Landwirtschaft nach dem Bildeprinzip des Menschen. Eine Skizze

Neues Buch "Evolutive Agrarkultur" im Verlag Lebendige Erde erschienen

Landwirtschaft nach dem Bildeprinzip des Menschen. Eine Skizze

13.06.2014
Ansicht des Buchcovers
Das neue Buch von Nikolai Fuchs "Evolotive Agrarkultur"

Wie sieht eine Landwirtschaft aus, die sich aktiv in den Evolutionsprozess des Planeten Erde stellt? Das neu erschiene Buch "Evolutive Agrarkultur" von Nikolai Fuchs sucht nach Antworten hierzu. Rudolf Steiners Anregung, das Ökosystem Landwirtschaft als  Art Individualität nach dem Bilde des Menschen zu verstehen, verbindet der Autor mit modernen wissenschaftlichen und philosophischen Sichtweisen von Erde und Kosmos und kommt zum Fazit: im aktuellen Zeitalter des Anthropozän ist der Mensch aufgefordert, seine Verantwortung zu ergreifen. Das kann mit einer Landwirtschaft gelingen, die sich über Vielfalt hinaus hin zu Komplexität entwickelt. Hierin spielen Boden und Kompost eine zentrale, aber nicht die einzige Rolle. Diese evolutiv begriffene Landwirtschaft weist zukünftige Entwicklungswege für Natur und Mensch zu mehr Freiheit – eine Einladung zum Weiterdenken und Handeln.

90 Jahre nach dem ersten Anstoß für eine Biologisch-Dynamische Landwirtschaft schlägt dieses Buch Brücken zwischen modernen Vorstellungen der Rolle des Menschen in der Natur und einer zukunftsfähigen Agrarkultur.

Erhältlich im Verlag Lebendige Erde, ISBN 978-3-941-232-12-9, 16 Euro

Weitere aktuelle Bücher im Verlag Lebendige Erde

Höfe der Zukunft - Gemeinschaftsgetragene / Solidarische Landwirtschaft (CSA), Trauger Groh, Steven McFadden mit Beiträgen von Wolfgang Stränz und Marcia R. Ostrom,  ISBN 978-3-941232-11-2, 24 Euro

Biologisch-dynamische Pflanzenbaugrundlagen - Methodik und Untersuchungen zur Leitidee des Organismus von Jürgen Fritz, ISBN 978-3-941232-10-5, 20 Euro

Grundzüge einer Pflanzenernährung des Ökologischen Landbaus - Ein Fragment von Edwin Scheller,  ISBN 978-3-941232-09-9, 25 Euro

Tags: 
Lebendige Erde
Buch
Nikolai Fuchs
Evolotive Agrarkultur
13.06.2014
Landwirtschaft nach dem Bildeprinzip des Menschen. Eine Skizze
Neues Buch "Evolutive Agrarkultur" im Verlag Lebendige Erde erschienen

Wie sieht eine Landwirtschaft aus, die sich aktiv in den Evolutionsprozess des Planeten Erde stellt? Das neu erschiene Buch "Evolutive Agrarkultur" von Nikolai Fuchs sucht nach Antworten hierzu. Rudolf Steiners Anregung, das Ökosystem Landwirtschaft als  Art Individualität nach dem Bilde des Menschen zu verstehen, verbindet der Autor mit modernen wissenschaftlichen und philosophischen Sichtweisen von Erde und Kosmos und kommt zum Fazit: im aktuellen Zeitalter des Anthropozän ist der Mensch aufgefordert, seine Verantwortung zu ergreifen. Das kann mit einer Landwirtschaft gelingen, die sich über Vielfalt hinaus hin zu Komplexität entwickelt. Hierin spielen Boden und Kompost eine zentrale, aber nicht die einzige Rolle. Diese evolutiv begriffene Landwirtschaft weist zukünftige Entwicklungswege für Natur und Mensch zu mehr Freiheit – eine Einladung zum Weiterdenken und Handeln.

90 Jahre nach dem ersten Anstoß für eine Biologisch-Dynamische Landwirtschaft schlägt dieses Buch Brücken zwischen modernen Vorstellungen der Rolle des Menschen in der Natur und einer zukunftsfähigen Agrarkultur.

Erhältlich im Verlag Lebendige Erde, ISBN 978-3-941-232-12-9, 16 Euro

Weitere aktuelle Bücher im Verlag Lebendige Erde

Höfe der Zukunft - Gemeinschaftsgetragene / Solidarische Landwirtschaft (CSA), Trauger Groh, Steven McFadden mit Beiträgen von Wolfgang Stränz und Marcia R. Ostrom,  ISBN 978-3-941232-11-2, 24 Euro

Biologisch-dynamische Pflanzenbaugrundlagen - Methodik und Untersuchungen zur Leitidee des Organismus von Jürgen Fritz, ISBN 978-3-941232-10-5, 20 Euro

Grundzüge einer Pflanzenernährung des Ökologischen Landbaus - Ein Fragment von Edwin Scheller,  ISBN 978-3-941232-09-9, 25 Euro