Demeter auf der Slow Food Messe 2016 in Stuttgart

Programm-Highlights und Food-Experten

Demeter auf der Slow Food Messe 2016 in Stuttgart

24.03.2016
Köche am Demeter-Stand

Wenn Slow Food Deutschland vom 31. März bis 3. April 2016 in Stuttgart wieder zum Markt des guten Geschmacks einlädt, darf Demeter Baden-Württemberg natürlich nicht fehlen. Auf dem Stand E30 in Halle 9 erwartet die Gäste eine Genuss-Welt vom feinsten: Gemeinsam mit Demeter-Partnern aus Landwirtschaft, Weinbau, Gastronomie und Verarbeitung sowie Experten präsentiert sich Demeter Baden- Württemberg mit einem abwechslungsreichen Showprogramm und fordert zum Mitmachen auf.

Vier Tage lang stehen auf der Slow Food Messe in Stuttgart wieder regionale, nachhaltig und handwerklich erzeugte Lebensmittel im Mittelpunkt. Am Stand von Demeter Baden- Württemberg e.V. geht es dieses Jahr vorrangig um das Thema Tierzucht – für alle Besucher die Gelegenheit, um Demeter in Vorträgen, bei Verkostungen und Mitmachaktionen sowie in der Showküche hautnah und mit allen Sinnen live zu erleben und zu genießen.

Bio-Kochshows mit Mehrwert

Am Donnerstag, Freitag und Samstag bereitet Karsten Bessai erntefrische Zutaten aus der Stuttgarter Umgebung sowie Demeter-Produkte der Standpartner in der Show-Küche live zu und sorgt gleichzeitig für informative Unterhaltung. Der Bio-Koch und Genusshandwerker hat seine Wurzeln in der Landwirtschaft und schaut auf über 13 Jahre Erfahrung als Küchenchef in der Verwendung von regionalen Bio-Lebensmitteln zurück.

Gemeinsam mit Gästen aus Landwirtschaft und Lebensmittel-Verarbeitung widmet er sich in seinen Kochshows darüber hinaus auch spannenden Themen: So beantwortet er zusammen mit Demeter-Landwirt Christoph Simpfendörfer vom Reyerhof in Stuttgart-Möhringen die spannende Frage wie „Wie viel Fläche braucht ein Mensch für seine Ernährung?‘‘ Die beiden überlegen dabei ganz konkret, wie der Speiseplan einer Gruppe von 140 Menschen aussähe, wenn diese sich ausschließlich von den Produkten des Bio-Stadtbauernhofs dem Reyerhof in Möhringen ernähren würden?

Highlight am Sonntag: Die Do-it-yourself-Bratwurst-Aktion

Für den Messesonntag hat sich der Berliner Food-Aktivist und Wurstelier Hendrik Haase angekündigt. Seit Jahren kämpft er als Blogger, Buchautor und Metzgereiinhaber für den Erhalt des Lebensmittelhandwerks. 2015 hat er mit der Gründung und Eröffnung von Kumpel & Keule, einer gläsernen Metzgerei in Berlin, ein enormes Medienecho ausgelöst. Hendrik Haase weiß Bescheid und kann einiges berichten: über glückliche Tiere, über das Metzgereihandwerk und über Qualität bei der Fleischverarbeitung.

Auf der Slowfood öffnet Hendrik Haase am Sonntag seine Bratwurstwerkstatt. Hier ist kulinarische Action angesagt und alle Messebesucher können sich als Wurstmacher versuchen. Mit einer historischen Pumpe formen sie aus der Wurstmasse Würstchen.

Während die verschiedensten Kreationen entstehen, widmet sich Haase den Themen Tierhaltung, Fleischqualität und Verarbeitung und lädt zum Mitdiskutieren ein.

Koch-Shows und Produkte mit Hintergrund

Für weitere Genussvielfalt auf dem Messestand sorgen die insgesamt 8 Demeter-Partner aus Landwirtschaft, Weinbau, Gastronomie und Verarbeitung. Sie geben an ihren Ständen Auskunft und bieten Leckereien zum Probieren an. In den Koch-Shows werden einige von ihnen als Experten auftreten und alle Gäste in die Frühjahrsküche mit Bete, Rübchen, Kraut und Kräutern einladen oder informative Beiträge wie „Brot ohne Mehl‘‘ oder „Wie werden wir alle satt?‘‘ darbieten.

Stadt-Imker David Gerstmeier gibt Einblicke in die ökologische Bienenhaltung und in seine Arbeit als Demeter-Imker: Wie geht es den Bienen? Was hat es mit dem Bienensterben auf sich? Auf die Messe bringt er Honig von seinen Bienenstöcken auf dem Stuttgarter Rathaus mit, die er exklusiv auf der Messe auch verkauft.

Von Hahn und Hennen – das Bio-Huhn von morgen

Rund ums Ei geht es bei Demeter-Bäuerin Inga Günther. Sie erläutert was es mit dem sogenannten Zweitnutzungshuhn auf sich hat, stellt das „Hänsel & Gretel-Projekt‘‘ vor und gibt Einblicke in die ökologische Züchtung. Kulinarisch begleitet wird sie von Koch Jürgen Autenrieth: Er bereitet Knuspriges vom Rengo-Hahn mit Zitrone und Rosmarin sowie Giersch-Blattspinat und Buchweizenrisotto zu.

Alle Demeter-Aussteller freuen sich auf viele Besucher und laden herzlich zum Probieren, Genießen und Staunen ein.

