Alnatura spendet jährlichen Zukunftsbeitrag an Schrozberger Milchbauern

170.000 Euro für Demeter-Milchhöfe

10.03.2021
Kuh auf der Weide

Bereits im siebten Jahr würdigt Alnatura im Rahmen seines Fair-Projekts mit der Molkereigenossenschaft Schrozberg die Arbeit der Demeter-Milchhöfe mit einer Spende. Vor kurzem übergab der Bio-Händler 25.000 Euro an seinen langjährigen Molkerei-Partner, der den Betrag wiederum an seine Genossenschafts­betriebe weiterreicht.

Seit 2014 legt Alnatura für jeden verkauften 150-Gramm-Becher seines Demeter-Rahmjoghurts einen sogenannten „Zukunftsbeitrag“ zurück, der dann – kumuliert über jeweils ein Jahr – an die Molkereigenossenschaft zurückfließt. 170.000 Euro sind so in den vergangenen Jahren als Bonus für die Demeter-Milchbetriebe zusammengekommen.

„Demeter-Bäuerinnen und -Bauern setzen sich auf vorbildliche Weise für den Bio-Landbau ein. Sie haben die strengsten Vorgaben in Sachen Tierwohl und den höchsten Qualitätsanspruch. Das erfordert einen überdurchschnittlichen Aufwand der bäuerlichen Betriebe. Diese besondere Form der Landwirtschaft möchten wir fördern – mit fairen Preisen und dem Zukunftsbeitrag als zusätzlichem Dankeschön“, erklärt Reinhard Koth, verantwortlich für das Milchsortiment bei Alnatura.

Friedemann Vogt, Geschäftsführer der Molkereigenossenschaft Schrozberg, bekräftigt den Sinn des Projekts: „Wir sind für solche Projekte sehr dankbar, weil sie unabhängig von der Summe die tägliche Arbeit der Milcherzeuger würdigen und aktiv unterstützen.“