Paul Söbbeke und Stefan Voelkel pflanzen Streuobstwiese

Apfelbäume zum 25-jährigen Jubiläum der Bio-Molkerei Söbbeke

Paul Söbbeke und Stefan Voelkel pflanzen Streuobstwiese

14.11.2013
Streuobstwiese: v. l. n. r.: Paul Söbbeke, David Voelkel, Stefan Voelkel

25 Jahre Bio-Molkerei Söbbeke waren Anlass für Stefan Voelkel eine neue Streuobstwiese anzulegen. Familie Voelkel betreibt seit 1936, in dem kleinen Ort Pevestorf, im niedersächsischen Wendland eine Bio-Mosterei. Aus der Region wird Obst angenommen und zu Direktsaft gepresst. Mit seinem großen Sortiment an Säften in Bio- und Demeter-Qualität ist Voelkel Marktführer im Naturkostfachmarkt. Die Bio Molkerei Söbbeke hat mit ihrem Fruchtjoghurt-Sortiment „deutsche Obstbauern“ beim Verbraucher ebenfalls das Bewusstsein für heimische Produkte geweckt. Was lag da näher, als dass die beiden Bio-Pioniere Stefan Voelkel und Paul Söbbeke nun gemeinsam eine Streuobstwiese anlegen. Im Münsterland sind Streuobstwiesen nicht mehr landschaftstypisch. Diese traditionelle Form des Obstanbaus, ist längst in Vergessenheit geraten. Stefan Voelkel beschäftigt sich schon länger mit dem Thema. „Auf den Streuobstwiesen gibt es nicht nur die Bäume sondern sie wird schnell zur Heimat von Vögeln und Bienen. So ist eine Streuobstwiese praktischer Naturschutz.“ erklärt er. Daher wird man gespannt sein dürfen, wie sich die Apfelbäume im Münsterland entwickeln. Mit Anpflanzungen hat die Bio Molkerei Söbbeke bereits Erfahrung. Im niedersächsischen Heemsen betreibt Söbbeke erfolgreich seit zwei Jahren ein Aufforstungsprojekt zum CO2-Ausgleich. Dass für die beiden Biopioniere Söbbeke und Voelkel die neue Streuobstwiese biologisch angebaut und bewirtschaftet wird, ist natürlich selbstverständlich. Paul Söbbeke bedankte sich bei Stefan Voelkel für die ersten Apfelbäume auf seiner Wiese und für die tatkräftige Unterstützung beim Pflanzen. „In zwei Jahren werden wir erste Ergebnisse sehen und bereits die ersten Äpfel ernten,“ freut er sich.

 

14.11.2013
Paul Söbbeke und Stefan Voelkel pflanzen Streuobstwiese
Apfelbäume zum 25-jährigen Jubiläum der Bio-Molkerei Söbbeke

25 Jahre Bio-Molkerei Söbbeke waren Anlass für Stefan Voelkel eine neue Streuobstwiese anzulegen. Familie Voelkel betreibt seit 1936, in dem kleinen Ort Pevestorf, im niedersächsischen Wendland eine Bio-Mosterei. Aus der Region wird Obst angenommen und zu Direktsaft gepresst. Mit seinem großen Sortiment an Säften in Bio- und Demeter-Qualität ist Voelkel Marktführer im Naturkostfachmarkt. Die Bio Molkerei Söbbeke hat mit ihrem Fruchtjoghurt-Sortiment „deutsche Obstbauern“ beim Verbraucher ebenfalls das Bewusstsein für heimische Produkte geweckt. Was lag da näher, als dass die beiden Bio-Pioniere Stefan Voelkel und Paul Söbbeke nun gemeinsam eine Streuobstwiese anlegen. Im Münsterland sind Streuobstwiesen nicht mehr landschaftstypisch. Diese traditionelle Form des Obstanbaus, ist längst in Vergessenheit geraten. Stefan Voelkel beschäftigt sich schon länger mit dem Thema. „Auf den Streuobstwiesen gibt es nicht nur die Bäume sondern sie wird schnell zur Heimat von Vögeln und Bienen. So ist eine Streuobstwiese praktischer Naturschutz.“ erklärt er. Daher wird man gespannt sein dürfen, wie sich die Apfelbäume im Münsterland entwickeln. Mit Anpflanzungen hat die Bio Molkerei Söbbeke bereits Erfahrung. Im niedersächsischen Heemsen betreibt Söbbeke erfolgreich seit zwei Jahren ein Aufforstungsprojekt zum CO2-Ausgleich. Dass für die beiden Biopioniere Söbbeke und Voelkel die neue Streuobstwiese biologisch angebaut und bewirtschaftet wird, ist natürlich selbstverständlich. Paul Söbbeke bedankte sich bei Stefan Voelkel für die ersten Apfelbäume auf seiner Wiese und für die tatkräftige Unterstützung beim Pflanzen. „In zwei Jahren werden wir erste Ergebnisse sehen und bereits die ersten Äpfel ernten,“ freut er sich.