Kräuter anbauen und nutzen

Neue Ausgabe der Lebendigen Erde

Kräuter anbauen und nutzen

07.09.2015
Das aktuelle Cover der Lebendigen Erde zeigt einen Landwirt auf einem Ringelblumen-Feld

...dieser Nische widmet sich die Ausgabe September/Oktober von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur. Im Anbau etwas für Spezialisten, sind Kräuter und Heilpflanzen eher für besondere Momente des Alltags, ob Medizin, Kosmetik oder Gourmetkost. Die Beiträge im Heft reichen vom Bio-Anbau bis zum Nutzen in Haushalt, Feld und Stall.

Sieben Hektar Kräuter, sieben Hektar Gemüsesaatgut hat Peter Heuner in seinen 96-Hektar-Betrieb integriert. Die Besonderheiten des Kräuteranbaus und der Vermarktung lesen Sie im Portrait seines Krebsbachhofes. Auf kleiner Fläche, aber nicht weniger erfolgreich arbeiten die „Kräuterey“ und „Wild-Ess-Kraut“, zwei gärtnerische Demeter-Betriebe, der eine züchtet Basilikumsorten, der andere beliefert die Gastronomie. Über Kräuteranbau in der Sozialtherapie berichtet Christine Thaler, zu Bio Zierpflanzen wird die Koordinatorin eines Projektes dazu, Andrea Frankenberg interviewt.

Dass es nicht nur Biodynamische Präparate, sondern Tees, Abkochungen und andere Heilmittel für Feldkulturen gibt, erläutert ein Kurzbeitrag, und die Tierärztin und Autorin Elisabeth Stöger führt in die Phytotherapie für Nutztierhalter ein.

Eine Übersicht über Heilpflanzen und die Nutzung für Küche und Hausmittel im Jahreslauf gibt die Kräuterexpertin und Buchautorin Karin Mecozzi. Und zum aktuellen Problem mit alkaloidhaltigen Pflanzen im Ackerbau informiert der Leiter der Demeter-Abteilung Qualität Sebastian Fuchs.

Um Effizienz der Stoffkreisläufe geht es in zwei Beiträgen zum Demeter-Betrieb Hofgut Körtlinghausen, von Betriebsleiter Gyso von Bonin, sowie von Forschern der TU-München, Prof. Kurt-Jürgen Hülsbergen und Mitarbeitern. Und um die Wirtschaftlichkeit des Kraftfuttereinsatzes bei Milchvieh dreht sich der Beitrag in der Rubrik Forschung von Dr. Karin Jürgens, Prof. Onno Poppinga und Demeter-Landwirt Urs Sperling.

Aspekte zur Fütterung in Steiner Kurs für Landwirte erläutert der Biologe Hans Vereijken. Die Ausgabe bietet weitere Berichte von Veranstaltungen, einen Blick auf den Sternenhimmel sowie Aktuelles aus dem Demeter-Verband, Buch- und Terminhinweise. Und für Hausgärtner gibt es den kompletten Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:

 

www.LebendigeErde.de
Kostenloses Probeexemplar unter
06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder
info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de

 

Tags: 
Lebendige Erde
Kräuter
07.09.2015
Kräuter anbauen und nutzen
Neue Ausgabe der Lebendigen Erde

...dieser Nische widmet sich die Ausgabe September/Oktober von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur. Im Anbau etwas für Spezialisten, sind Kräuter und Heilpflanzen eher für besondere Momente des Alltags, ob Medizin, Kosmetik oder Gourmetkost. Die Beiträge im Heft reichen vom Bio-Anbau bis zum Nutzen in Haushalt, Feld und Stall.

Sieben Hektar Kräuter, sieben Hektar Gemüsesaatgut hat Peter Heuner in seinen 96-Hektar-Betrieb integriert. Die Besonderheiten des Kräuteranbaus und der Vermarktung lesen Sie im Portrait seines Krebsbachhofes. Auf kleiner Fläche, aber nicht weniger erfolgreich arbeiten die „Kräuterey“ und „Wild-Ess-Kraut“, zwei gärtnerische Demeter-Betriebe, der eine züchtet Basilikumsorten, der andere beliefert die Gastronomie. Über Kräuteranbau in der Sozialtherapie berichtet Christine Thaler, zu Bio Zierpflanzen wird die Koordinatorin eines Projektes dazu, Andrea Frankenberg interviewt.

Dass es nicht nur Biodynamische Präparate, sondern Tees, Abkochungen und andere Heilmittel für Feldkulturen gibt, erläutert ein Kurzbeitrag, und die Tierärztin und Autorin Elisabeth Stöger führt in die Phytotherapie für Nutztierhalter ein.

Eine Übersicht über Heilpflanzen und die Nutzung für Küche und Hausmittel im Jahreslauf gibt die Kräuterexpertin und Buchautorin Karin Mecozzi. Und zum aktuellen Problem mit alkaloidhaltigen Pflanzen im Ackerbau informiert der Leiter der Demeter-Abteilung Qualität Sebastian Fuchs.

Um Effizienz der Stoffkreisläufe geht es in zwei Beiträgen zum Demeter-Betrieb Hofgut Körtlinghausen, von Betriebsleiter Gyso von Bonin, sowie von Forschern der TU-München, Prof. Kurt-Jürgen Hülsbergen und Mitarbeitern. Und um die Wirtschaftlichkeit des Kraftfuttereinsatzes bei Milchvieh dreht sich der Beitrag in der Rubrik Forschung von Dr. Karin Jürgens, Prof. Onno Poppinga und Demeter-Landwirt Urs Sperling.

Aspekte zur Fütterung in Steiner Kurs für Landwirte erläutert der Biologe Hans Vereijken. Die Ausgabe bietet weitere Berichte von Veranstaltungen, einen Blick auf den Sternenhimmel sowie Aktuelles aus dem Demeter-Verband, Buch- und Terminhinweise. Und für Hausgärtner gibt es den kompletten Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:

 

www.LebendigeErde.de
Kostenloses Probeexemplar unter
06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder
info@lebendigeErde [ / dot \ ] de