Förderpreis Ökologischer Landbau für Winzerin Christine Bernhard

Auszeichnung des biodynamischen Weinbaus

Förderpreis Ökologischer Landbau für Winzerin Christine Bernhard

16.05.2012
Demeter, Biodynamisch, biodynamic, Weinkeller
Weinkeller des Weinguts Janson Bernard

Zum elften Mal wurde der Förderpreis Ökologischer Landbau des Bundeslandwirtschaftsministeriums verliehen. Zum ersten Mal bekommt mit dem Weingut Janson-Bernhard ein Betrieb die Auszeichnung, der durch die Doppelmitgliedschaft bei ECOVIN und Demeter auch exemplarisch für ein kooperatives Miteinander in der Biobranche steht. Die Demeter-Gemeinschaft freut sich über ihren 14. Preisträger. Für Ecovin ist es die zweite Ehrung mit dem Förderpreis.

Winzerin Christine Bernhard führt das traditionsreiche Weingut am Rande von Harxheim im Zellertal westlich von Worms. Die Diplom-Agrar- und Umweltingenieurin war lange Jahre ECOVIN-Vorsitzende und hat sich vor drei Jahren zusätzlich für die Biodynamische Wirtschaftsweise von Demeter entschieden. „ECOVIN als größter Spezialverband für ökologischen Weinbau ist mir nach wie vor wichtig. Die biodynamischen Maßnahmen mit den Präparaten haben mich überzeugt und dienen der Qualitätsentwicklung unserer Weine. Demeter garantiert mir und den Genießern mit seinem bekannten Markenzeichen, dass es sich um das Original von Biodynamisch handelt“, betont die engagierte 52jährige, die ganz bewusst auf Vernetzung setzt.

Bereits 1992 stellte sie die gesamte Weinproduktion auf ökologischen Weinbau um. Von 1995 bis 2003 war Christine Bernhard dann Bundesvorsitzende des Bundesverbandes Ökologischer Weinbau (ECOVIN) und arbeitet nach wie vor ehrenamtlich für den Verband, der im letzten Jahr sein 25jähriges Bestehen feierte. Die zehn Hektar Weinberge in der Pfalz sind seit 2008 Demeter-zertifiziert. Riesling, Silvaner, Burgunder und Gewürztraminer werden hier mit viel Handarbeit kultiviert und im Keller sorgsam ausgebaut. Zahlreiche Ehrungen wie etwa der Ecowinner 2010 mit dem Siegerwein 2009er Gewürztraminer Spätlese trocken sind Ansporn und Bestätigung zugleich.

Das geschichtsträchtige Gutsgebäude und der malerische Park bilden die stimmungsvolle Kulisse für die zahlreichen Veranstaltungen, die das Weingut Janson-Bernhard regelmäßig anbietet. Gut, dass Schwester Alice Bernhard als Architektin die Restaurierung kompetent leiten kann und die Leidenschaft ihrer Schwester Christine – das Sammeln alter Möbel und Kuriositäten – teilt. So schaffen die beiden Frauen eine ganz eigene Atmosphäre, die nicht nur bei den vielen Hochzeiten für das passende Flair sorgt. Surprise-Menüs mit Verkostung der Schätze aus dem Weinkeller, Lesungen, Shakespeare im Park, Konzerte, Gartenmarkt oder Weinbergskräuterwanderungen stellen die weit gefasste Weinkultur der Christine Bernhard in einen besonderen Rahmen.

„Für ECOVIN ist die Auszeichnung durch das Ministerium eine wichtige Bestätigung für diese Erfolgsgeschichte im Öko-Weinbau“, freut sich Geschäftsführer Ralph Dejas. Demeter-Vorstand Stephan Illi unterstreicht, dass angesichts des Booms bei Bio-Weinen für den anspruchsvollen Konsumenten die Qualitätsaussage immer wichtiger werde. „Beim Wein, wo das Schmecken des Terroirs schon immer zentral ist, lässt sich die Wirkung der Biodynamischen Präparate auf den charakteristisch-authentischen Geschmack ganz sinnlich auf Zunge und Gaumen erleben.“

http://www.janson-bernhard.de     http://www.demeter.de     http://www.ecovin.de

 

