Demeter im Norden

 
Bäuerliche Gesellschaft e.V.
Bauckhof Triangel 6
21385 Amelinghausen

Kontakt
Fon:
04132/ 93 30 19-0
Fax:
04132/ 93 30 19-33
E-Mail:

Geschäftszeiten Büro

Den Link zu unserer Homepage
finde Sie hier:

Erntefest mit Ökomarkt und Ehrung:

Demeter verleiht Sannmann den Land-Wirtschafts-Kultur Preis 2013

06.10.2013
Jan Uwe Klee, Thomas Sannmann, Friedemann Wecker im Gespräch.
Jan Uwe Klee, Thomas Sannmann, Friedemann Wecker im Gespräch.

Jetzt fand die Preisverleihung bei der Gärtnerei Sannmann statt, die mit dem Land Wirtschaft Kultur Preis des Demeter e. V. ausgezeichnet wurde. Friedemann Wecker vom Demeter e.V. würdigte gemeinsam mit Jan Uwe Klee von Demeter im Norden die vielfältigen und kreativen Initiativen des Betriebes.

Die Auszeichnung ehrt außerordentliche Leistungen in der Gesellschaft sowie besonderes Engagement in der biodynamischen Landwirtschaft und wurde vom Demeter e.V. als Ergänzung zu dem Förderpreis Ökologischer Landbau institutionalisiert, um über die dort ausgezeichnetent ökologischen und sozialen Faktoren hinaus auch die Würdigung der biodynamischen Impulse in den Vordergrund zu stellen. Die Ehrung fand statt am „Internationalen Tag der Demokratie“ und wurde im Rahmen von Sannmanns diesjährigen Erntefest mit Ökomarkt ordentlich gefeiert. Wie wirksam Thomas Sannmanns mit seinem Team gesellschaftliche wirksame Impulse setzt, spiegelte sich auch in der Vielzahl der Besucher wider. In der Branche und unter Fachkollegen tritt er als Leuchtturm hervor.

Ein Betrieb in neunter Generation - das ist in einer Gärtnerei schon eine Besonderheit. Thomas Sannmann hat den Betrieb von seinen Eltern übernommen und auch die Herausforderung, ihn mit dem Ausbau auf 3ha auf 50ha über knapp 30 Jahre hinwieg stetig die Zukunft zu führen. Über 40 verschiedene Gemüse-, Kräuter und Salatspezialitäten werden auf insgesamt 21 Hektar und 35.000 Quadratmeter Gewächshausfläche angebaut - damit setzt sich die Gärtnerei klar dem zunehmenden Trend der Monokultur entgegegen. Der Anbau samenfester Sorten, der Versuchsanbau mit Wildsalat-Arten, die vielfältige Fruchtfolge und die Einbindung von 20 Hereford-Rindern unterstreichen das Engagement der Gärtnerei. Mit der Einbindung der Kühe in die Gärtnerei wurde ein weitgehend geschlossener Betriebskreislauf geschaffen. Der Kuhdung wird zusammen mit den Ernterückständen kompostiert und bietet einen besonderen Dünger für die Pflanzen und den Boden mit all den Regenwürmern und Nützlingen.

Mit vier Hoffesten im Jahr, den Abokisten, Markständen, Genussscheinen, dem Gärtnerkinder- und Bio-Hochbeet-Projekt und dem Engagement in der Initiative für eine „Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg“ geht das Team von 33 Mitarbeitern offen in den Dialog mit den Kunden und Verbrauchern aus und um Hamburg. So macht die Gärtnerei Sannmann biologisch-dynamische Landwirtschaft für die Menschen in der Stadt aber auch direkt auf dem Betrieb erlebbar. Der Land-Wirtschafts-Kultur Preis zeichnet „Leuchttürme“ in der Landwirtschaft aus und wir sind dankbar, auch in der Gärtnerei Sannmann, mit Thomas Sannmann einen solchen Leuchtturm in der Demeter Gemeinschaft zu haben.