Gärtnerhof Oberreute

Baden-Württemberg

Gärtnerhof Oberreute


Adresse: 
Oberreute 4
88353 Kißlegg

Tel:
Telefon: 
07563-915187
Fax:
Fax: 
07563-915187
E-Mail:
fam-kiefl [at] posteo.de


  Produkt Herkunft Bio-Status
Fleisch & Wurstwaren
vom Rind
eigen
Bio
Demeter
Gemüse
Kartoffeln
eigen
Demeter
Wurzelgemüse
eigen
Demeter
Fruchtgemüse
eigen
Demeter
Trocken-/Naturkostsortiment
Kräuter und Gewürze
eigen
Demeter
 
Weitere Angebote
Abokiste
eigen
Demeter
Demeter Vertragspartner seit
2000
.
Verkaufsstätte
Öffnungszeiten
Wochenmarkt
Marktplatz
88353 Kisslegg-Allgäu
März
-
Dezember
Wochenmarkt
Kornhausplatz
88299 Leutkirch-Allgäu
März
-
Dezember

Unser kleiner vielfältiger handarbeitsintensiver Demeter Gemüsebaubetrieb liegt auf 720 m Höhe im württembergischen Allgäu.

Wir verkaufen nur unsere eigenen Produkte und bauen deshalb eine große Vielfalt von ca. 50 verschiedenen Kulturen übers Jahr verteilt an, dazu noch Kräuter, Erdbeeren und ziehen fast alle unsere Jungpflanzen selber an.

Auf zwei Wochenmärkten in den umliegenden Kleinstädten und in ca. 50 Abokisten verkaufen und verteilen wir alle Produkte.

Der Hof ist ca. 15 ha groß, davon sind 3 ha Gemüse, 1 ha Kartoffeln, 2 ha Kleegras in Rotation und 500qm unter Glas.

In den letzten Jahren haben wir noch einen Kuhstall gebaut. Der Stall ist für ca. 10 Kühe mit Nachzucht, da unsere restliche Hoffläche absolutes Grünland ist und wir gerne unseren eigenen Mist haben. Dabei haben wir auch Räume erstellt, die im Moment zur Milchverarbeitung ausgebaut werden.

Wir, das sind Maria Kiefl (62) Landwirtin und Soz. Pädagogin. und Roland Palm-Kiefl (61) Dipl.agr. biol., 2 erwachsene Kinder (23 & 26) die sich sporadisch am Hofgeschehen beteiligen, Teilzeitangestellte, Praktikanten, Lehrlinge, Freiwillige vom Bundesfreiwilligendienst und freiwillige Helfer(innen). Die Kühe werden von einer jungen Familie mit zwei kleinen Kindern betreut.


Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Verarbeitung Käserei
Die Käserei ist gerade im Aufbau.

100%
Demeter Anteil am Sortiment.
100%
Bio Anteil am Sortiment (inkl. Demeter).


Entdecken Sie hier die Besonderheiten dieses Betriebes mit seinen individuellen Schwerpunkten im sozialen, ökologischen oder biodynamischen Engagement

Soziales Engagement und gerechtes Wirtschaften
Wir sind eine Community Supported Agriculture CSA: 
Wir sind eine "von der Gemeinschaft unserer Freunde und Kunden unterstüzte Landwirtschaft" Mitglied in der "Kulturgemeinschaft zur Förderung und Pflege der biologisch dynamischen Landwirtschaft gem.Verein"


Wir haben Angebote für Schulen und Kindergärten: 
Schulpraktika
Integration: 
Unsere Kunden dürfen hier mitarbeiten
Wir bieten Führungen an: 
ja
Bei uns kann man ein/e Praktikum/Ausbildung, ein freiwilliges soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst absolvieren: 
Nur Motivierte
Wir engagieren uns für unsere Mitarbeiter: 
durch hoch subventionierte Arbeitsplätze
Wir integrieren und fördern benachteiligte Menschen: 
nur inoffiziell
Wir bieten Kurse oder Seminare an: 
erst Ansätze einer freien Landbauschule
Wir haben/bieten Kunst/Kultur auf dem Bauernhof: 
Agrikultur
Wir sind ein Demonstrationsbetrieb, Versuchsbetrieb: 
Wir versuchen vieles, das eigentlich unmöglich scheint
Wir bieten Time-Outs für Kinder u. Erwachsene: 
wir haben mehrere Hängematten
Wir haben Angebote zur Verbesserung der Lebensqualität auf dem Land: 
Es ist schön hier
Unser Entwicklungsziel im Bereich "Soziokulturelle Leistungen": 
Verbesserung des Kundenkontaktes, faire Preise ,Hofgemeinschaft




