warum das Keimen Körner besonders wertvoll macht und wie es gelingt, zeigt die Küchenpraxis auf. Kulinarisch ist das Journal diesmal besonders beweglich: Mit guter  Vorbereitung wird das Essen für unterwegs nämlich richtig gut. Auch wenn es bis Ostern noch ein paar Wochen hin sind gilt schon jetzt „Augen auf beim Eierkauf“. Denn wer einen Cent mehr fürs Ei zahlt fördert die Öko-Geflügelzucht, die das Zweinutzungshuhn der Zukunft entwickelt.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt inzwischen bei 280.000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leser*innen. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier. Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu zeigt den Weg zum Zweinutzungshuhn auf – und wie Verbraucher*innen dabei mitwirken können.

 

als PDF herunterladen