Spielberger Mühle

Der enge Kontakt zum Landwirt zählt

Spielberger Mühle

16.12.2011
Demeter Getreideprodukte aus der Spielberger Mühle
Spielberger Demeter-Getreideprodukte frisch aus der Mühle

Seit 1959 bewirtschaftet die Familie Spielberger das Land rund um ihre traditionsreiche Mühle biodynamisch. Seit dem 16. Jahrhundert wird hier in Brackenheim im idyllischen Zabergäu aus Korn Mehl. Seit 1930 ist die Mühle im Besitz der Spielbergers und 1971 bekam sie den Demeter-Verarbeitervertrag. 1983 konnte der Familienbetrieb komplett auf Bio umgestellt werden. Heute stehen in den Regalen der Bio-Läden rund 100 Lebensmittel mit dem auffälligen Spielberger-Schriftzug und der Unterschrift von Geschäftsführer Volkmar Spielberger, der höchste Qualität garantiert. 98 Prozent der Spielberger-Produkte tragen das Demeter-Logo. Der kleine Rest stammt von Bio-Erzeugern, die persönlich bekannt sind. Getreide und Mahlerzeugnisse, Müslis, Flocken, Flakes sowie Saaten, Reis, Backwaren wie Toast und Tortenböden und eine schwäbische Nudellinie kommen aus der Spielberger-Mühle. Sie liefert zudem biodynamische Rohstoffe für Bäcker-Kunden in Baden-Württemberg. Über die vorwiegend regionale Herkunft der Rohstoffe informiert der Müller auf seiner Internetseite und auf Verpackungen.

Engagement für die Biodynamische Wirtschaftsweise

Die Spielberger-Mühle hat sich der Förderung der biodynamischen Landwirtschaft verschrieben. So produziert sie nicht nur aus Überzeugung hochwertige Mühlenprodukte, meist in Demeter-Qualität, sondern engagiert sich auch für die Weiterentwicklung der biodynamischen Landwirtschaft. „Unseren Partnern in der Region sind wir seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner“, betont Geschäftsführer Volkmar Spielberger. Davon profitieren nicht zuletzt auch seine 20 Mitarbeiter und zwei Auszubildende. Schon in den 60er Jahren engagierte sich Familie Spielberger für den Aufbau von Demeter-Erzeugergemeinschaften. Bis heute wird diese enge Zusammenarbeit mit Demeter-Landwirten gepflegt.

Mit der Förderung der biodynamischen Getreidezüchtung setzt Volkmar Spielberger jetzt einen weiteren wichtigen Akzent. Ein Saatgut-Cent pro verkaufter Packung Weizenmehl geht in Forschungsvorhaben für die Getreidezüchtung. Mehle mit besten Backeigenschaften sind das Ziel der Weiterentwicklung von Demeter-Sorten durch Getreidezüchter wie Peter Kunz von Sativa in der Schweiz. Dank eigener Backstube können direkt bei Spielberger mithilfe von Backversuchen wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. „So können wir vor allem unseren Bäcker-Kunden genau sagen, wie die einzelnen Mahlchargen in der Teigführung zu handhaben sind“, freut sich Bäckermeister Hans-Georg Zauner, unter anderem verantwortlich für die Versuchsbäckerei.

www.spielberger.de

Tags: 
Spielberger
Getreide
Hersteller
Spielberger Mühle
Der enge Kontakt zum Landwirt zählt

Seit 1959 bewirtschaftet die Familie Spielberger das Land rund um ihre traditionsreiche Mühle biodynamisch. Seit dem 16. Jahrhundert wird hier in Brackenheim im idyllischen Zabergäu aus Korn Mehl. Seit 1930 ist die Mühle im Besitz der Spielbergers und 1971 bekam sie den Demeter-Verarbeitervertrag. 1983 konnte der Familienbetrieb komplett auf Bio umgestellt werden. Heute stehen in den Regalen der Bio-Läden rund 100 Lebensmittel mit dem auffälligen Spielberger-Schriftzug und der Unterschrift von Geschäftsführer Volkmar Spielberger, der höchste Qualität garantiert. 98 Prozent der Spielberger-Produkte tragen das Demeter-Logo. Der kleine Rest stammt von Bio-Erzeugern, die persönlich bekannt sind. Getreide und Mahlerzeugnisse, Müslis, Flocken, Flakes sowie Saaten, Reis, Backwaren wie Toast und Tortenböden und eine schwäbische Nudellinie kommen aus der Spielberger-Mühle. Sie liefert zudem biodynamische Rohstoffe für Bäcker-Kunden in Baden-Württemberg. Über die vorwiegend regionale Herkunft der Rohstoffe informiert der Müller auf seiner Internetseite und auf Verpackungen.

Engagement für die Biodynamische Wirtschaftsweise

Die Spielberger-Mühle hat sich der Förderung der biodynamischen Landwirtschaft verschrieben. So produziert sie nicht nur aus Überzeugung hochwertige Mühlenprodukte, meist in Demeter-Qualität, sondern engagiert sich auch für die Weiterentwicklung der biodynamischen Landwirtschaft. „Unseren Partnern in der Region sind wir seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner“, betont Geschäftsführer Volkmar Spielberger. Davon profitieren nicht zuletzt auch seine 20 Mitarbeiter und zwei Auszubildende. Schon in den 60er Jahren engagierte sich Familie Spielberger für den Aufbau von Demeter-Erzeugergemeinschaften. Bis heute wird diese enge Zusammenarbeit mit Demeter-Landwirten gepflegt.

Mit der Förderung der biodynamischen Getreidezüchtung setzt Volkmar Spielberger jetzt einen weiteren wichtigen Akzent. Ein Saatgut-Cent pro verkaufter Packung Weizenmehl geht in Forschungsvorhaben für die Getreidezüchtung. Mehle mit besten Backeigenschaften sind das Ziel der Weiterentwicklung von Demeter-Sorten durch Getreidezüchter wie Peter Kunz von Sativa in der Schweiz. Dank eigener Backstube können direkt bei Spielberger mithilfe von Backversuchen wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. „So können wir vor allem unseren Bäcker-Kunden genau sagen, wie die einzelnen Mahlchargen in der Teigführung zu handhaben sind“, freut sich Bäckermeister Hans-Georg Zauner, unter anderem verantwortlich für die Versuchsbäckerei.

www.spielberger.de