Hof Kreuzberg

Betriebsportrait
Rheinland-Pfalz und Saarland

Hof Kreuzberg


Adresse: 
Hof Kreuzberg
54484 Maring - Noviand

Tel:
Telefon: 
06535-7603
E-Mail:
info [at] hof-kreuzberg.de


  Produkt Herkunft Bio-Status
Fleisch & Wurstwaren
vom Rind
eigen
Demeter
Getränke
Saft
eigen
Demeter
Trocken-/Naturkostsortiment
Getreide & Getreideprodukte
eigen
Demeter
Produkte für Allergiker
eigen
Demeter
Demeter Vertragspartner seit
1990
.
Entdecken Sie hier die Besonderheiten dieses Betriebes mit seinen individuellen Schwerpunkten im sozialen, ökologischen oder biodynamischen Engagement

Soziales Engagement und gerechtes Wirtschaften

Wir bieten Kurse oder Seminare an: 
Wir richten grade einen Seminar-Raum ein, den wir für Kurse aus dem Umfeld der bio-dynamischen Landwirtschaft, für Tagungen, Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung stellen.

Engagement in Ökologie und Nachhaltigkeit
Wir setzen uns für Landschaftspflege und ökologische Vielfalt ein: 
Förderung und Pflege einer kleinräumigen Struktur mit Hecken und Obstbäumen
Wir tragen zur Erhaltung von (artenreichem) Dauergrünland u. besonderen Landschafts-Pflegemaßnahmen bei: 
Förderung der Artenvielfalt auf Mähwiesen und Weiden; ab März 2012: Partnerbetrieb Naturschutz des Landes Rheinland-Pfalz


Wir unterstützen NABU, BUND, WWF: 
Mitglied im NABU, Zusammenarbeit beim Vogelschutz; wir stellen unsere Flächen für Vogelarten-Führungen zur Verfügung


Biodynamische Impulse
Wir haben alte, vom Aussterben bedrohte oder besondere Nutztierrassen: 
Das Schwäbisch-Hällische Landschwein hat sich bei uns einen Rückzugsort gesichert - wir Fördern den Erhalt der Rasse ohne künstliche Samenübertragung und leisten uns den Luxus, einen reinrassigen Eber und eine reinrassige Sau zu pflegen.
Wir bieten unseren Tieren besondere Haltungsformen oder Tierpflege: 
Wir halten Rinder und Schafe in natürliche Herdenhaltung mit ganzjährigem Weidegang. Wir separieren weder die männlichen Tiere noch das Jungvieh. Unsere Tiere dürfen ihr artgemäßes Verhalten in ihrer natürlichen Herdenstruktur entfalten. Unsere Sau und unser Eber haben das ganze Jahr über freien Zugang zur Erde: sie dürfen wühlen, soviel ihr Herz begehrt. Eine Hand voll Weizenkörner, möglichst breit in den Auslauf gestreut, kann so ein Schwein für zwei Stunden glücklich machen. Danach findet man kein einziges Körnchen mehr. Unsere Hühner dürfen das ganze Jahr über frei herumlaufen. Das fördert nicht unbedingt den Ertrag an Eiern (die findet man dann manchmal Monate später im Heu), aber es fördert das Wohlbefinden der Tiere, die Qualität von Eiern und Brathähnchen ist unübertroffen, und last but not least tragen sie so zu einem lebendigen, ursprünglichen Hof-Organismus bei.
Auf unserem Hof haben wir eine Vielfalt an Haus- Nutztieren: 
Vielfalt statt Einfalt: wir halten Rinder, Schafe, Schweine und Kleinvieh (Hühner, Enten, Gänse), ferner Bienen, und natürlich haben wir die üblichen Hofkatzen und einen Hund.