Investitionen in Züchtungsforschung notwendig

Das Ökologische Zweinutzungshuhn

Investitionen in Züchtungsforschung notwendig

02.04.2015
Ein Küken sitzt auf einer Hand
(Bildrechte: BLE, Bonn/Foto: Thomas Stephan)

Gerade zu Ostern sind sie allgegenwärtig: Bilder von Küken und glücklichen Hühnern, die uns Ostereier schenken. Die Realität sieht jedoch häufig anders aus. Legehennen sind einseitig auf höchste Legeleistung gezüchtet, die männlichen Küken werden direkt nach dem Schlüpfen geschredert oder vergast.

Zucht von Zweinutzungshühnern

Um dem Töten von männlichen Küken entgegenzuwirken und eine von der industriellen Intensivproduktion unabhängige ökologische Zuchtlinie aufzubauen, haben Demeter und Bioland die gemeinnützige „Ökologischen Tierzucht gGmbH“ gegründet. Das ist eine wichtige Weichenstellung für die ökologische Geflügelzüchtung von Zweinutzungsrassen statt der geschlechterspezifischen Nutzung von hochgezüchteten Tieren. Es soll eine Geflügelrasse entwickelt werden, deren weiblichen Tiere eine gute Legeleistung erzielen; die männlichen Tiere sollen sich für die Hähnchenmast eignen. Hier mehr zur Gründung der Gesellschaft.

Der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, fordert die Politik zu Investitionen in die Züchtung solcher Zweinutzungsrassen auf. „Wenn Minister Schmidt echte Verbesserungen anstoßen will, muss er für ausreichende Forschungsmittel sorgen. Die Zeit dafür ist günstig, denn jetzt werden für den Haushalt 2016 die Weichen gestellt“, so Löwenstein. Die Presserklärung des BÖLW finden Sie hier.

Modelle zur Aufzucht männlicher Küken

Zur Züchtung robuster Hühnerrassen für den ökologischen Landbau leisten einige Demeter-Höfe seit langem Pionierarbeit. So ist Carsten Bauck vom Bauckhof Mitbegründer der Bruderhahn Inititative Deutschland. Auch das Gockelprojekt, initiiert vom Demeter-Betrieb Geflügelhof Schubert, treibt die Aufzucht von Brudertieren voran, genau wie die Zuchtinitiative vom biodynamischen Hof Weggun.

Diese Züchtungsanstrengungen und die Modelle, die schon jetzt die Aufzucht von männlichen Küken ermöglichen, können heute und in Zukunft dafür sorgen, dass Bilder von glücklichen Hühnern zur Osterzeit ein Stück mehr Realität werden.

Tags: 
Zweinutzungshuhn
Huhn
Hahn
Küken
Geflügel
Ei
Ostern
Investitionen in Züchtungsforschung notwendig
Das Ökologische Zweinutzungshuhn

Gerade zu Ostern sind sie allgegenwärtig: Bilder von Küken und glücklichen Hühnern, die uns Ostereier schenken. Die Realität sieht jedoch häufig anders aus. Legehennen sind einseitig auf höchste Legeleistung gezüchtet, die männlichen Küken werden direkt nach dem Schlüpfen geschredert oder vergast.

Zucht von Zweinutzungshühnern

Um dem Töten von männlichen Küken entgegenzuwirken und eine von der industriellen Intensivproduktion unabhängige ökologische Zuchtlinie aufzubauen, haben Demeter und Bioland die gemeinnützige „Ökologischen Tierzucht gGmbH“ gegründet. Das ist eine wichtige Weichenstellung für die ökologische Geflügelzüchtung von Zweinutzungsrassen statt der geschlechterspezifischen Nutzung von hochgezüchteten Tieren. Es soll eine Geflügelrasse entwickelt werden, deren weiblichen Tiere eine gute Legeleistung erzielen; die männlichen Tiere sollen sich für die Hähnchenmast eignen. Hier mehr zur Gründung der Gesellschaft.

Der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, fordert die Politik zu Investitionen in die Züchtung solcher Zweinutzungsrassen auf. „Wenn Minister Schmidt echte Verbesserungen anstoßen will, muss er für ausreichende Forschungsmittel sorgen. Die Zeit dafür ist günstig, denn jetzt werden für den Haushalt 2016 die Weichen gestellt“, so Löwenstein. Die Presserklärung des BÖLW finden Sie hier.

Modelle zur Aufzucht männlicher Küken

Zur Züchtung robuster Hühnerrassen für den ökologischen Landbau leisten einige Demeter-Höfe seit langem Pionierarbeit. So ist Carsten Bauck vom Bauckhof Mitbegründer der Bruderhahn Inititative Deutschland. Auch das Gockelprojekt, initiiert vom Demeter-Betrieb Geflügelhof Schubert, treibt die Aufzucht von Brudertieren voran, genau wie die Zuchtinitiative vom biodynamischen Hof Weggun.

Diese Züchtungsanstrengungen und die Modelle, die schon jetzt die Aufzucht von männlichen Küken ermöglichen, können heute und in Zukunft dafür sorgen, dass Bilder von glücklichen Hühnern zur Osterzeit ein Stück mehr Realität werden.