Demeter-Kühe haben Hörner

Respekt vor der Natur

Demeter-Kühe haben Hörner

25.01.2016
Kuh mit Hörnern auf der Weide

Denn biodynamische Bauern lassen den Tieren ihre Würde, wahren die Integrität und beobachten in ihren Herden, wie wichtig die Hörner für die Kommunikation der Tiere sind. Die Pioniere der zukunftsfähigen Agrarkultur wissen: Die Natur irrt nicht.

Demeter-Kühe haben Hörner, das ist in den Richtlinien des Bioverbandes so festgelegt. Um eine vertrauensvolle Beziehung zu ihren Tieren aufzubauen verbringen Demeter-Landwirte genügend Zeit mit ihrer Herde und minimieren so das Verletzungsrisiko. Für die Mitglieder des Demeter-Verbands ist es wichtig die Integrität der Tiere zu wahren und sie nicht an Produktionsbedingungen anzupassen. Deshalb leben Demeter-Kühen in Ställen, die groß genug für ihre Bedürfnisse sind.

Bauer mit seiner Kuh

Kuhhörner: Gefahr für Mensch und Tier?

Hörner passen nicht in eine Landwirtschaft, die zum Ziel hat möglichst viel Ertrag auf möglichst wenig Fläche zu produzieren. In zu engen Ställen sind Hörner für Mensch und Kuh ein Verletzungsrisiko. Deshalb werden viele Kälbchen kurz nach der Geburt schmerzhaft enthornt bzw. die Kuhhörner weggezüchtet. In Laufställen, die an die Bedürfnisse von Kühen mit Hörnern angepasst sind und Ausweichmöglichkeiten bieten, kommen Verletzungen aber selten vor.

Eine Kuhherde auf der Weide

Zucht auf Hornlosigkeit: Verlust der genetischen Vielfalt

Bei der Zucht auf hornlose Rinder wird dem einzelnen Tier die Enthornung erspart. Die Folgen für die Rasse sind jedoch gravierend. Da die Hornlosigkeit dominant vererbt wird, geht die genetische Ressource für Hörner unwiederbringlich verloren. Die Bedeutung der Hörner für Rinder wird bei einer Zucht auf Hornlosigkeit ignoriert. Mit unbekannten Folgen.

Funktion für Kommunikation und Verdauung

Kühe haben einen eher kompakten Körper und sehen relativ schlecht. Die Hörner geben den Kühen Aufschluss über die Körperhaltung und damit die Stimmung ihrer Artgenossen. Interessant ist, dass Tiere mit zwei symmetrischen Hörnern am Kopf immer Wiederkäuer sind. Dies lässt einen Zusammenhang zwischen den Verdauungsorganen (vier Mägen, langer Darm) von Wiederkäuern und deren Hörnern vermuten.

Kuh entspannt mit Massagebürste

Mehr Informationen über Kühe und Ihre Hörner finden Sie in dieser Broschüre des Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL).

Demeter-Kühe haben Hörner
Respekt vor der Natur

Denn biodynamische Bauern lassen den Tieren ihre Würde, wahren die Integrität und beobachten in ihren Herden, wie wichtig die Hörner für die Kommunikation der Tiere sind. Die Pioniere der zukunftsfähigen Agrarkultur wissen: Die Natur irrt nicht.

Demeter-Kühe haben Hörner, das ist in den Richtlinien des Bioverbandes so festgelegt. Um eine vertrauensvolle Beziehung zu ihren Tieren aufzubauen verbringen Demeter-Landwirte genügend Zeit mit ihrer Herde und minimieren so das Verletzungsrisiko. Für die Mitglieder des Demeter-Verbands ist es wichtig die Integrität der Tiere zu wahren und sie nicht an Produktionsbedingungen anzupassen. Deshalb leben Demeter-Kühen in Ställen, die groß genug für ihre Bedürfnisse sind.

Bauer mit seiner Kuh

Kuhhörner: Gefahr für Mensch und Tier?

Hörner passen nicht in eine Landwirtschaft, die zum Ziel hat möglichst viel Ertrag auf möglichst wenig Fläche zu produzieren. In zu engen Ställen sind Hörner für Mensch und Kuh ein Verletzungsrisiko. Deshalb werden viele Kälbchen kurz nach der Geburt schmerzhaft enthornt bzw. die Kuhhörner weggezüchtet. In Laufställen, die an die Bedürfnisse von Kühen mit Hörnern angepasst sind und Ausweichmöglichkeiten bieten, kommen Verletzungen aber selten vor.

Eine Kuhherde auf der Weide

Zucht auf Hornlosigkeit: Verlust der genetischen Vielfalt

Bei der Zucht auf hornlose Rinder wird dem einzelnen Tier die Enthornung erspart. Die Folgen für die Rasse sind jedoch gravierend. Da die Hornlosigkeit dominant vererbt wird, geht die genetische Ressource für Hörner unwiederbringlich verloren. Die Bedeutung der Hörner für Rinder wird bei einer Zucht auf Hornlosigkeit ignoriert. Mit unbekannten Folgen.

Funktion für Kommunikation und Verdauung

Kühe haben einen eher kompakten Körper und sehen relativ schlecht. Die Hörner geben den Kühen Aufschluss über die Körperhaltung und damit die Stimmung ihrer Artgenossen. Interessant ist, dass Tiere mit zwei symmetrischen Hörnern am Kopf immer Wiederkäuer sind. Dies lässt einen Zusammenhang zwischen den Verdauungsorganen (vier Mägen, langer Darm) von Wiederkäuern und deren Hörnern vermuten.

Kuh entspannt mit Massagebürste

Mehr Informationen über Kühe und Ihre Hörner finden Sie in dieser Broschüre des Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL).