Tradition und Innovation im Familienbetrieb

Andechser Molkerei Scheitz

Tradition und Innovation im Familienbetrieb

10.12.2012

Traditionsbetrieb, Familienunternehmen, Bio-Pionier, Innovationsträger für ökologisch konsequente Milchprodukte – all diese Etiketten und vermutlich noch einige mehr passen zur Andechser Molkerei Scheitz, die seit vielen Jahren Demeter-Partner ist. In den Kühlregalen der Bioläden verführen außergewöhnliche ANDECHSER NATUR Jogurt-Kompositionen zum Genießen – wie entstehen all diese schmackhaften Lebensmittel?

Für Barbara Scheitz und ihr Team von fast 190 MitarbeiterInnen im oberbayrischen Andechs stehen Verantwortungsgefühl und Respekt gegenüber der Mitwelt und der Schöpfung im Vordergrund. „Vernünftiges Wirtschaften kann nur mit Rücksicht auf die Umwelt geschehen“, sagt die Molkerei-Chefin voller Überzeugung. Sie ist ein Stück weit in der Familien-Molkerei groß geworden und schätzt noch immer das Urteil ihres Vaters Georg Scheitz, der bereits vor über 30 Jahren auf Bio umstellte und die Maxime ausgab: „Natürliches natürlich belassen".

„Ergebnis unseres Wirtschaftens sind qualitativ erstrangige, vertrauenswürdige und gesunde Molkereiprodukte, immer bio und natürlich auch in bester Demeter-Qualität“, bleibt Barbara Scheitz dem Ursprungsmotiv treu. Sie ist überzeugt: „Naturbewusst erzeugte Bio-Molkereiprodukte fördern die Gesundheit der Menschen und damit auch ihr Wohlbefinden, sind Voraussetzungen für positive Energie, Freude, Kreativität und beste Grundlagen einer attraktiven Lebensgestaltung.“ Besonders glaubwürdig ist das, weil Barbara Scheitz genau diese positive Energie selbst ausstrahlt und Kreativität in ihrem Team fördert. Hier arbeiten viele Frauen, auch in Führungspositionen, denen die Chefin zum Beispiel durch flexible Arbeitszeitmodelle Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Mut und Lebenslust waren schon 1908 charakteristisch für die Familie Scheitz, die hinter der Erlinger Dorfkirche eine Molkerei bauen ließ. Seit dem hat sich die Andechser Molkerei Scheitz zur größten Bio-Molkerei Europas entwickelt. Fast 600 Bio-Bauern liefern nahezu 100 Millionen Kilo Milch im Jahr nach Andechs. Die 100 Ziegenmilchbauern darunter kommen auf rund acht Millionen Kilo im Jahr. Rund 45 Demeter -Bauern der Region sind Partner auf Augenhöhe bei Andechs.

Aus der frischen Milch werden feinste Jogurt-Kreationen, fruchtig-frische Molkedrinks, Butter, Sahne, Topfen und Quark oder herzhafte Käseschmankerl. Alle Andechser Natur Bio-Produkte werden ohne künstliche Zusatzstoffe, ohne Aromen und ohne gentechnisch veränderte Substanzen hergestellt.

Damit die Entwicklung des Unternehmens auch in der Zukunft gut weiter gehen kann, sind weit reichende bauliche Veränderungen geplant. Barbara Scheitz hat sich dabei von Friedensreich Hundertwasser inspirieren lassen. „Hundertwasser forderte die Rückgabe von Territorien an die Natur und Wiedervereinigung der Schöpfung des Menschen und der Natur, er wünschte sich natur- und menschengerechteres Bauen – was könnte besser zu uns passen”? fragt sie. Das Andechser Credo „Natürliches natürlich belassen“ soll so seine äußere Verwirklichung im „Hundertwasser- Hügelhaus“ finden. Es fügt sich in die Moränenlandschaft ein und seine Ausgestaltung mit allen Funktionen bietet sowohl Arbeitsstätte als auch Schutz. Natürlich wird es ein ökologisches Null-Energie-Haus, mit Grasdach, als ästhetischer Lärmschutzriegel zur Nachbarschaft gedacht, mit Schaukäserei für Besucher im Innenbereich der Molkerei und vielen Einblicken in die Arbeitsabläufe.

Ein Streifzug durch die Andechser Bio- Milchstraße im Internet lohnt sich immer – hier werden die Neuheiten auch zum Baufortschritt vorgestellt – und es lässt sich beispielsweise herausfinden, aus welcher Region und von welchem Bio-Bauernhof der ‚Rohstoff Milch’ Ihres ANDECHSER NATUR Produktes kommt. Virtuelle Besucher haben zudem die Möglichkeit, die Menschen näher kennen zu lernen, die hinter den Lebensmitteln aus Andechs stehen.

