Gemeinschaft für Therapie und Landbau e.V.

Baden-Württemberg

Gemeinschaft für Therapie und Landbau e.V.


Adresse: 
Hofgut Rimpertsweiler
88682 Salem-Oberstenweiler

Tel:
Telefon: 
+49 (0) 7544 73524
Fax:
Fax: 
+49 (0) 7544 742347
E-Mail:
kontakt [at] rimpertsweiler.de
Web:


  Produkt Herkunft Bio-Status
Fleisch & Wurstwaren
vom Schwein
eigen
Demeter
vom Rind
eigen
Demeter
Gemüse
Wurzelgemüse
eigen
Demeter
Fruchtgemüse
eigen
Demeter
Getränke
Saft
eigen
Demeter
Milch
Kuhmilch
eigen
Demeter
Obst
Äpfel
eigen
Demeter
Beeren
eigen
Demeter
 
Weitere Angebote
Brot & Backwaren
eigen
Demeter
Demeter Vertragspartner seit
1974
.
Unsere Spezialitäten
Bio-Holzofenpizza

Genießen Sie in der Adventszeit an unserem Stand auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt (www.weihnachtsmarkt-am-see.de) eine leckere Holzofenpizza und den ausgezeichneten Apfel-Zimt-Punsch (alkoholfrei). Zu besonderen Anlässen kommen wir auch mit dem fahrbaren Pizzaofen zu Ihnen.

Anbau der Lichtwurzel (Lichtyam)

Für den Andreashof (www.andreashof-bodensee.de) bauen wir die Lichtwurzel an.

Verkaufsstätte
Öffnungszeiten
Hofladen
Hofladen
Rimpertsweiler 1
88682 Salem
Ladengröße: 
30m²
Mittwoch
08:00
-
12:00
Uhr
Mittwoch
14:00
-
18:00
Uhr
Naturkost-Fachgeschäft
Rick´s Biomarkt
Zum Salm 14
88662 Überlingen-Nußdorf
Ladengröße: 
100m²
Montag
7:30
-
19:00
Uhr
Dienstag
7:30
-
19:00
Uhr
Mittwoch
7:30
-
19:00
Uhr
Donnerstag
7:30
-
19:00
Uhr
Freitag
7:30
-
19:00
Uhr
Samstag
7:00
-
14:00
Uhr
Wochenmarkt
Pfullendorf
ganzjährig
Wochenmarkt
Frickingen
ganzjährig
Wochenmarkt
Uhldingen
ganzjährig
Wochenmarkt
Meßkirch
ganzjährig
Wochenmarkt
Salem
ganzjährig

Das Hofgut Rimpertsweiler ist ein landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb, gelegen im Hinterland des Bodensees zwischen Salem und Markdorf auf 530 m ü.d.M. mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von etwa 820 mm. Seit 1974 wird auf dem Hofgut nach den Richtlinien des Demeter-Verbandes gearbeitet.

Bewirtschaftet wird der Hof von der „Gemeinschaft für Therapie und Landbau e.V.“. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Zusammenarbeit mit der Fachklinik für Drogenkrankheiten "Sieben Zwerge". Der Betrieb verfügt über eine landwirtschaftliche Nutzfläche von etwa 100 Hecktar (ha), davon zwei Drittel Grünland und ein Drittel Ackerland. Die Schwerpunke des Betriebs liegen in der Milchviehherde mit eigener Nachzucht und im Anbau von Frisch- und Lagergemüse sowie verschiedensten Kräutern. Zudem werden 5 ha Wald und ca. 5 ha Streuobstwiesen  bewirtschaftet.


Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Entdecken Sie hier die Besonderheiten dieses Betriebes mit seinen individuellen Schwerpunkten im sozialen, ökologischen oder biodynamischen Engagement

Soziales Engagement und gerechtes Wirtschaften
Wir sind eine AG, ein Verein, sind im Förderprogramm einer Stiftung: 
Die Drogenfachklinik siebenzwerge begann ihre Arbeit 1972 in Rimpertsweiler. Sie hat sich heute zu einer Fachklinik mit zurzeit 49 Therapieplätzen und 8 Adaptionsplätzen entwickelt, an die bis zu 50 Nachsorgeplätze angegliedert sind. Auf das Hofgut RImpertsweiler kommen täglich Patienten und helfen im Stall, bei der Feldarbeit und der Landschaftspflege. Außerdem kommen im Rahmen des Nachsorgeprogramms Menschen zu uns.


Wir haben Angebote für Schulen und Kindergärten: 
Jedes Jahr absolvieren bis zu 20 Schüler ein Praktikum bei uns.
Integration: 
Wir fördern die Integration von Konsumenten und Transparenz durch regionale Öffentlichkeitsarbeit, Direktvermarktung, Teilnahme an der Aktion bio-mit-gesicht.de und einen aktuellen Internetauftritt.
Bei uns kann man ein/e Praktikum/Ausbildung, ein freiwilliges soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst absolvieren: 
Bei uns kann man ein Praktikum oder eine Ausbildung zum Lanwirt absolvieren.


Wir bieten Teilzeitangebote.
Wir bieten langfristige Beschäftigungsverhältnisse.
Wir beschäftigen ältere Mitarbeiter (+50).

Engagement in Ökologie und Nachhaltigkeit
Wir setzen uns für Landschaftspflege und ökologische Vielfalt ein: 
Mit dem Anbau eines breiten Spektrums an Kulturpflanzen in einer weiten Fruchtfolge schaffen wir Vielfalt auf dem Betrieb. Teile des Grünlands werden sehr extensiv genutzt und beherbegen so eine hohe ökologische Vielfalt. Unsere Abwässer werden in einer hofeigenen Pflanzenkläranlage gereinigt.
Wir tragen zur Erhaltung von (artenreichem) Dauergrünland u. besonderen Landschafts-Pflegemaßnahmen bei: 
Von uns werden Naturschuutzwiesen gepflegt und zahlreiche Hecken und Bäume verbinden die verschiedenen Ökosysteme Teich, Wald, Wiesen und Felder.
Wir arbeiten mit regenerativen Energien oder sind innovativ im Umgang mit Rohstoffen: 
Eine Photovoltaik-Anlage mit 52 KWp erzeugt im Jahresmittel die Menge an Strom, die wir verbrauchen. Die Wärme soll mit einer Hackschnitzelheizung erzeugt werden (im Bau).
Wir engagieren uns insbesondere in der Bodenpflege oder Humusaufbau: 
Wir sind bemüht durch intensive Kompostwirtschaft und schonende Bodenbearbeitung den Humusaufbau zu fördern.

Biodynamische Impulse
Wir züchten oder erhalten hofeigene Sorten.