Der Demeter-Gemeinschaftsstand befindet sich in diesem Jahr in Halle 9, Stand 9 E 30

Diese Meldung beruht auf einer Pressemitteilung von Demeter Baden-Württemberg.

Demeter auf der Slow Food Messe 2016 in Stuttgart
Programm-Highlights und Food-Experten

Wenn Slow Food Deutschland vom 31. März bis 3. April 2016 in Stuttgart wieder zum Markt des guten Geschmacks einlädt, darf Demeter Baden-Württemberg natürlich nicht fehlen. Auf dem Stand E30 in Halle 9 erwartet die Gäste eine Genuss-Welt vom feinsten: Gemeinsam mit Demeter-Partnern aus Landwirtschaft, Weinbau, Gastronomie und Verarbeitung sowie Experten präsentiert sich Demeter Baden- Württemberg mit einem abwechslungsreichen Showprogramm und fordert zum Mitmachen auf.

Vier Tage lang stehen auf der Slow Food Messe in Stuttgart wieder regionale, nachhaltig und handwerklich erzeugte Lebensmittel im Mittelpunkt. Am Stand von Demeter Baden- Württemberg e.V. geht es dieses Jahr vorrangig um das Thema Tierzucht – für alle Besucher die Gelegenheit, um Demeter in Vorträgen, bei Verkostungen und Mitmachaktionen sowie in der Showküche hautnah und mit allen Sinnen live zu erleben und zu genießen.

Bio-Kochshows mit Mehrwert

Am Donnerstag, Freitag und Samstag bereitet Karsten Bessai erntefrische Zutaten aus der Stuttgarter Umgebung sowie Demeter-Produkte der Standpartner in der Show-Küche live zu und sorgt gleichzeitig für informative Unterhaltung. Der Bio-Koch und Genusshandwerker hat seine Wurzeln in der Landwirtschaft und schaut auf über 13 Jahre Erfahrung als Küchenchef in der Verwendung von regionalen Bio-Lebensmitteln zurück.

Gemeinsam mit Gästen aus Landwirtschaft und Lebensmittel-Verarbeitung widmet er sich in seinen Kochshows darüber hinaus auch spannenden Themen: So beantwortet er zusammen mit Demeter-Landwirt Christoph Simpfendörfer vom Reyerhof in Stuttgart-Möhringen die spannende Frage wie „Wie viel Fläche braucht ein Mensch für seine Ernährung?‘‘ Die beiden überlegen dabei ganz konkret, wie der Speiseplan einer Gruppe von 140 Menschen aussähe, wenn diese sich ausschließlich von den Produkten des Bio-Stadtbauernhofs dem Reyerhof in Möhringen ernähren würden?

Highlight am Sonntag: Die Do-it-yourself-Bratwurst-Aktion

Für den Messesonntag hat sich der Berliner Food-Aktivist und Wurstelier Hendrik Haase angekündigt. Seit Jahren kämpft er als Blogger, Buchautor und Metzgereiinhaber für den Erhalt des Lebensmittelhandwerks. 2015 hat er mit der Gründung und Eröffnung von Kumpel & Keule, einer gläsernen Metzgerei in Berlin, ein enormes Medienecho ausgelöst. Hendrik Haase weiß Bescheid und kann einiges berichten: über glückliche Tiere, über das Metzgereihandwerk und über Qualität bei der Fleischverarbeitung.

Auf der Slowfood öffnet Hendrik Haase am Sonntag seine Bratwurstwerkstatt. Hier ist kulinarische Action angesagt und alle Messebesucher können sich als Wurstmacher versuchen. Mit einer historischen Pumpe formen sie aus der Wurstmasse Würstchen.

Während die verschiedensten Kreationen entstehen, widmet sich Haase den Themen Tierhaltung, Fleischqualität und Verarbeitung und lädt zum Mitdiskutieren ein.

Koch-Shows und Produkte mit Hintergrund

Für weitere Genussvielfalt auf dem Messestand sorgen die insgesamt 8 Demeter-Partner aus Landwirtschaft, Weinbau, Gastronomie und Verarbeitung. Sie geben an ihren Ständen Auskunft und bieten Leckereien zum Probieren an. In den Koch-Shows werden einige von ihnen als Experten auftreten und alle Gäste in die Frühjahrsküche mit Bete, Rübchen, Kraut und Kräutern einladen oder informative Beiträge wie „Brot ohne Mehl‘‘ oder „Wie werden wir alle satt?‘‘ darbieten.

Stadt-Imker David Gerstmeier gibt Einblicke in die ökologische Bienenhaltung und in seine Arbeit als Demeter-Imker: Wie geht es den Bienen? Was hat es mit dem Bienensterben auf sich? Auf die Messe bringt er Honig von seinen Bienenstöcken auf dem Stuttgarter Rathaus mit, die er exklusiv auf der Messe auch verkauft.

Von Hahn und Hennen – das Bio-Huhn von morgen

Rund ums Ei geht es bei Demeter-Bäuerin Inga Günther. Sie erläutert was es mit dem sogenannten Zweitnutzungshuhn auf sich hat, stellt das „Hänsel & Gretel-Projekt‘‘ vor und gibt Einblicke in die ökologische Züchtung. Kulinarisch begleitet wird sie von Koch Jürgen Autenrieth: Er bereitet Knuspriges vom Rengo-Hahn mit Zitrone und Rosmarin sowie Giersch-Blattspinat und Buchweizenrisotto zu.

Alle Demeter-Aussteller freuen sich auf viele Besucher und laden herzlich zum Probieren, Genießen und Staunen ein.

Der Demeter-Gemeinschaftsstand befindet sich in diesem Jahr in Halle 9, Stand 9 E 30