Ein neuer Weg der ökologischen Bienenhaltung

Demeter-Imker Günter Friedmann im preisgekrönten Film "Queen of the sun"

Ein neuer Weg der ökologischen Bienenhaltung

02.02.2012
Photo von Josef Jelkic
Demeter-Imker Günter Friedmann

"What are the bees telling us"

So lautet der Untertitel des mehrfach preisgekrönten amerikanischen Dokumentarfilms "Queen of the sun". Im Film beleuchtet der Regisseur Taggart Siegel das weltweite Bienensterben vor dem Hintergrund der industriellen Landwirtschaft und ihren Auswirkungen. Dabei werden verschiedene Ursachen dargestellt. Eine davon ist der konventionelle Landbau mit Monokulturen. Sie lassen keinen Raum für Diversität und entziehen den Bienenvölkern ihre Nahrungsgrundlagen.Zudem machen die im konventionellen Landbau angewandten giftigen Pflanzenschutzmittel die Bienen krank und orientierungslos. Sie finden auf dem Weg von der Nahrungsaufnahme nicht mehr in den Stock zurück und sterben.

Ein zentrales Problem stellt auch der Imker selbst dar. Viele Betriebe setzen auf Masse um mit maximaler Ausbeute profitabel zu wirtschaften. Sie manipulieren die Bienen, dabei bleiben die Bienen und ihre Gesundheit auf der Strecke.

Beeindruckend ist in diesem Zusammenhang, dass Rudolf Steiner diese Entwicklung bereits vor rund 90 Jahren vorhergesagt hat.Der Visionär hat damals schon die negativen Folgen für die Bienenvölker durch eine maximal Profit orientierte und industrielle Landwirtschaftsform, wie sie heute hauptsächlich vorherrscht, vorhergesehen und die kommende globale Krise als Gefahr benannt.

Günter Friedmann im Film “Queen of the sun“

Günter Friedmann ist Demeter-Imker in Baden-Württemberg und eine Koriphäe auf dem Gebiet der ökologischen Bienenhaltung. Im Film erläutert er die globale Krise aus Sicht der europäischen Imker und die dramatischen Konsequenzen des zunehmenden Bienensterbens für die gesamte Natur und Menschheit. Günter Friedmann ist. " Was wir erleben sind die Folgen der Übernutzung der Bienen. Dabei gibt es einen beispielhaften Weg ökonomisch zu wirtschaften und dennoch ökologisch zu Handeln", beschreibt Friedmann die Lage.Trotzdem bleibt er hoffnungsvoll und besonnen. „ Es ist schlimm, aber noch nicht zu spät“.

„Um dieser fatalen Entwicklung entgegen zu wirken bedarf es eines wachsenden Bewußsteins für die Bedeutung der Bienen im ökologischen System und ein generelles Umdenken in unserer Bevölkerung was die Landwirtschaft anbelangt.“

Als langjähriger Berufs-Imker geht er den Weg einer ökologischen Bienenhaltung nach Demeter-Richtlinien. Das Denken und Handeln jedes einzelnen ist gefragt um den nachfolgenden Generationen einen intakten und gesunde Planeten zu hinterlassen.

Im Frühjahr 2012 gestaltet Günter Friedmann auf der "Second World Conference on Organic Beekeeping" in Mexiko einen Workshop zum Thema biodynamische Bienenhaltung. Zudem hält er einen Vortrag über das Demeter-Imker-Projekt in Sekem (Ägypten).

Der Film "Queen of the sun"

Der aufschlußreiche und bewegende Dokumentarfilm ist inzwischen in 16 Sprachen übersetzt. Zahlreiche Demeter-Imker waren an der Entstehung des Werkes beteiligt und stehen als Vertreter einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Imkerei Rede und Antwort.

Hier gibt es den Trailer zu sehen.

Ein neuer Weg der ökologischen Bienenhaltung
Demeter-Imker Günter Friedmann im preisgekrönten Film "Queen of the sun"

"What are the bees telling us"

So lautet der Untertitel des mehrfach preisgekrönten amerikanischen Dokumentarfilms "Queen of the sun". Im Film beleuchtet der Regisseur Taggart Siegel das weltweite Bienensterben vor dem Hintergrund der industriellen Landwirtschaft und ihren Auswirkungen. Dabei werden verschiedene Ursachen dargestellt. Eine davon ist der konventionelle Landbau mit Monokulturen. Sie lassen keinen Raum für Diversität und entziehen den Bienenvölkern ihre Nahrungsgrundlagen.Zudem machen die im konventionellen Landbau angewandten giftigen Pflanzenschutzmittel die Bienen krank und orientierungslos. Sie finden auf dem Weg von der Nahrungsaufnahme nicht mehr in den Stock zurück und sterben.

Ein zentrales Problem stellt auch der Imker selbst dar. Viele Betriebe setzen auf Masse um mit maximaler Ausbeute profitabel zu wirtschaften. Sie manipulieren die Bienen, dabei bleiben die Bienen und ihre Gesundheit auf der Strecke.

Beeindruckend ist in diesem Zusammenhang, dass Rudolf Steiner diese Entwicklung bereits vor rund 90 Jahren vorhergesagt hat.Der Visionär hat damals schon die negativen Folgen für die Bienenvölker durch eine maximal Profit orientierte und industrielle Landwirtschaftsform, wie sie heute hauptsächlich vorherrscht, vorhergesehen und die kommende globale Krise als Gefahr benannt.

Günter Friedmann im Film “Queen of the sun“

Günter Friedmann ist Demeter-Imker in Baden-Württemberg und eine Koriphäe auf dem Gebiet der ökologischen Bienenhaltung. Im Film erläutert er die globale Krise aus Sicht der europäischen Imker und die dramatischen Konsequenzen des zunehmenden Bienensterbens für die gesamte Natur und Menschheit. Günter Friedmann ist. " Was wir erleben sind die Folgen der Übernutzung der Bienen. Dabei gibt es einen beispielhaften Weg ökonomisch zu wirtschaften und dennoch ökologisch zu Handeln", beschreibt Friedmann die Lage.Trotzdem bleibt er hoffnungsvoll und besonnen. „ Es ist schlimm, aber noch nicht zu spät“.

„Um dieser fatalen Entwicklung entgegen zu wirken bedarf es eines wachsenden Bewußsteins für die Bedeutung der Bienen im ökologischen System und ein generelles Umdenken in unserer Bevölkerung was die Landwirtschaft anbelangt.“

Als langjähriger Berufs-Imker geht er den Weg einer ökologischen Bienenhaltung nach Demeter-Richtlinien. Das Denken und Handeln jedes einzelnen ist gefragt um den nachfolgenden Generationen einen intakten und gesunde Planeten zu hinterlassen.

Im Frühjahr 2012 gestaltet Günter Friedmann auf der "Second World Conference on Organic Beekeeping" in Mexiko einen Workshop zum Thema biodynamische Bienenhaltung. Zudem hält er einen Vortrag über das Demeter-Imker-Projekt in Sekem (Ägypten).

Der Film "Queen of the sun"

Der aufschlußreiche und bewegende Dokumentarfilm ist inzwischen in 16 Sprachen übersetzt. Zahlreiche Demeter-Imker waren an der Entstehung des Werkes beteiligt und stehen als Vertreter einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Imkerei Rede und Antwort.

Hier gibt es den Trailer zu sehen.