Mellifera-Bienenkiste vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet

Wesensgemäße Bienenhaltung

Mellifera-Bienenkiste vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet

22.01.2015
Die Bienenkiste von Mellifera
Besonders nachhaltig: Die Bienenkiste von Demeter-Partner Mellifera wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

Die von Demeter-Partner Mellifera e. V. entwickelte Bienenkiste wurde mit dem Qualitätssiegel Werkstatt N des Rates für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Das Siegel wird Ideen und Initiativen verliehen, die für besonders nachhaltiges Handeln stehen und Ökonomie, Ökologie und Soziales kreativ miteinander verbinden.

Das Bienenkisten-Projekt ist ein Pionier der “Urban Beekeeping”-Bewegung in Deutschland. Sie wurde 2006 von Mellifera e. V. als Reaktion auf den damaligen gravierenden Nachwuchsmangel in der Imkerschaft entwickelt. Mittlerweile gibt es im deutschsprachigen Raum zehntausende neuer Imker, die über das Projekt an die Bienenhaltung heran geführt worden sind.

Bei der Bienenkiste steht nicht der Honigertrag im Mittelpunkt, sondern einen Beitrag für den Naturschutz zu leisten. Ohne Imker würden die Honigbienen in vielen Regionen sterben aufgrund von Krankheiten, Nahrungsmangel und Pestiziden. Dabei zählen die Tiere aufgrund ihrer Bestäubungsleistung nach Rind und Schwein zu den drittwichtigsten Nutztieren.

“Wir sind sehr glücklich, dass unser Bienenkisten-Projekt unter die 100 einfallreichsten Nachhaltigkeitsinitiativen 2015 gewählt wurde. Auch dank uns kann sich die Imkerei heutzutage nicht mehr über Nachwuchsmangel beschweren. Dies gilt insbesondere für Städte. Jedes Jahr werden tausende neuer Bienenkisten in Betrieb genommen”, freut sich der Bienenkisten-Projektleiter Erhard Maria Klein.

“Aktuelle Krisen zeigen uns, dass die Probleme von heute nicht mehr mit der Denkweise von gestern gelöst werden können. Der Ansatz des nachhaltigen Handelns ist eine wertvolle Orientierung für die Suche nach einer neuen Art des Umgangs mit der Umwelt, der Gestaltung des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens. An vielen verschiedenen Stellen in unserer Gesellschaft entstehen Ideen und Aktivitäten, die den Gedanken der Nachhaltigkeit verkörpern”, so der Nachhaltigkeitsrat. Ihm gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an, die von der Bundeskanzlerin berufen werden. Der Rat entwickelt unter anderem Beiträge zur nationalen Nachhaltigkeitsstrategie.

Tags: 
Mellifera
Biene
Bienenkiste
Rat für Nachhaltigkeit
Mellifera-Bienenkiste vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet
Wesensgemäße Bienenhaltung

Die von Demeter-Partner Mellifera e. V. entwickelte Bienenkiste wurde mit dem Qualitätssiegel Werkstatt N des Rates für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Das Siegel wird Ideen und Initiativen verliehen, die für besonders nachhaltiges Handeln stehen und Ökonomie, Ökologie und Soziales kreativ miteinander verbinden.

Das Bienenkisten-Projekt ist ein Pionier der “Urban Beekeeping”-Bewegung in Deutschland. Sie wurde 2006 von Mellifera e. V. als Reaktion auf den damaligen gravierenden Nachwuchsmangel in der Imkerschaft entwickelt. Mittlerweile gibt es im deutschsprachigen Raum zehntausende neuer Imker, die über das Projekt an die Bienenhaltung heran geführt worden sind.

Bei der Bienenkiste steht nicht der Honigertrag im Mittelpunkt, sondern einen Beitrag für den Naturschutz zu leisten. Ohne Imker würden die Honigbienen in vielen Regionen sterben aufgrund von Krankheiten, Nahrungsmangel und Pestiziden. Dabei zählen die Tiere aufgrund ihrer Bestäubungsleistung nach Rind und Schwein zu den drittwichtigsten Nutztieren.

“Wir sind sehr glücklich, dass unser Bienenkisten-Projekt unter die 100 einfallreichsten Nachhaltigkeitsinitiativen 2015 gewählt wurde. Auch dank uns kann sich die Imkerei heutzutage nicht mehr über Nachwuchsmangel beschweren. Dies gilt insbesondere für Städte. Jedes Jahr werden tausende neuer Bienenkisten in Betrieb genommen”, freut sich der Bienenkisten-Projektleiter Erhard Maria Klein.

“Aktuelle Krisen zeigen uns, dass die Probleme von heute nicht mehr mit der Denkweise von gestern gelöst werden können. Der Ansatz des nachhaltigen Handelns ist eine wertvolle Orientierung für die Suche nach einer neuen Art des Umgangs mit der Umwelt, der Gestaltung des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens. An vielen verschiedenen Stellen in unserer Gesellschaft entstehen Ideen und Aktivitäten, die den Gedanken der Nachhaltigkeit verkörpern”, so der Nachhaltigkeitsrat. Ihm gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an, die von der Bundeskanzlerin berufen werden. Der Rat entwickelt unter anderem Beiträge zur nationalen Nachhaltigkeitsstrategie.