Demeter-Bienen auf dem Landtag

München summt

Demeter-Bienen auf dem Landtag

01.07.2015
Imkerin zeigt Abgeordneten den Bienenstock
v.l.n.r.: Demeter-Imkerin Carmen Grimbs stellt Landtags-Präsidentin Barbara Stamm (CSU) und -Abgeordneter Ruth Müller (SPD) den Bienenstock vor. (Bildrechte: München summt! / Birgit Kuhn)

Im Rahmen der Initiative München summt! werden bereits seit 2011 Bienenstöcke auf prominenten Dächern der Stadt platziert und dort von engagierten Imkerinnen und Imkern betreut. Jetzt stellte Demeter-Imkerin Carmen Grimbs der Demeter-Imkerei Popfinger & Grimbs aus München Bienenstöcke auf das Gelände des bayerischen Landtages. Den aufmerksamen Politikern und Bienenfreunden erläuterte die biodynamische Imkerin die Besonderheiten der wesensgemäßen Bienenhaltung. Bereits 1995 einigten sich die Demeter-Imker auf anspruchsvolle Richtlinien. Sie schreiben u.a. den Naturwabenbau vor, dass Bienenkästen immer aus natürlichen Materialien sind, Flügelbeschneiden unterbleibt, die Vermehrung aus dem Schwarmtrieb erfolgt und eine künstliche Königinnenzucht und instrumentelle Besamungen nicht angewandt werden. Zudem darf der Demeter-Honig nicht über 35 Grad erwärmt werden. Er muss vor dem Festwerden abgefüllt werden.

Landtagsabgeordnete mit Imkerinv.l.n.r.: Landtags-Präsidentin Barbara Stamm (CSU) und -Abgeordnete Walter Taubender (CSU) und Ruth Müller (SPD) mit Demeter-Imkerin Carmen Grimbs (Bildrechte: München summt! / Birgit Kuhn)Die Imkerin hofft, im weiteren Austausch mit den Politikern noch vermehrt auf die großen Gefährdungen der Bienen vor allem auf dem Land durch die industrielle Agrarproduktion aufmerksam machen zu können.

München summt! wirbt für bunte Vielfalt in Stadt und Land, sichert den Bienen und anderen wichtigen Insekten Aufmerksamkeit und sorgt so dafür, dass Honig- und Wildbienen überleben. 

Als Teil der Initiative können Münchner und Gäste der bayrischen Landeshauptstadt dann demnächst Demeter-Honig vom Landtag genießen.

Tags: 
Biene
Imker
Bayern
München
Landtag
Demeter-Bienen auf dem Landtag
München summt

Im Rahmen der Initiative München summt! werden bereits seit 2011 Bienenstöcke auf prominenten Dächern der Stadt platziert und dort von engagierten Imkerinnen und Imkern betreut. Jetzt stellte Demeter-Imkerin Carmen Grimbs der Demeter-Imkerei Popfinger & Grimbs aus München Bienenstöcke auf das Gelände des bayerischen Landtages. Den aufmerksamen Politikern und Bienenfreunden erläuterte die biodynamische Imkerin die Besonderheiten der wesensgemäßen Bienenhaltung. Bereits 1995 einigten sich die Demeter-Imker auf anspruchsvolle Richtlinien. Sie schreiben u.a. den Naturwabenbau vor, dass Bienenkästen immer aus natürlichen Materialien sind, Flügelbeschneiden unterbleibt, die Vermehrung aus dem Schwarmtrieb erfolgt und eine künstliche Königinnenzucht und instrumentelle Besamungen nicht angewandt werden. Zudem darf der Demeter-Honig nicht über 35 Grad erwärmt werden. Er muss vor dem Festwerden abgefüllt werden.

Landtagsabgeordnete mit Imkerinv.l.n.r.: Landtags-Präsidentin Barbara Stamm (CSU) und -Abgeordnete Walter Taubender (CSU) und Ruth Müller (SPD) mit Demeter-Imkerin Carmen Grimbs (Bildrechte: München summt! / Birgit Kuhn)Die Imkerin hofft, im weiteren Austausch mit den Politikern noch vermehrt auf die großen Gefährdungen der Bienen vor allem auf dem Land durch die industrielle Agrarproduktion aufmerksam machen zu können.

München summt! wirbt für bunte Vielfalt in Stadt und Land, sichert den Bienen und anderen wichtigen Insekten Aufmerksamkeit und sorgt so dafür, dass Honig- und Wildbienen überleben. 

Als Teil der Initiative können Münchner und Gäste der bayrischen Landeshauptstadt dann demnächst Demeter-Honig vom Landtag genießen.