Rückruf Käse mit Listerien-Verdacht

Vorbeugender Verbraucherschutz

Rückruf Käse mit Listerien-Verdacht

24.03.2014

Die Firma Bergpracht Milchwerk ruft vorsorglich und  in Abstimmung mit den zuständigen Behörden aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes Käse zurück. Betroffen von dieser Maßnahme sind auch Demeter-Camembert (18.04.2014), Demeter-Brie (25.04.2014) und Demeter-Bioweichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014), in Klammer jeweils das längste betroffene Mindesthaltbarkeitsdatum.

Nach derzeitigem Wissensstand ist nicht auszuschließen, dass die betroffenen Produkte Bakterien der Art Listeria monocytogenes enthalten könnten. Dieser Keim kann zu schweren Erkrankungen mit grippeartigen Symptomen führen und in seltenen Fällen auch einen tödlichen Verlauf nehmen. Besonders gefährdet sind Personen mit geschwächtem Immunsystem, kleine Kinder, Senioren und Schwangere, bei denen es auch zu Aborten kommen kann.

Verbraucher dürfen die Produkte in ihre Einkaufsstätte zurückbringen. Der Hersteller bedauert die Situation und arbeitet an den notwendigen Maßnahmen.

 

24.03.2014
Rückruf Käse mit Listerien-Verdacht
Vorbeugender Verbraucherschutz

Die Firma Bergpracht Milchwerk ruft vorsorglich und  in Abstimmung mit den zuständigen Behörden aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes Käse zurück. Betroffen von dieser Maßnahme sind auch Demeter-Camembert (18.04.2014), Demeter-Brie (25.04.2014) und Demeter-Bioweichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014), in Klammer jeweils das längste betroffene Mindesthaltbarkeitsdatum.

Nach derzeitigem Wissensstand ist nicht auszuschließen, dass die betroffenen Produkte Bakterien der Art Listeria monocytogenes enthalten könnten. Dieser Keim kann zu schweren Erkrankungen mit grippeartigen Symptomen führen und in seltenen Fällen auch einen tödlichen Verlauf nehmen. Besonders gefährdet sind Personen mit geschwächtem Immunsystem, kleine Kinder, Senioren und Schwangere, bei denen es auch zu Aborten kommen kann.

Verbraucher dürfen die Produkte in ihre Einkaufsstätte zurückbringen. Der Hersteller bedauert die Situation und arbeitet an den notwendigen Maßnahmen.