‚Spritztour ins Käseglück‘ der Ökologischen Molkereien Allgäu

Demeter Partner starten mit neuem Veranstaltungsformat für Handel und Endverbraucher

‚Spritztour ins Käseglück‘ der Ökologischen Molkereien Allgäu

29.07.2014
Verbraucher bei der Käseherstellung
Am Ende der Spritztour das Highlight: Die Verbraucher können ihren eigenen Biokäse herstellen

Der Demeter-Partner ÖMA (Ökologische Molkereien Allgäu) ist nicht nur für ihre breite Auswahl an über 200 Käsespezialitäten im Fachhandel bekannt, sondern auch für das umfassende Schulungsangebot für den Naturkost-Einzelhandel. Mit dem neuen Veranstaltungsformat ‚Spritztour ins Käseglück‘ bietet das ÖMA SchulungsWerk jetzt auch Endverbrauchern die Möglichkeit, in die Geheimnisse der Allgäuer Bio-Käsewelt einzutauchen. „Wir wollen dem Verbraucher neben Biokäse auch das Thema Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft nahe bringen“, sagt ÖMA-SchulungsWerk-Leiterin Heike Fahsold. „Er soll es für sich greifen und begreifen können“. Der Erlebnistag im Allgäu bietet für die Teilnehmer ein buntes Programm, das neben der Käseherstellung in Theorie und Praxis, kulinarische Köstlichkeiten und einen interessanten Einblick in die Arbeit eines Bio-Milchbauern bietet.

Der Tag startet mit einem zünftigen Käse-Frühstück auf dem Rößlerhof, einem Bioland-Milchviehbetrieb und ÖMA-Partner in der Nähe von Weingarten. Bei morgendlichem Sonnenschein begrüßt Heike Fahsold die Teilnehmer und erklärt in Grundzügen die einzelnen Schritte „von der Milch zum Käse“.

Zur mittäglichen Stärkung werden die Teilnehmer in einem nahe gelegen Bio-Landgasthof mit Maultaschen und Allgäuer Kässpätzle mit original ÖMA Spätzleskäs verwöhnt. Weiter geht es in die ÖMA Produktion in Leupolz, in der bereits seit 1986 Schnitt- und Hartkäse in Demeter-Qualität hergestellt wird. Rund sieben Millionen Liter Demeter-Milch werden jährlich in der Käserei zu ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U., ÖMA Allgäuer Emmentaler g.U. und ÖMA Sauerrahmbutter verarbeitet. Auf dem Rundgang durch die Käserei fällt der Blick auf Milchtanks, Käsekessel, Butterwannen und Reiferäume, in denen die riesigen Laibe Emmentaler und Bergkäse zwischen drei und sechs Monaten lagern.

Zum krönenden Abschluss darf in den letzten eineinhalb Stunden zusammen mit Käsermeister Pit Pfohl selbst Käse hergestellt werden. Nach getaner Arbeit klingt der Tag mit einer Verkostung der Leupolzer Bio-Käsespezialitäten und einem Schluck frischer Bio-Buttermilch aus. „Mit diesem Tag ist mir die Wertschätzung eines ernst gemeinten ‚Bio– Käses‘ noch einmal sehr deutlich geworden.“ sagt Teilnehmer Paul Pfeiffer und fügt augenzwinkernd hinzu „ein anderer Emmentaler, außer ein ÖMA-Emmi, kommt nicht mehr auf meinen Tisch“.

Die nächste Allgäuer ‚Spritztour ins Käseglück‘ findet am 18.Oktober 2014 statt.

Anfragen, Infos und Anmeldung per Email an fahsold[ / at \ ]oema [ / dot \ ] de

Tags: 
ÖMA
Ökologische Molkereien Allgäu
Schulung
Milch
Käse
Allgäu
Spritztour ins Glück
‚Spritztour ins Käseglück‘ der Ökologischen Molkereien Allgäu
Demeter Partner starten mit neuem Veranstaltungsformat für Handel und Endverbraucher

Der Demeter-Partner ÖMA (Ökologische Molkereien Allgäu) ist nicht nur für ihre breite Auswahl an über 200 Käsespezialitäten im Fachhandel bekannt, sondern auch für das umfassende Schulungsangebot für den Naturkost-Einzelhandel. Mit dem neuen Veranstaltungsformat ‚Spritztour ins Käseglück‘ bietet das ÖMA SchulungsWerk jetzt auch Endverbrauchern die Möglichkeit, in die Geheimnisse der Allgäuer Bio-Käsewelt einzutauchen. „Wir wollen dem Verbraucher neben Biokäse auch das Thema Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft nahe bringen“, sagt ÖMA-SchulungsWerk-Leiterin Heike Fahsold. „Er soll es für sich greifen und begreifen können“. Der Erlebnistag im Allgäu bietet für die Teilnehmer ein buntes Programm, das neben der Käseherstellung in Theorie und Praxis, kulinarische Köstlichkeiten und einen interessanten Einblick in die Arbeit eines Bio-Milchbauern bietet.

Der Tag startet mit einem zünftigen Käse-Frühstück auf dem Rößlerhof, einem Bioland-Milchviehbetrieb und ÖMA-Partner in der Nähe von Weingarten. Bei morgendlichem Sonnenschein begrüßt Heike Fahsold die Teilnehmer und erklärt in Grundzügen die einzelnen Schritte „von der Milch zum Käse“.

Zur mittäglichen Stärkung werden die Teilnehmer in einem nahe gelegen Bio-Landgasthof mit Maultaschen und Allgäuer Kässpätzle mit original ÖMA Spätzleskäs verwöhnt. Weiter geht es in die ÖMA Produktion in Leupolz, in der bereits seit 1986 Schnitt- und Hartkäse in Demeter-Qualität hergestellt wird. Rund sieben Millionen Liter Demeter-Milch werden jährlich in der Käserei zu ÖMA Allgäuer Bergkäse g.U., ÖMA Allgäuer Emmentaler g.U. und ÖMA Sauerrahmbutter verarbeitet. Auf dem Rundgang durch die Käserei fällt der Blick auf Milchtanks, Käsekessel, Butterwannen und Reiferäume, in denen die riesigen Laibe Emmentaler und Bergkäse zwischen drei und sechs Monaten lagern.

Zum krönenden Abschluss darf in den letzten eineinhalb Stunden zusammen mit Käsermeister Pit Pfohl selbst Käse hergestellt werden. Nach getaner Arbeit klingt der Tag mit einer Verkostung der Leupolzer Bio-Käsespezialitäten und einem Schluck frischer Bio-Buttermilch aus. „Mit diesem Tag ist mir die Wertschätzung eines ernst gemeinten ‚Bio– Käses‘ noch einmal sehr deutlich geworden.“ sagt Teilnehmer Paul Pfeiffer und fügt augenzwinkernd hinzu „ein anderer Emmentaler, außer ein ÖMA-Emmi, kommt nicht mehr auf meinen Tisch“.

Die nächste Allgäuer ‚Spritztour ins Käseglück‘ findet am 18.Oktober 2014 statt.

Anfragen, Infos und Anmeldung per Email an fahsold@oema [ / dot \ ] de