Tradition und Innovation im Familienbetrieb
Andechser Molkerei Scheitz

Traditionsbetrieb, Familienunternehmen, Bio-Pionier, Innovationsträger für ökologisch konsequente Milchprodukte – all diese Etiketten und vermutlich noch einige mehr passen zur Andechser Molkerei Scheitz, die seit vielen Jahren Demeter-Partner ist. In den Kühlregalen der Bioläden verführen außergewöhnliche ANDECHSER NATUR Jogurt-Kompositionen zum Genießen – wie entstehen all diese schmackhaften Lebensmittel?

Für Barbara Scheitz und ihr Team von fast 190 MitarbeiterInnen im oberbayrischen Andechs stehen Verantwortungsgefühl und Respekt gegenüber der Mitwelt und der Schöpfung im Vordergrund. „Vernünftiges Wirtschaften kann nur mit Rücksicht auf die Umwelt geschehen“, sagt die Molkerei-Chefin voller Überzeugung. Sie ist ein Stück weit in der Familien-Molkerei groß geworden und schätzt noch immer das Urteil ihres Vaters Georg Scheitz, der bereits vor über 30 Jahren auf Bio umstellte und die Maxime ausgab: „Natürliches natürlich belassen".

„Ergebnis unseres Wirtschaftens sind qualitativ erstrangige, vertrauenswürdige und gesunde Molkereiprodukte, immer bio und natürlich auch in bester Demeter-Qualität“, bleibt Barbara Scheitz dem Ursprungsmotiv treu. Sie ist überzeugt: „Naturbewusst erzeugte Bio-Molkereiprodukte fördern die Gesundheit der Menschen und damit auch ihr Wohlbefinden, sind Voraussetzungen für positive Energie, Freude, Kreativität und beste Grundlagen einer attraktiven Lebensgestaltung.“ Besonders glaubwürdig ist das, weil Barbara Scheitz genau diese positive Energie selbst ausstrahlt und Kreativität in ihrem Team fördert. Hier arbeiten viele Frauen, auch in Führungspositionen, denen die Chefin zum Beispiel durch flexible Arbeitszeitmodelle Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Mut und Lebenslust waren schon 1908 charakteristisch für die Familie Scheitz, die hinter der Erlinger Dorfkirche eine Molkerei bauen ließ. Seit dem hat sich die Andechser Molkerei Scheitz zur größten Bio-Molkerei Europas entwickelt. Fast 600 Bio-Bauern liefern nahezu 100 Millionen Kilo Milch im Jahr nach Andechs. Die 100 Ziegenmilchbauern darunter kommen auf rund acht Millionen Kilo im Jahr. Rund 45 Demeter -Bauern der Region sind Partner auf Augenhöhe bei Andechs.

Aus der frischen Milch werden feinste Jogurt-Kreationen, fruchtig-frische Molkedrinks, Butter, Sahne, Topfen und Quark oder herzhafte Käseschmankerl. Alle Andechser Natur Bio-Produkte werden ohne künstliche Zusatzstoffe, ohne Aromen und ohne gentechnisch veränderte Substanzen hergestellt.

Damit die Entwicklung des Unternehmens auch in der Zukunft gut weiter gehen kann, sind weit reichende bauliche Veränderungen geplant. Barbara Scheitz hat sich dabei von Friedensreich Hundertwasser inspirieren lassen. „Hundertwasser forderte die Rückgabe von Territorien an die Natur und Wiedervereinigung der Schöpfung des Menschen und der Natur, er wünschte sich natur- und menschengerechteres Bauen – was könnte besser zu uns passen”? fragt sie. Das Andechser Credo „Natürliches natürlich belassen“ soll so seine äußere Verwirklichung im „Hundertwasser- Hügelhaus“ finden. Es fügt sich in die Moränenlandschaft ein und seine Ausgestaltung mit allen Funktionen bietet sowohl Arbeitsstätte als auch Schutz. Natürlich wird es ein ökologisches Null-Energie-Haus, mit Grasdach, als ästhetischer Lärmschutzriegel zur Nachbarschaft gedacht, mit Schaukäserei für Besucher im Innenbereich der Molkerei und vielen Einblicken in die Arbeitsabläufe.

Ein Streifzug durch die Andechser Bio- Milchstraße im Internet lohnt sich immer – hier werden die Neuheiten auch zum Baufortschritt vorgestellt – und es lässt sich beispielsweise herausfinden, aus welcher Region und von welchem Bio-Bauernhof der ‚Rohstoff Milch’ Ihres ANDECHSER NATUR Produktes kommt. Virtuelle Besucher haben zudem die Möglichkeit, die Menschen näher kennen zu lernen, die hinter den Lebensmitteln aus Andechs stehen.