Besonderheiten unseres Betriebs (abgefragt): 
Große Vielfalt


Wir beteiligen uns aktiv an Kulturinitiativen oder Projekten zur Förderung der Region bzw. Gemeindeentwicklung: 
Aktives Mitglied in der Kulturgemeinschaft zur Förderung der Biologisch-Dynamischen Landwirtschaft
Wir vermitteln aktiv ökologisch soziale und Demeter-Themen in unserem Umfeld: 
Ja
Unser Entwicklungsziel im Bereich "Kultur": 
Agrikultur


Engagement in Ökologie und Nachhaltigkeit
Wir setzen uns für Landschaftspflege und ökologische Vielfalt ein: 
Wir versuchen Vielfalt zu verwirklichen
Wir tragen zur Erhaltung von (artenreichem) Dauergrünland u. besonderen Landschafts-Pflegemaßnahmen bei: 
Anlage von Hochstammstreuobswiese (50 Bäume) Neuanlage von Streuwiesen auf ehemaligen feuchten Mähwiesen Heckenpflanzung, Baumgruppenpflanzungen Anlage eines Weihers Renaturierung von Hangquellmoor
Wir arbeiten mit regenerativen Energien oder sind innovativ im Umgang mit Rohstoffen: 
Photovoltaik 60kw
Wir engagieren uns insbesondere in der Bodenpflege oder Humusaufbau: 
Kompostierung auch von Streuwiesenmähgut, Acker-Heil-Begleitpflanzen-Ernte
Wir fördern Regionalität durch den Erhalt kleinbäuerlicher Strukturen: 
Vor 10 Jahren haben wirhie begonnen unseren kleinbäuerlichen Betrieb aufzubauen. Davor haben wir in der Gegend ca 20 Jahre lang auf Pachtflächen Gemüse angebaut und die Kundenbeziehung für unsere Produkte aufgebaut
Unser Entwicklungsziel im Bereich "Ökologie und Nachhaltigkeit": 
Bescheidener Maschinen und Technikeinsatz, Ausbau von Landschaftselementen


Bei uns wird ausschließlich Ökostrom genutzt?: 
Von der eigenen Photovoltaikanlage.
Bei uns gibt es energiesparende Bauweisen, Etablierung sparsamer Kühlsysteme.


Wir unterstützen NABU, BUND, WWF: 
Durch Führungen und Diversitätstage bei uns auf dem Hof, zusammen mit dem NABU


Biodynamische Impulse
Auf unserem Betrieb kann man die Präparatearbeit kennen lernen: 
Eigene Präparateherstellung um dem Verständniss für die Präparate auf die Spur zu kommen. Wir veranstalten Seminare zur Bildekräfteforschung.
Wir arbeiten intensiv mit biodynamischen Präparaten: 
Versuchsreihe mit den Präparaten von Pierre Masson.
Wir haben alte, vom Aussterben bedrohte oder besondere Nutztierrassen: 
Wir züchten Orginal Allgäuer Braunvieh und Original Schweizer Braunvieh.
Wir bieten unseren Tieren besondere Haltungsformen oder Tierpflege: 
Laufstall mit Anbindeoption, ganzjähriger Weidegang
Auf unserem Hof haben wir eine Vielfalt an Haus- Nutztieren: 
Kühe, Enten, Hund, Katzen, Mäuse, Regenwürmer, Marienkäfer u.v.a.
Wir unterstützen/beraten Landwirte und Umsteller in der Region: 
Wir beraten uns gegenseitig
Wir haben eine besondere Vielfalt an Kulturen: 
ca .80 verschiedene Kulturen
Wir haben eine 'Handwerkliche Hofverarbeitung': 
Kräutertee-Mischungen, Sauerkraut, Milchsaures-Gemüse, bald Milchprodukte.
Unser Entwicklungsziel im Bereich "Qualität biodynamischer Landwirtschaft": 
Wir versuchen immer wieder der Schönheit auf dem Hof Vorrang vor der reinen Nützlichkeit zu geben


Wir vermeiden alle Aussagen, welche eine bessere als die tatsächliche Qualität vorspielen: 
Unsere Produkte sprechen für sich selber.


Unsere Lieferantenbeziehungen und Herkunft unserer Produkte werden an Endverbraucher kommuniziert: 
Wir verkaufen nur eigene Produkte, kein Zuhandel. Die Kommunikation findet auf den Wochenmärkten (viele Verkäufer), und bei Hofführungen statt.


Unser Anteil von biodynamischer Sorten bei Frischgemüsen beträgt mindestens: 
80%