Förderpreis Ökologischer Landbau für Winzerin Christine Bernhard
Auszeichnung des biodynamischen Weinbaus

Zum elften Mal wurde der Förderpreis Ökologischer Landbau des Bundeslandwirtschaftsministeriums verliehen. Zum ersten Mal bekommt mit dem Weingut Janson-Bernhard ein Betrieb die Auszeichnung, der durch die Doppelmitgliedschaft bei ECOVIN und Demeter auch exemplarisch für ein kooperatives Miteinander in der Biobranche steht. Die Demeter-Gemeinschaft freut sich über ihren 14. Preisträger. Für Ecovin ist es die zweite Ehrung mit dem Förderpreis.

Winzerin Christine Bernhard führt das traditionsreiche Weingut am Rande von Harxheim im Zellertal westlich von Worms. Die Diplom-Agrar- und Umweltingenieurin war lange Jahre ECOVIN-Vorsitzende und hat sich vor drei Jahren zusätzlich für die Biodynamische Wirtschaftsweise von Demeter entschieden. „ECOVIN als größter Spezialverband für ökologischen Weinbau ist mir nach wie vor wichtig. Die biodynamischen Maßnahmen mit den Präparaten haben mich überzeugt und dienen der Qualitätsentwicklung unserer Weine. Demeter garantiert mir und den Genießern mit seinem bekannten Markenzeichen, dass es sich um das Original von Biodynamisch handelt“, betont die engagierte 52jährige, die ganz bewusst auf Vernetzung setzt.

Bereits 1992 stellte sie die gesamte Weinproduktion auf ökologischen Weinbau um. Von 1995 bis 2003 war Christine Bernhard dann Bundesvorsitzende des Bundesverbandes Ökologischer Weinbau (ECOVIN) und arbeitet nach wie vor ehrenamtlich für den Verband, der im letzten Jahr sein 25jähriges Bestehen feierte. Die zehn Hektar Weinberge in der Pfalz sind seit 2008 Demeter-zertifiziert. Riesling, Silvaner, Burgunder und Gewürztraminer werden hier mit viel Handarbeit kultiviert und im Keller sorgsam ausgebaut. Zahlreiche Ehrungen wie etwa der Ecowinner 2010 mit dem Siegerwein 2009er Gewürztraminer Spätlese trocken sind Ansporn und Bestätigung zugleich.

Das geschichtsträchtige Gutsgebäude und der malerische Park bilden die stimmungsvolle Kulisse für die zahlreichen Veranstaltungen, die das Weingut Janson-Bernhard regelmäßig anbietet. Gut, dass Schwester Alice Bernhard als Architektin die Restaurierung kompetent leiten kann und die Leidenschaft ihrer Schwester Christine – das Sammeln alter Möbel und Kuriositäten – teilt. So schaffen die beiden Frauen eine ganz eigene Atmosphäre, die nicht nur bei den vielen Hochzeiten für das passende Flair sorgt. Surprise-Menüs mit Verkostung der Schätze aus dem Weinkeller, Lesungen, Shakespeare im Park, Konzerte, Gartenmarkt oder Weinbergskräuterwanderungen stellen die weit gefasste Weinkultur der Christine Bernhard in einen besonderen Rahmen.

„Für ECOVIN ist die Auszeichnung durch das Ministerium eine wichtige Bestätigung für diese Erfolgsgeschichte im Öko-Weinbau“, freut sich Geschäftsführer Ralph Dejas. Demeter-Vorstand Stephan Illi unterstreicht, dass angesichts des Booms bei Bio-Weinen für den anspruchsvollen Konsumenten die Qualitätsaussage immer wichtiger werde. „Beim Wein, wo das Schmecken des Terroirs schon immer zentral ist, lässt sich die Wirkung der Biodynamischen Präparate auf den charakteristisch-authentischen Geschmack ganz sinnlich auf Zunge und Gaumen erleben.“

http://www.janson-bernhard.de     http://www.demeter.de     http://www.ecovin.de