Demeter- und Naturschutzhof Wüst, "Kraut für nix"

Baden-Württemberg

Demeter- und Naturschutzhof Wüst, "Kraut für nix"


Adresse: 
Esselbrunnerstraße 4
97953 Königheim-Brehmen

Tel:
Telefon: 
09340 929417
E-Mail:
krautfuernix [at] googlemail.com


  Produkt Herkunft Bio-Status
Fleisch & Wurstwaren
vom Rind
eigen
Demeter
Unsere Spezialitäten
Alte Getreide- und Kulturarten

Verkauf von alten Getreidearten und Mehl in Demeter-Qualität.

Verkaufsstätte
Öffnungszeiten
Verkauf nach Absprache per Telefon!

Verkauf nach Verfügbarkeit der Produkte und nur nach vorheriger Absprache per Telefon!

Wir sind ein Demonstrationsbetrieb des ökologischen Landbaus.

Hofführungen und Veranstaltungen:

Einzelne Besucher, Gruppen, Schulklassen, Kindergärten und andere Landwirte sind herzlich willkommen und bekommen nach Anmeldung und Absprache eine Hofführung mit individuellem thematischem Schwerpunkt.

Erhalt alter Getreidearten:

Der vielfältige Ackerbau auf dem Naturschutzhof beinhaltet auch die Pflege und den Erhalt alter Getreide- und Kulturarten. Darunter Emmer, Einkorn, Leindotter, Nacktgerste, Dinkel, Erbeweizen, Linsen, Schwarzgerste, Speiselei und Schwarzer Senf.

Rinderhaltung

Wir halten unsere Rinder ganzjährig im Freien.

 


Entdecken Sie hier die Besonderheiten dieses Betriebes mit seinen individuellen Schwerpunkten im sozialen, ökologischen oder biodynamischen Engagement

Soziales Engagement und gerechtes Wirtschaften

Wir haben Angebote für Schulen und Kindergärten: 
Bei uns kann man nach Anmeldung und Absprache eine Hofführung machen.
Wir bieten Führungen an: 
Einzelne Besucher, Gruppen, Schulklassen, Kindergärten und andere Landwirte sind herzlich willkommen und bekommen nach Anmeldung und Absprache eine Hofführung mit individuellem thematischem Schwerpunkt.
Bei uns kann man ein/e Praktikum/Ausbildung, ein freiwilliges soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst absolvieren: 
Bei uns kann man ein Freiwilliges Ökologische Jahr machen.
Wir sind ein Demonstrationsbetrieb, Versuchsbetrieb: 
Wir sind nicht nur ein Demonstrationsbetrieb des ökologischen Landbaus sondern auch ein Naturschutzhof.

Engagement in Ökologie und Nachhaltigkeit
Wir setzen uns für Landschaftspflege und ökologische Vielfalt ein: 
Bunte Blühstreifen umsäumen unsere Flächen. Der Bauernhof existiert als eigenständiger Organismus, in dem ohne Zukauf von Saat, Dünger oder Futter Urproduktion stattfindet.
Wir engagieren uns insbesondere in der Bodenpflege oder Humusaufbau: 
Der Boden wird mit einem schonenden Häufelpflug bearbeitet, mit ihm wird die Kultur auch gesät und gepflegt.

Biodynamische Impulse
Wir haben alte, vom Aussterben bedrohte oder besondere Nutztierrassen: 
Größtenteils vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen wie Hinterwälder, Englisch Longhorn und Weideschweine.
Wir bieten unseren Tieren besondere Haltungsformen oder Tierpflege: 
Die Tiere kennen keinen Stall und sind das ganze Jahr über draußen.
Wir haben eine besondere Vielfalt an Kulturen: 
Der vielfältige Ackerbau auf unserem Naturschutzhof beinhaltet die Pflege und den Erhalt alter Getreide- und Kulturarten. Darunter Emmer, Einkorn, Leindotter, Nacktgerste, Dinkel, Erbeweizen, Linsen, Schwarzgerste, Speiselei und Schwarzer Senf.