Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP - Für die Agrarwende

5. Wir haben es satt!-Demonstration am 17.01.15 in Berlin

Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP - Für die Agrarwende

04.12.2014

Am 17. Januar 2015 fordert Demeter wieder zusammen mit anderen Verbänden und Organisationen bei der „Wir haben es satt!“-Demonstration in Berlin: „Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Für alle und weltweit!“ Der Demeter e.V. ist einer der Träger der Demonstration, die sich für eine bäuerliche, ökologischere und gerechtere Agrarpolitik einsetzt.

Der Protestmarsch findet bereits im fünften Jahr statt und die „Wir haben es satt!“-Bewegung hat schon viel erreicht: Überall in Deutschland verhindern Bürgerinitiativen neue Megaställe und fordern bäuerliche Strukturen in der Tierhaltung. Gentechnik-Mais darf in Deutschland nicht mehr angebaut werden und der Protest lässt TTIP und CETA wanken. Dennoch dürfen wir uns gerade jetzt nicht zurück lehnen.

Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch: Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Die Mächtigen dieser Welt planen auf dem G7-Gipfel und durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA die globale Industrialisierung der Landwirtschaft. Die Folgen sind allgegenwärtig: Immer mehr Bäuerinnen und Bauern müssen, hier und in den Ländern des Südens, ihre Höfe aufgeben. Billigfleisch überschwemmt die Märkte. Der Anbau von Monokulturen verdrängt den Regenwald. Ackerland wird zum Spekulationsobjekt. Und: Der weltweite Hunger ist nach wie vor Fakt.

Um ein deutliches politisches Zeichen zu setzen, wollen die Veranstalter mehr als 20 000 Menschen nach Berlin bringen. Seien Sie am 17. Januar in Berin dabei und unterstützen Sie uns bei unseren Forderungen. Die Forderungen der „Wir haben es satt!“-Bewegung finden Sie im Demo-Flyer.

Programm

Freitag 16. Januar 2015

Samstag 17. Januar 2015

  • 8-11 Uhr Bauernfrühstück
    Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43 außerdem Traktorenzug zum Potsdamer Platz
  • 12 Uhr Auftaktkundgebung zur Demonstration
    Ort: Potsdamer Platz
  • 12:30 Uhr Demonstration zum Kanzleramt anschließend Abschlusskundgebung und Rock for Nature
  • 15-19 Uhr Supp’n Talk: Aufwärmen – Genießen – Vernetzen – Diskutieren bei Essen und heißen Getränken von der Fläming Kitchen.
    Ort: Heinrich Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin (Nähe Hbf.)

Auf der Wir haben es satt!-Homepage können Sie Plakate und Flyer bestellen, die Ihnen das Mobilisieren erleichtern. Auch in diesem Jahr werden wieder Bäuerinnen und Bauern gesucht, die den Demozug mit ihren Treckern anführen. Mehr Informationen dazu hier.

Tags: 
Wir haben es satt
Demonstration
Agrarfabriken
Berlin
Protest
Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP - Für die Agrarwende
5. Wir haben es satt!-Demonstration am 17.01.15 in Berlin

Am 17. Januar 2015 fordert Demeter wieder zusammen mit anderen Verbänden und Organisationen bei der „Wir haben es satt!“-Demonstration in Berlin: „Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Für alle und weltweit!“ Der Demeter e.V. ist einer der Träger der Demonstration, die sich für eine bäuerliche, ökologischere und gerechtere Agrarpolitik einsetzt.

Der Protestmarsch findet bereits im fünften Jahr statt und die „Wir haben es satt!“-Bewegung hat schon viel erreicht: Überall in Deutschland verhindern Bürgerinitiativen neue Megaställe und fordern bäuerliche Strukturen in der Tierhaltung. Gentechnik-Mais darf in Deutschland nicht mehr angebaut werden und der Protest lässt TTIP und CETA wanken. Dennoch dürfen wir uns gerade jetzt nicht zurück lehnen.

Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch: Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Die Mächtigen dieser Welt planen auf dem G7-Gipfel und durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA die globale Industrialisierung der Landwirtschaft. Die Folgen sind allgegenwärtig: Immer mehr Bäuerinnen und Bauern müssen, hier und in den Ländern des Südens, ihre Höfe aufgeben. Billigfleisch überschwemmt die Märkte. Der Anbau von Monokulturen verdrängt den Regenwald. Ackerland wird zum Spekulationsobjekt. Und: Der weltweite Hunger ist nach wie vor Fakt.

Um ein deutliches politisches Zeichen zu setzen, wollen die Veranstalter mehr als 20 000 Menschen nach Berlin bringen. Seien Sie am 17. Januar in Berin dabei und unterstützen Sie uns bei unseren Forderungen. Die Forderungen der „Wir haben es satt!“-Bewegung finden Sie im Demo-Flyer.

Programm

Freitag 16. Januar 2015

Samstag 17. Januar 2015

  • 8-11 Uhr Bauernfrühstück
    Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43 außerdem Traktorenzug zum Potsdamer Platz
  • 12 Uhr Auftaktkundgebung zur Demonstration
    Ort: Potsdamer Platz
  • 12:30 Uhr Demonstration zum Kanzleramt anschließend Abschlusskundgebung und Rock for Nature
  • 15-19 Uhr Supp’n Talk: Aufwärmen – Genießen – Vernetzen – Diskutieren bei Essen und heißen Getränken von der Fläming Kitchen.
    Ort: Heinrich Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin (Nähe Hbf.)

Auf der Wir haben es satt!-Homepage können Sie Plakate und Flyer bestellen, die Ihnen das Mobilisieren erleichtern. Auch in diesem Jahr werden wieder Bäuerinnen und Bauern gesucht, die den Demozug mit ihren Treckern anführen. Mehr Informationen dazu hier.