Demeter-Imker sind aktiv

Forschung, Politik und Kulturlandschaftspflege

Demeter-Imker sind aktiv

08.02.2012

Demeter-Imker sind vielfältig aktiv: Sie leisten wichtige Beiträge in Forschung und Praxis und bei der Weiterentwicklung der ökologischen Bienenhaltung. Sie kämpfen auf politischer Ebene für eine gentechnikfreie Landwirtschaft.

Gentechnikfreier Honig

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Auffassung des mit Unterstützung des Bündnisses klagenden Imker bestätigt. Selbst geringste Spuren von Material aus gentechnisch veränderten Organismen in Honig führen dazu, dass er dem europäischen Gentechnikrecht unterliegt und ohne Sonderzulassung und Sicherheitsprüfung nicht in den Verkehr gebracht werden darf.

Damit steht nun fest, dass die Imker Anspruch auf Entschädigung haben, wenn ihr Honig Spuren von Gentechnik enthält. Eine erneute Zulassung der Genmaissorte MON 810, um die sich der Hersteller Monsanto derzeit bemüht, dürfte damit in weite Ferne gerückt sein. Mit diesem Urteil vom 6. September 2011 stellt sich der Europäische Gerichtshof klar auf die Seite der Verbraucher – und der Imker. Denn letztere sind gezwungen ihre gesamte Honigernte zu vernichten, wenn sie Pollen von nicht als Lebensmittel zugelassenen gentechnisch veränderten Pflanzen enthält.

Jetzt können Imker endlich Schadensersatzforderungen stellen.Der Demeter e. V. gehört zu den allerersten Unterstützern des Bündnisses und der Klage, die jetzt ein bahnbrechendes Urteil hervorgebracht hat.

Blühende Kulturlandschaft

Demeter-Imker setzen sich für den Schutz von Insekten wie Wildbienen, Hummeln oder Hornissen ein. Im „Netzwerk blühende Landschaft“ sind Demeter-Imker federführend für Artenvielfalt engagiert und unterstützen auch auf internationaler Ebene Imker und zukunftsweisende landwirtschaftliche Projekte. Demeter-Honig in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Auf den Internetseiten der Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung und Demeter-Imkerei Fischermühle www.mellifera.de finden sie alle wichtigen Informationen rundum die Imkerei und Bienen.

Demeter-Imker sind aktiv
Forschung, Politik und Kulturlandschaftspflege

Demeter-Imker sind vielfältig aktiv: Sie leisten wichtige Beiträge in Forschung und Praxis und bei der Weiterentwicklung der ökologischen Bienenhaltung. Sie kämpfen auf politischer Ebene für eine gentechnikfreie Landwirtschaft.

Gentechnikfreier Honig

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Auffassung des mit Unterstützung des Bündnisses klagenden Imker bestätigt. Selbst geringste Spuren von Material aus gentechnisch veränderten Organismen in Honig führen dazu, dass er dem europäischen Gentechnikrecht unterliegt und ohne Sonderzulassung und Sicherheitsprüfung nicht in den Verkehr gebracht werden darf.

Damit steht nun fest, dass die Imker Anspruch auf Entschädigung haben, wenn ihr Honig Spuren von Gentechnik enthält. Eine erneute Zulassung der Genmaissorte MON 810, um die sich der Hersteller Monsanto derzeit bemüht, dürfte damit in weite Ferne gerückt sein. Mit diesem Urteil vom 6. September 2011 stellt sich der Europäische Gerichtshof klar auf die Seite der Verbraucher – und der Imker. Denn letztere sind gezwungen ihre gesamte Honigernte zu vernichten, wenn sie Pollen von nicht als Lebensmittel zugelassenen gentechnisch veränderten Pflanzen enthält.

Jetzt können Imker endlich Schadensersatzforderungen stellen.Der Demeter e. V. gehört zu den allerersten Unterstützern des Bündnisses und der Klage, die jetzt ein bahnbrechendes Urteil hervorgebracht hat.

Blühende Kulturlandschaft

Demeter-Imker setzen sich für den Schutz von Insekten wie Wildbienen, Hummeln oder Hornissen ein. Im „Netzwerk blühende Landschaft“ sind Demeter-Imker federführend für Artenvielfalt engagiert und unterstützen auch auf internationaler Ebene Imker und zukunftsweisende landwirtschaftliche Projekte. Demeter-Honig in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Auf den Internetseiten der Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung und Demeter-Imkerei Fischermühle www.mellifera.de finden sie alle wichtigen Informationen rundum die Imkerei und Bienen.