Die Brandenburger Demeter Betriebe

Biologisch-dynamische Arbeit in Berlin und Brandenburg

Die Brandenburger Demeter Betriebe

17.01.2012

In Berlin-Brandenburg gibt es zur Zeit gut 40 Demeter Betriebe. Die Bandbreite der Betriebsarten ist groß, vom Samenbaubetrieb auf kleinster Fläche bis hin zum Großbetrieb mit Ackerbau, Milchvieh und Gemüsebau. Einige Betriebe arbeiten als Werkstatt für behinderte Menschen, andere als Familienbetriebe oder als Hofgemeinschaft.
Gemeinsam ist allen die biologisch-dynamische Ausrichtung, also vor allem das Bemühen um möglichst geschlossene Betriebskreisläufe.
In der Brandenburger Arbeitsgemeinschaft bemühen wir uns um einen intensiven Austausch unter den Betrieben. In monatlichen Treffen werden Themen wie „Fruchtfolgeplanung“ oder „Sortenwahl im Gemüsebau“ thematisiert. Die Treffen finden immer auf Höfen statt, um möglichst praxisnah über die Themen zu sprechen. Neben der fachlichen Wissensvermittlung geht es dabei immer auch darum, inhaltlich an biologisch-dynamischen Fragen zu arbeiten. Außerdem sind diese Treffen eine Gelegenheit sich zu begegnen, kennenzulernen und von einander abzugucken.
Unserer Arbeitsgemeinschaft können biologisch-dynamische Betriebe als stimmberechtigtes Mitglied beitreten. Interessenten können auch Fördermitglied werden und darüber in unseren Verteiler für Veranstaltungen und Treffen mit aufgenommen werden.
Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Die Brandenburger Demeter Betriebe
Biologisch-dynamische Arbeit in Berlin und Brandenburg

In Berlin-Brandenburg gibt es zur Zeit gut 40 Demeter Betriebe. Die Bandbreite der Betriebsarten ist groß, vom Samenbaubetrieb auf kleinster Fläche bis hin zum Großbetrieb mit Ackerbau, Milchvieh und Gemüsebau. Einige Betriebe arbeiten als Werkstatt für behinderte Menschen, andere als Familienbetriebe oder als Hofgemeinschaft.
Gemeinsam ist allen die biologisch-dynamische Ausrichtung, also vor allem das Bemühen um möglichst geschlossene Betriebskreisläufe.
In der Brandenburger Arbeitsgemeinschaft bemühen wir uns um einen intensiven Austausch unter den Betrieben. In monatlichen Treffen werden Themen wie „Fruchtfolgeplanung“ oder „Sortenwahl im Gemüsebau“ thematisiert. Die Treffen finden immer auf Höfen statt, um möglichst praxisnah über die Themen zu sprechen. Neben der fachlichen Wissensvermittlung geht es dabei immer auch darum, inhaltlich an biologisch-dynamischen Fragen zu arbeiten. Außerdem sind diese Treffen eine Gelegenheit sich zu begegnen, kennenzulernen und von einander abzugucken.
Unserer Arbeitsgemeinschaft können biologisch-dynamische Betriebe als stimmberechtigtes Mitglied beitreten. Interessenten können auch Fördermitglied werden und darüber in unseren Verteiler für Veranstaltungen und Treffen mit aufgenommen werden.
Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.