Bauckhof

Tradition und Innovation

Bauckhof

16.12.2011

Vor 40 Jahren startete ein Erfolgs-Projekt, das Tradition und Innovation verbindet: Bauckhof Naturkost wurde gegründet, um die Produkte von biodynamischen Höfen in Norddeutschland zu verarbeiten und zu vermarkten. Heute sind rund 100 Lebensmittel mit dem markanten Bauckhof-Signet im Naturkostfachhandel zu finden. Gut zwei Drittel davon haben biodynamische Demeter-Qualität. Für das Abpacken sind zum Teil Menschen mit Handicap zuständig. Die Truppe kommt regelmäßig aus der Sozialtherapie des Bauckhofs in Stütensen ins nahe Rosche. Unter strengen hygienischen Anforderungen packt sie sorgsam die glutenfreien Mehle per Hand in Tüten. Das Team wird kompetent angeleitet von Johann Müller. 20 Jahre lang war er in der Bauckhof-Mühle für die Getreidereinigung verantwortlich. Als ihn Rückenschmerzen dauerhaft plagten, konnte er als Anleiter von Menschen mit Behinderungen seine vielfältigen Erfahrungen einbringen. Das ist ein Stück weit typisch für das Unternehmen, zu dem 85 Mitarbeiter und zwei Azubis gehören. „Wir arbeiten hier möglichst in familienfreundlichen, flexiblen Teilzeitmodellen. Viele Kollegen gehören schon lange zum Betrieb und identifizieren sich stark mit ihrer Arbeit“, freut sich Marketingchefin Susan Bauck. Backmischungen für Kuchen, Brot, Pizza, Mehl in allen Varianten, Flocken, Müslis, Schnellkochgetreide, Burger-Mischungen, Desserts, Malzkaffee, Kartoffelpüree, Apfelkraut und -mark sowie eine glutenfreie Linie machen Bauckhof Naturkost zu einem der Marktführer im Bereich Bio-Getreideprodukte.

Entwicklung einer anthroposophischen, menschengemäßen Getreideverarbeitung

Engagiert setzt sich das Führungsteam Susan und Jan-Peter Bauck für biodynamisch gezüchtete Getreidesorten ein: „Das sind wichtige, schmackhafte und bekömmliche Alternativen zu Agrogentechnik mit stereotypen Hybridsorten.“ Weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von Rezepturen, die für Allergiker geeignet sind. Besonders am Herzen liegt allen Beteiligten die Entwicklung einer anthroposophischen, menschengemäßen Getreideverarbeitung. Aromen und künstliche Zusatzstoffe sind da klar tabu. Vom Getreidekorn bis zum fertigen Produkt finden alle Verarbeitungsschritte in der Bauckhof-Mühle statt. Beim Reinigen, Mahlen, Mischen oder Rösten wird auf optimale Qualität geachtet. Chargen-Rückverfolgung bis zum einzelnen Landwirt, genaue Analysen und Volldeklaration auf der Packung sind Selbstverständlichkeiten. Die IFS-Zertifizierung (International Food Standard) bestätigt, dass sich traditionelles Mühlenhandwerk und moderne Lebensmittelproduktion überhaupt nicht ausschließen. Langfristige Zusammenarbeit mit den Demeter-Bauern und die Förderung der gewachsenen bäuerlichen Struktur in der Region gehören zur Unternehmensphilosophie. Fairness vom Acker bis zum Teller wird gelebt und sichtbar durch die Zertifizierung der Demeter-Mehle und -Flocken nach den Richtlinien des Bio&Fair-Vereins.

www.biofairverein.de, www.bauckhof.de    

Tags: 
Bauckhof
Getreide
Hersteller
Bauckhof
Tradition und Innovation

Vor 40 Jahren startete ein Erfolgs-Projekt, das Tradition und Innovation verbindet: Bauckhof Naturkost wurde gegründet, um die Produkte von biodynamischen Höfen in Norddeutschland zu verarbeiten und zu vermarkten. Heute sind rund 100 Lebensmittel mit dem markanten Bauckhof-Signet im Naturkostfachhandel zu finden. Gut zwei Drittel davon haben biodynamische Demeter-Qualität. Für das Abpacken sind zum Teil Menschen mit Handicap zuständig. Die Truppe kommt regelmäßig aus der Sozialtherapie des Bauckhofs in Stütensen ins nahe Rosche. Unter strengen hygienischen Anforderungen packt sie sorgsam die glutenfreien Mehle per Hand in Tüten. Das Team wird kompetent angeleitet von Johann Müller. 20 Jahre lang war er in der Bauckhof-Mühle für die Getreidereinigung verantwortlich. Als ihn Rückenschmerzen dauerhaft plagten, konnte er als Anleiter von Menschen mit Behinderungen seine vielfältigen Erfahrungen einbringen. Das ist ein Stück weit typisch für das Unternehmen, zu dem 85 Mitarbeiter und zwei Azubis gehören. „Wir arbeiten hier möglichst in familienfreundlichen, flexiblen Teilzeitmodellen. Viele Kollegen gehören schon lange zum Betrieb und identifizieren sich stark mit ihrer Arbeit“, freut sich Marketingchefin Susan Bauck. Backmischungen für Kuchen, Brot, Pizza, Mehl in allen Varianten, Flocken, Müslis, Schnellkochgetreide, Burger-Mischungen, Desserts, Malzkaffee, Kartoffelpüree, Apfelkraut und -mark sowie eine glutenfreie Linie machen Bauckhof Naturkost zu einem der Marktführer im Bereich Bio-Getreideprodukte.

Entwicklung einer anthroposophischen, menschengemäßen Getreideverarbeitung

Engagiert setzt sich das Führungsteam Susan und Jan-Peter Bauck für biodynamisch gezüchtete Getreidesorten ein: „Das sind wichtige, schmackhafte und bekömmliche Alternativen zu Agrogentechnik mit stereotypen Hybridsorten.“ Weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von Rezepturen, die für Allergiker geeignet sind. Besonders am Herzen liegt allen Beteiligten die Entwicklung einer anthroposophischen, menschengemäßen Getreideverarbeitung. Aromen und künstliche Zusatzstoffe sind da klar tabu. Vom Getreidekorn bis zum fertigen Produkt finden alle Verarbeitungsschritte in der Bauckhof-Mühle statt. Beim Reinigen, Mahlen, Mischen oder Rösten wird auf optimale Qualität geachtet. Chargen-Rückverfolgung bis zum einzelnen Landwirt, genaue Analysen und Volldeklaration auf der Packung sind Selbstverständlichkeiten. Die IFS-Zertifizierung (International Food Standard) bestätigt, dass sich traditionelles Mühlenhandwerk und moderne Lebensmittelproduktion überhaupt nicht ausschließen. Langfristige Zusammenarbeit mit den Demeter-Bauern und die Förderung der gewachsenen bäuerlichen Struktur in der Region gehören zur Unternehmensphilosophie. Fairness vom Acker bis zum Teller wird gelebt und sichtbar durch die Zertifizierung der Demeter-Mehle und -Flocken nach den Richtlinien des Bio&Fair-Vereins.

www.biofairverein.de, www.bauckhof.de