Helene-Maier-Stiftung

Sachsen

Helene-Maier-Stiftung


Adresse: 
Brösgener Straße 2
01731 Kreischa-Theisewitz

Tel:
Telefon: 
035206-2500
Fax:
Fax: 
035206-25056
E-Mail:
landwirtschaft [at] helene-maier-stiftung.de
Web:


  Produkt Herkunft Bio-Status
Bio-Convenience
Fertig- und Halbfertigerzeugnisse
eigen
Demeter
Speiseeis
Zukauf
Bio
Fleisch & Wurstwaren
vom Schwein
eigen
Bio
vom Rind
eigen
Demeter
Gemüse
Kartoffeln
Zukauf
Bio
Wurzelgemüse
Zukauf
Demeter
Fruchtgemüse
Zukauf
Bio
Käse
Kuhmilch
Zukauf
Demeter
Milch
Kuhmilch
Zukauf
Demeter
Milchprodukte
Joghurt
Zukauf
Demeter
Quark
Zukauf
Demeter
Butter
Zukauf
Bio
Obst
Äpfel
eigen
Demeter
Bananen
Zukauf
Demeter
Beeren
eigen
Demeter
Zitrusfrüchte
Zukauf
Bio
Trocken-/Naturkostsortiment
Aufstriche & Süßigkeiten
Zukauf
Bio
Getreide & Getreideprodukte
Zukauf
Demeter
Konserven
Zukauf
Bio
Nudeln
Zukauf
Bio
Öle
Zukauf
Bio
 
Weitere Angebote
Brot & Backwaren
Zukauf
Bio
Eier
Zukauf
Bio
Honig
eigen
Bio
Demeter Vertragspartner seit
2010
.
Verkaufsstätte
Öffnungszeiten
Hofladen
Ladengröße: 
20m²
Donnerstag
10:00
-
18:00
Uhr
Freitag
10:00
-
18:00
Uhr

Helene-Maier-Stiftung

Die Stiftung wurde 1996 von Rudolf Presl auf einem alten Vierseithof nahe Dresden gegründet. Ziel der privaten Stiftung ist die Förderung von Menschen mit erworbener Hirnschädigung im Rahmen von Maßnahmen zur Wiedereingliederung in Arbeit und Beruf. Die Maßnahmenteilnehmer werden medizinisch und therapeutisch betreut, während sie an einem regelmäßigen Arbeitsleben in den Stiftungswerkstätten und in der Landwirtschaft teilnehmen. Die Stiftung bietet neben der biologisch-dynamischen Landwirtschaft, mit dem Schwerpunkt Obstbau, Arbeit in einer Tischlerei, im Hofladen, in der Metallwerkstatt, in der Gärtnerei, in der Marmeladenküche sowie einem kaufmännischen Bereich mit Computerarbeitsplätzen.

Die 80 ha Landwirtschaft werden seit 1996 ökologisch nach Gäa-Richtlinien geführt und seit 2010 ist die Landwirtschaft anerkannter Demeter-Betrieb. Das Betriebsleiterpaar Christoph und Nadja Müller hat 2006 die Verantwortung für den Landwirtschaftsbetrieb übernommen. Drei Angestellte und ein Lehrling der Freien Ausbildung Ostdeutschland unterstützen das Landwirtschaftsteam. Die Teilnehmer der therapeutischen Maßnahmen arbeiten bei der Pflege der Kulturen, der Mostobsternte und der Versorgung des Kleinviehs, sowie in der Verarbeitung mit. Der Schwerpunkt ist der Apfel- und Beerenobstanbau mit Versorgung des regionalen und ostdeutschen Biofrischmarktes an Tafeläpfeln und frischen Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren. In der Ernte werden bis zu 20 Saisonarbeitskräfte beschäftigt. Über die Frischprodukte hinaus werden Verarbeitungsprodukte, wie Apfelsaft und Fruchtaufstriche in Demeter-Qualität angeboten. Die Mutterkuhherde sorgt für den im Betrieb nötigen Mistdünger und ermöglicht ein regelmäßiges Angebot an Rindfleisch für Hofladenkunden. Auf 14 ha Ackerfläche wird Brotgetreide für eine regionale Erzeugergemeinschaft angebaut sowie Futterkulturen. 40 ha Grünland tragen zur Versorgung der Mutterkuhherde mit Nachzucht bei.

Die Stiftung wird von einem Vorstand mit Geschäftsführung geleitet und von einem Kuratorium beaufsichtigt. Das Arbeitsteam setzt sich zusammen aus dem Verwaltungsleiter, den Therapeuten, den Arbeitstrainern der jeweiligen Werkstattbereiche, der Buchhalterin, der Landwirtschaftlichen Leitung und landwirtschaftlichen Angestellten, dem Serviceteam um Reinigung und Sekretariat.


Unser Team
Team und Leitung der Helene-Maier-Stiftung
Entdecken Sie hier die Besonderheiten dieses Betriebes mit seinen individuellen Schwerpunkten im sozialen, ökologischen oder biodynamischen Engagement

Soziales Engagement und gerechtes Wirtschaften

Wir haben Angebote für Schulen und Kindergärten: 
-Bildungseinheiten für Kindergarten- und Grundschulkinder zu Haustieren, Obst und Ernährung -monatliche Vorschularbeit für Waldorfkindergarten -Führungen und Gesprächsrunden für Jugendliche
Wir bieten Führungen an: 
-Führung durch den Landwirtschaftsbetrieb auf Anfrage
Wir integrieren und fördern benachteiligte Menschen: 
Stiftungsziel ist das Angebot von Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit erworbenen Hirnschäden (Schädelhirnverletzung) und die Wiedereingliederung in Arbeit und Beruf. Im Betrieb arbeiten 15 Teilnehmer in dauerhafter Anstellung und weitere 10-20 Teilnehmer in zeitlich begrenzten Maßnahmen. Die Teilnehmer werden ärztlich und therapeutisch betreut, während sie auf dem Hof geregelten Arbeiten nachgehen können.
Wir haben/bieten Kunst/Kultur auf dem Bauernhof: 
Neu ist ein Tag des traditionellen Handwerkes auf dem Hof, jährlich im Mai. Das Hoffest mit kulturellem Angebot findet an jedem letzten September-Samstag, 14-21.00 Uhr statt.

Engagement in Ökologie und Nachhaltigkeit
Wir setzen uns für Landschaftspflege und ökologische Vielfalt ein: 
Die Apfel- und Beerenobstanlage wird von 2 km vielfältiger Heckenpflanzung umsäumt. Der Standort wird befindet sich in einem bundesweiten Monitoring der Singvogelornithologen und ist einer der fangstärksten Standorte in Deutschland. Die Förderung der Vögel durch die Hecken und Nistkästen in der gesamten Obstplantage verbessert seit Jahren das ökologische Gleichgewicht und verhindert den Aufbau ungünstiger Schädlingspopulationen. Zum Betrieb gehören mehrere Hektar Wald, der nach ökologischen Gesichtspunkten umgebaut und gepflegt wird.