Seit 1992 gibt es die Demeter Milchbauerngemeinschaft, dieses Jahr feiern sie ein Jubiläum.

25 Jahre Demeter Milchbauerngemeinschaft e. V.


Die Demeter Milchbauerngemeinschaft e.V. wurde im Jahre 1992 gegründet und umfasst mittlerweile 150 Betriebe. Dieses Jahr feiern sie ihr 25 jähriges Jubiläum. Gefeiert wurde dies unter anderem auf dem Betrieb der Familie Grenzebach in Hochstadt, vor Ort waren die drei Generationen der Familie, Alois Fersch Geschäftsführer der Demeter-Milchbauerngemeinschaft, Irmgard Strobl von der Molkerei Scheitz und Susanne Schwärzler, die Kuhhornbeauftrage von Demeter Bayern. Auch der Betrieb Zimmermann wurde von Alois Fersch besucht. Das Thema der behornten Kühe wurde immer wieder aufgegriffen, da nur bei Demeter das enthornen der Kühe bewusst verboten ist. So bekam auch jeder der 150 Betriebe eine Keramiktafel geschenkt mit der Aufschrift „Hörner die Krone der Kuh – unsere Kühe tragen Hörner“. Die Hörner sind ein wichtiges Organ für die Kuh, sie dienen der Kommunikation, der Körperpflege und sind auch für die Rangordnung unersetzlich. Trotzdem enthornen viele Landwirte ihre Kühe. Eine zweite Infotafel für die Weiden gibt es auch, mit der Aufschrift „Natürlich tragen Kühe Hörner“, diese Schilder sollen dem Interessierten signalisieren dass in biologisch- dynamischen wirtschaften Betrieben ausschließlich Kühe mit Hörnern gehalten werden. Die Milch dieser Tiere wird von den Milchwerke Berchtesgadener Land in Piding, der Molkerei Scheitz in Andechs und Molkerei Schrozberg  aus Baden-Württemberg verarbeitet.  Ziel der Demeter Milchbauerngemeinschaft ist es die Interessen der Demeter Bauern aktiv zu unterstützen und zu fördern. Der Verein unterstützt die Erzeugung, Qualitätssicherung und die Vermarktung der Demeter-Milch. Wir gratulieren zum 25 Jährigen Jubiläum und wünschen weiterhin alles Gute .

Auf dem Foto: v.l. Martin Zimmermann Senior und Junior und Alois Fersch

Die Keramikschilder kosten 58€ (Für Demeter Mitglieder 53€) und werden in einer Werkstatt von Menschen mit Behinderung handbemalt und beschriftet.  Die Weidetafeln gibt es für 20€ (Für Demeter Betriebe Tafel mit Logo 18€). Einen Bestellschein finden sie im Anhang.

 

16.02.2017
25 Jahre Demeter Milchbauerngemeinschaft e. V.
Seit 1992 gibt es die Demeter Milchbauerngemeinschaft, dieses Jahr feiern sie ein Jubiläum.

Die Demeter Milchbauerngemeinschaft e.V. wurde im Jahre 1992 gegründet und umfasst mittlerweile 150 Betriebe. Dieses Jahr feiern sie ihr 25 jähriges Jubiläum. Gefeiert wurde dies unter anderem auf dem Betrieb der Familie Grenzebach in Hochstadt, vor Ort waren die drei Generationen der Familie, Alois Fersch Geschäftsführer der Demeter-Milchbauerngemeinschaft, Irmgard Strobl von der Molkerei Scheitz und Susanne Schwärzler, die Kuhhornbeauftrage von Demeter Bayern. Auch der Betrieb Zimmermann wurde von Alois Fersch besucht. Das Thema der behornten Kühe wurde immer wieder aufgegriffen, da nur bei Demeter das enthornen der Kühe bewusst verboten ist. So bekam auch jeder der 150 Betriebe eine Keramiktafel geschenkt mit der Aufschrift „Hörner die Krone der Kuh – unsere Kühe tragen Hörner“. Die Hörner sind ein wichtiges Organ für die Kuh, sie dienen der Kommunikation, der Körperpflege und sind auch für die Rangordnung unersetzlich. Trotzdem enthornen viele Landwirte ihre Kühe. Eine zweite Infotafel für die Weiden gibt es auch, mit der Aufschrift „Natürlich tragen Kühe Hörner“, diese Schilder sollen dem Interessierten signalisieren dass in biologisch- dynamischen wirtschaften Betrieben ausschließlich Kühe mit Hörnern gehalten werden. Die Milch dieser Tiere wird von den Milchwerke Berchtesgadener Land in Piding, der Molkerei Scheitz in Andechs und Molkerei Schrozberg  aus Baden-Württemberg verarbeitet.  Ziel der Demeter Milchbauerngemeinschaft ist es die Interessen der Demeter Bauern aktiv zu unterstützen und zu fördern. Der Verein unterstützt die Erzeugung, Qualitätssicherung und die Vermarktung der Demeter-Milch. Wir gratulieren zum 25 Jährigen Jubiläum und wünschen weiterhin alles Gute .

Auf dem Foto: v.l. Martin Zimmermann Senior und Junior und Alois Fersch

Die Keramikschilder kosten 58€ (Für Demeter Mitglieder 53€) und werden in einer Werkstatt von Menschen mit Behinderung handbemalt und beschriftet.  Die Weidetafeln gibt es für 20€ (Für Demeter Betriebe Tafel mit Logo 18€). Einen Bestellschein finden sie im Anhang.