Pop & Wine

MittwochsBlog

Pop & Wine

13.04.2016
Tastatur mit Einblicken in die Landwirtschaft

Es gehört ja inzwischen zum guten Ton bei Menschen, die in der ersten Lebenshälfte ein Vermögen aufgebaut haben, sich ein Weingut zuzulegen. Bei Gianna Nanini und Gérard Depardieu noch kulturell naheliegt, ist bei Günter Jauch oder Brad Pitt wohl eher ein „Must-have“, wiewohl man die Faszination, mit der Natur genießbare Kultur zu schaffen, für Nichtagrarier nicht unterschätzen darf. Der neue Trend zum Selbermachen, ob Marmelade oder Wurst, weist da ebenfalls hin. Ja, und es gibt sogar Tote-Hosen-Wein. Der Musiker Sting lässt sein toskanisches Weingut biologisch-dynamisch bewirtschaften, Sister Moon heißt eine Abfüllung, die Musikalisches und Biodynamisches zumindest im Namen vereint. „Wenn ich nicht gut esse, kann ich nicht gut singen“, soll er gesagt haben. Und gut heißt hier nachhaltig und voller Lebenskräfte – biodynamisch eben. Methode Rudolf Steiner – ihn fasziniere das. Demeter-Weine konnte man übrigens gerade auf der „Pro-Weine“-Messe kennenlernen.

Den Mittwochsblog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links:

Pop & Wine
MittwochsBlog

Es gehört ja inzwischen zum guten Ton bei Menschen, die in der ersten Lebenshälfte ein Vermögen aufgebaut haben, sich ein Weingut zuzulegen. Bei Gianna Nanini und Gérard Depardieu noch kulturell naheliegt, ist bei Günter Jauch oder Brad Pitt wohl eher ein „Must-have“, wiewohl man die Faszination, mit der Natur genießbare Kultur zu schaffen, für Nichtagrarier nicht unterschätzen darf. Der neue Trend zum Selbermachen, ob Marmelade oder Wurst, weist da ebenfalls hin. Ja, und es gibt sogar Tote-Hosen-Wein. Der Musiker Sting lässt sein toskanisches Weingut biologisch-dynamisch bewirtschaften, Sister Moon heißt eine Abfüllung, die Musikalisches und Biodynamisches zumindest im Namen vereint. „Wenn ich nicht gut esse, kann ich nicht gut singen“, soll er gesagt haben. Und gut heißt hier nachhaltig und voller Lebenskräfte – biodynamisch eben. Methode Rudolf Steiner – ihn fasziniere das. Demeter-Weine konnte man übrigens gerade auf der „Pro-Weine“-Messe kennenlernen.

Den Mittwochsblog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links: