Perspektivwechsel

11. Öko-Junglandwirte-Tagung in Fulda

Perspektivwechsel

15.09.2016
Frau wäscht Fenchel
Bild: Hof Medewege

Die Öko-Junglandwirte-Tagung geht in die nächste Runde. Vom 11. bis zum 13. November bietet die Veranstaltung in Fulda allen am Ökolandbau Interessierten erneut die Möglichkeit zur Fortbildung und Vernetzung. Unter dem Titel „Perspektivwechsel!“ wird der Ökolandbau in diesem Jahr aus neuen Blickwinkeln in Form von Vorträgen, Exkursionen und Arbeitsgruppen betrachtet und der eigene Standpunkt kritisch hinterfragt. Demeter unterstützt die Veranstaltung als Kooperationspartner.

Die Perspektive macht‘s

Es ist wie mit dem Unkraut – für den einen ist es ein wertvolles Heilkraut, für den anderen eine störende Pflanze. Trotz wachsender Ökomärkte, steigender Nachfrage und unzähliger neuer Firmen im Nachhaltigkeitssektor, stellt die ökologische Landwirtschaft nach wie vor eine Nische dar. Wir bewegen uns in einem kleinen, fast abgeschotteten Bereich, kennen die Ökobranche wie unsere Westentasche. Wie weit reicht unser Blick nach außen? Wie „betriebsblind“ ist der Sektor? Ein Perspektivwechsel ist oft der Schlüssel zu neuen Ideen und Lösungen.

Mit dem Eröffnungsvortrag der Schweizer Biologin Florianne Koechlin zur Pflanzenkommunikation startet die Tagung mit einem spannenden Thema. Einen Höhepunkt bildet am Samstag der Vortrag und die Diskussion mit Sepp Braun – einem Biopionier mit konventionellen Wurzeln. Am Nachmittag eröffnen thematisch verschiedene Exkursionen den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihren Betrieb aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Abgeschlossen wird die Tagung am Sonntag mit einer Podiumsdiskussion.

Um möglichst viele verschiedene Sichtweisen unter den Teilnehmern abzudecken, sind alle jungen und junggebliebenen Landwirte, Gärtner, Imker, Winzer sowie Schüler, Lehrlinge und Studenten mit Interesse am Ökolandbau herzlich eingeladen.

Jetzt anmelden!

Diese Meldung beruht auf einer Pressemeldung der Öko-Junglandwirte-Tagung, zu dessen Kooperationspartnern Demeter zählt.

Tags: 
Junglandwirt
Tagung
Perspektivwechsel
11. Öko-Junglandwirte-Tagung in Fulda

Die Öko-Junglandwirte-Tagung geht in die nächste Runde. Vom 11. bis zum 13. November bietet die Veranstaltung in Fulda allen am Ökolandbau Interessierten erneut die Möglichkeit zur Fortbildung und Vernetzung. Unter dem Titel „Perspektivwechsel!“ wird der Ökolandbau in diesem Jahr aus neuen Blickwinkeln in Form von Vorträgen, Exkursionen und Arbeitsgruppen betrachtet und der eigene Standpunkt kritisch hinterfragt. Demeter unterstützt die Veranstaltung als Kooperationspartner.

Die Perspektive macht‘s

Es ist wie mit dem Unkraut – für den einen ist es ein wertvolles Heilkraut, für den anderen eine störende Pflanze. Trotz wachsender Ökomärkte, steigender Nachfrage und unzähliger neuer Firmen im Nachhaltigkeitssektor, stellt die ökologische Landwirtschaft nach wie vor eine Nische dar. Wir bewegen uns in einem kleinen, fast abgeschotteten Bereich, kennen die Ökobranche wie unsere Westentasche. Wie weit reicht unser Blick nach außen? Wie „betriebsblind“ ist der Sektor? Ein Perspektivwechsel ist oft der Schlüssel zu neuen Ideen und Lösungen.

Mit dem Eröffnungsvortrag der Schweizer Biologin Florianne Koechlin zur Pflanzenkommunikation startet die Tagung mit einem spannenden Thema. Einen Höhepunkt bildet am Samstag der Vortrag und die Diskussion mit Sepp Braun – einem Biopionier mit konventionellen Wurzeln. Am Nachmittag eröffnen thematisch verschiedene Exkursionen den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihren Betrieb aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Abgeschlossen wird die Tagung am Sonntag mit einer Podiumsdiskussion.

Um möglichst viele verschiedene Sichtweisen unter den Teilnehmern abzudecken, sind alle jungen und junggebliebenen Landwirte, Gärtner, Imker, Winzer sowie Schüler, Lehrlinge und Studenten mit Interesse am Ökolandbau herzlich eingeladen.

Jetzt anmelden!