Huhn trifft Hahn bei den Slow Food-Geschmackserlebnissen

Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe

Huhn trifft Hahn bei den Slow Food-Geschmackserlebnissen

29.03.2016
Hahn mit Hennen
Bild: Daniel Schewe

Vom 31. März bis 3. April öffnet eine außergewöhnliche Genussmesse in Stuttgart ihre Tore: der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“. Mit dabei ist Inga Günther, Demeter-Bäuerin in Rengoldshausen am Bodensee und Geschäftsführerin der Ökologischen Tierzucht gGmbH von Bioland und Demeter. Bei der Blindverkostung „Huhn trifft Hahn“ entdecken feine Zungen Unterschiede, wenn sie Zitronen-Rosmarinfleisch vom  Demeter Bresse-Gauloise-Hahn mit dem Bioland Hubbard-Huhn und dem konventionellen Masthuhn kulinarisch vergleichen.  

Was bedeuten Rasse, Haltungsform und Fütterung für den Geschmack des Fleisches? Inga Günther gibt Einblick in die Geflügelwirtschaft und informiert über das Projekt einer bäuerlich unabhängigen Hühnerzucht. Koch Jürgen Autenrieth ist für das außergewöhnliche Essen zuständig. Es findet statt am Samstag, 2. April von 13.30 bis 15 Uhr im Restaurant Am Wasser statt.

Dieser außergewöhnliche Workshop gehört zum Rahmenprogramm der Slow-Food-Messe. Sie feiert ihr zehnjähriges Bestehen und belegt erstmals zwei komplette Messehallen. Auf insgesamt 21.000 Quadratmetern präsentieren rund 500 Aussteller die Vielfalt regionaler, traditionell handwerklich hergestellter Spezialitäten, die den strengen Qualitätskriterien von Slow Food genügen.

Bei den Slow Food-Geschmackserlebnissen wie „Huhn trifft Hahn“ trainieren Feinschmecker ihre Wahrnehmung beim Essen und Trinken. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht dabei der Unterschied. Unter der Anleitung von Experten verkosten und vergleichen die Teilnehmer den Geschmack von Lebensmitteln bei unterschiedlichen Herkünften, Zubereitungsweisen oder Reifegraden.

Diese Meldung beruht auf einer Pressemitteilung der Ökologischen Tierzucht gGmbH, die von Bioland und Demeter gegründet wurde.

Huhn trifft Hahn bei den Slow Food-Geschmackserlebnissen
Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe

Vom 31. März bis 3. April öffnet eine außergewöhnliche Genussmesse in Stuttgart ihre Tore: der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“. Mit dabei ist Inga Günther, Demeter-Bäuerin in Rengoldshausen am Bodensee und Geschäftsführerin der Ökologischen Tierzucht gGmbH von Bioland und Demeter. Bei der Blindverkostung „Huhn trifft Hahn“ entdecken feine Zungen Unterschiede, wenn sie Zitronen-Rosmarinfleisch vom  Demeter Bresse-Gauloise-Hahn mit dem Bioland Hubbard-Huhn und dem konventionellen Masthuhn kulinarisch vergleichen.  

Was bedeuten Rasse, Haltungsform und Fütterung für den Geschmack des Fleisches? Inga Günther gibt Einblick in die Geflügelwirtschaft und informiert über das Projekt einer bäuerlich unabhängigen Hühnerzucht. Koch Jürgen Autenrieth ist für das außergewöhnliche Essen zuständig. Es findet statt am Samstag, 2. April von 13.30 bis 15 Uhr im Restaurant Am Wasser statt.

Dieser außergewöhnliche Workshop gehört zum Rahmenprogramm der Slow-Food-Messe. Sie feiert ihr zehnjähriges Bestehen und belegt erstmals zwei komplette Messehallen. Auf insgesamt 21.000 Quadratmetern präsentieren rund 500 Aussteller die Vielfalt regionaler, traditionell handwerklich hergestellter Spezialitäten, die den strengen Qualitätskriterien von Slow Food genügen.

Bei den Slow Food-Geschmackserlebnissen wie „Huhn trifft Hahn“ trainieren Feinschmecker ihre Wahrnehmung beim Essen und Trinken. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht dabei der Unterschied. Unter der Anleitung von Experten verkosten und vergleichen die Teilnehmer den Geschmack von Lebensmitteln bei unterschiedlichen Herkünften, Zubereitungsweisen oder Reifegraden.