Landwirtschaftsbetrieb Daniel Stübner

Sachsen

Landwirtschaftsbetrieb Daniel Stübner


Adresse: 
Arnsdorfer Straße 71
02906 Niederseiferdorf

Tel:
Telefon: 
+49 (35827) 78533


  Produkt Herkunft Bio-Status
Fleisch & Wurstwaren
vom Rind
eigen
Unsere Spezialitäten

Die Bestellung des kurzfasrigen und feinen Fleisches der Hinterwäldler ist auf Anfrage möglich.

 


 

Der Betrieb von Daniel Stübner existiert erst seit einigen Jahren in seiner heutigen Form. Er wurde buchstäblich von seinen jetzigen Eigentümern zurückerobert. Ursprünglich wurde bereits seit 300 Jahren Landwirtschaft auf der Hofstelle in Niederseifersdorf in der Lausitz betrieben. Aber in der DDR wurde der Familienbetrieb enteignet und die Flächen an die Agrargenossenschaft Niederseifersdorf verpachtet. Im Jahr 2007 aber entschloss sich der junge Daniel Stübner den eigenen Hof wieder aufleben zu lassen, gewann die Flächen zurück und gründete seinen eigenen Hof.

 

Nach 2 Jahren der Umstellung von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft, trat der Landwirt auch dem Demeterverband bei. Dieser Beitritt erfolgte aus zweierlei Gründen. Ersterer liegt in der Ansicht des Landwirts selbst. Landwirtschaft heißt für ihn Landbewirtschaftung im Kreislauf. Diesen ganzheitlichen Ansatz kann er für sich, sein Land und seine Tiere am Besten im Demeterverband umsetzen. Ein weitere Rolle spielen für ihn auch die Demeterlandwirte in seiner unmittelbaren Umgebung, wie der Landwirtschaftsbetrieb Eberhard Glück aus Meuselwitz.

 

Heute lebt die Familie im Auszugshaus des Hofes und bewirtschaftet rund 45 ha Land. Davon ca. 25 ha im Ackerbau und 20 ha werden als Dauergrünland genutzt. Auf dem Grünland betreibt Daniel Stübner extensive Mutterkuhhaltung. Die Herde umfasst 15 Tiere der Rasse Hinterwäldler. Diese robuste Rinderrasse gehört zu den kleinsten Rindern in Mitteleuropa und eignen sich sehr gut zur extensiven Bewirtschaftungsweise auf dem Hof in Niederseifersdorf. Neben einigen Hühnern leben außerdem 5 Mutterschafe und ein Bock der Soayschafe auf dem Hof. Das Soayschaf stammt von der Insel Soay vor der schottischen Westküste ab. Auch diese Rasse gehört zu den eher untypischen Nutzungsrassen in unseren Breiten.

 

Von den Hinterwäldlern wie auch den Soayschafen erhält man ein hervorragendes kurzfasriges Fleisch, welches bei Kennern sehr beliebt ist. Auf Anfrage ist es möglich dieses vom Hof der Familie Stübner zu erstehen.

 

In der Getreideerzeugung ist Daniel Stübner die Gemeinschaft mit anderen Landwirten sehr wichtig. Für ihn bietet die Erzeugergemeinschaft um die ÖBS – Öko – Bauernhöfe Sachsen GmbH arbeitswirtschaftliche Vorteile, aber auch die Sicherheit im Verband der Getreideerzeugung. Er kann auf diese Weise den sächsisch ökologischen Getreidevertrieb fördern und erweitern.

 


 


Entdecken Sie hier die Besonderheiten dieses Betriebes mit seinen individuellen Schwerpunkten im sozialen, ökologischen oder biodynamischen Engagement

Soziales Engagement und gerechtes Wirtschaften

Wir haben Partnerschaften mit: 
Wir sind Mitglied der Erzeugergemeinschaft ÖBS - Öko - Bauernhöfe Sachsen GmbH. www.oebs.de

Biodynamische Impulse
Wir haben alte, vom Aussterben bedrohte oder besondere Nutztierrassen: 
Auf dem Hof lebt eine Mutterkuherde von 15 Tieren der Rasse Hinterwäldler sowie eine kleine Herde der seltenen Soayschafe.