Sommer-Ausgabe AKE Ernährungsrundbrief

Kulturgut Kochkunst

29.07.2018

Kochkunst bedeutet Lebensmittel bekömmlich und schmackhaft zu machen, um so ihre Kräfte optimal nutzen zu können.

Marianne Nitsche schreibt über das Kulturgut Kochkunst und betont dabei die Bedeutung von Wärme in der Ernährung. So kann Gemüse durch das Garen „nachreifen“. Bei Rohkost soll hingegen die Natürlichkeit und Wachstumskraft erhalten bleiben. Beides hat seine Berechtigung im richtigen Umfang, je nach den Bedürfnissen unserer vier Wesensglieder.

In der anthroposophischen Menschenkunde ist der Umgang mit den Wesensgliedern ein Fundament für Diagnostik und Pädagogik. Anita Pedersen berichtet über die Möglichkeit speziell die Hüllenbildung des Menschen durch die Arbeit in der Küche zu unterstützen.

Können wir Tatendrang und Verwandlungskraft durch Ernährung unterstützen? Diese Frage stellt sich Ulrike von Schoultz. Sie beobachtet, dass wir Menschen durch unser abstraktes Denken das Leben auf der Erde empfindlich stören.

Gudrun Zeh berichtet über die Milchsäuregärung als Methode zur Konservierung von Lebensmitteln, die aktuell ein Comeback feiert.

In der Reihe über Allergien und Unverträglichkeiten berichtet Frau Dr. Kühne dieses Mal über Laktose-Intoleranz, die Unverträglichkeit auf Milchzucker.

Im Interview mit der Landwirtin Kathrin Abel-Brauns erfahren Sie Interessantes über den Demeter-Erdbeeranbau, Sortenwahl und Direktvermarktung auf Gut Birkenmoor bei Kiel.

Ferner stellt der Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. in seinem Rundbrief das Produkt Kichererbsenmehl vor, zu dem Sie auch vier schmackhafte Rezepte finden.

Diese und andere spannende Themen finden Sie in der Sommer-Ausgabe des Ernährungsrundbriefs des AKE. Die aktuelle Ausgabe, ein Probeheft und Informationen zum Abonnement erhalten Sie hier.

Kontakt

Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V.
Niddastr. 14 - D-61118 Bad Vilbel
Tel: +49 (0)6101-521875
Fax. +49 (0)6101-521886
info[ / at \ ]ak-ernaehrung [ / dot \ ] de
www.ak-ernaehrung.de

29.07.2018
Kulturgut Kochkunst
Sommer-Ausgabe AKE Ernährungsrundbrief

Kochkunst bedeutet Lebensmittel bekömmlich und schmackhaft zu machen, um so ihre Kräfte optimal nutzen zu können.

Marianne Nitsche schreibt über das Kulturgut Kochkunst und betont dabei die Bedeutung von Wärme in der Ernährung. So kann Gemüse durch das Garen „nachreifen“. Bei Rohkost soll hingegen die Natürlichkeit und Wachstumskraft erhalten bleiben. Beides hat seine Berechtigung im richtigen Umfang, je nach den Bedürfnissen unserer vier Wesensglieder.

In der anthroposophischen Menschenkunde ist der Umgang mit den Wesensgliedern ein Fundament für Diagnostik und Pädagogik. Anita Pedersen berichtet über die Möglichkeit speziell die Hüllenbildung des Menschen durch die Arbeit in der Küche zu unterstützen.

Können wir Tatendrang und Verwandlungskraft durch Ernährung unterstützen? Diese Frage stellt sich Ulrike von Schoultz. Sie beobachtet, dass wir Menschen durch unser abstraktes Denken das Leben auf der Erde empfindlich stören.

Gudrun Zeh berichtet über die Milchsäuregärung als Methode zur Konservierung von Lebensmitteln, die aktuell ein Comeback feiert.

In der Reihe über Allergien und Unverträglichkeiten berichtet Frau Dr. Kühne dieses Mal über Laktose-Intoleranz, die Unverträglichkeit auf Milchzucker.

Im Interview mit der Landwirtin Kathrin Abel-Brauns erfahren Sie Interessantes über den Demeter-Erdbeeranbau, Sortenwahl und Direktvermarktung auf Gut Birkenmoor bei Kiel.

Ferner stellt der Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. in seinem Rundbrief das Produkt Kichererbsenmehl vor, zu dem Sie auch vier schmackhafte Rezepte finden.

Diese und andere spannende Themen finden Sie in der Sommer-Ausgabe des Ernährungsrundbriefs des AKE. Die aktuelle Ausgabe, ein Probeheft und Informationen zum Abonnement erhalten Sie hier.

Kontakt

Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V.
Niddastr. 14 - D-61118 Bad Vilbel
Tel: +49 (0)6101-521875
Fax. +49 (0)6101-521886
info[ / at \ ]ak-ernaehrung [ / dot \ ] de
www.ak-ernaehrung.de