Johannes Ell-Schnurr wird Geschäftsführer des Demeter Beratung e. V.

Neue Herausforderung in der biodynamischen Gemeinschaft

Johannes Ell-Schnurr wird Geschäftsführer des Demeter Beratung e. V.

22.02.2016
Johannes Ell-Schnurr

Der bisherige Geschäftsführer von Demeter Baden-Württemberg, Johannes Ell-Schnurr, führt ab 1. März die Geschäfte des Demeter Beratung e.V. (DBeV), der damit seine Geschäftstätigkeit aufnimmt.

Die deutschen Demeter-Landesarbeitsgemeinschaften und der Demeter-Bundesverband hatten 2015 den Verein Demeter Beratung e. V. gegründet, um die bislang in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich organisierte und finanzierte landwirtschaftliche Betriebsberatung unter einem Dach zusammenzuführen. Die Delegiertenversammlung des Demeter-Verbandes beschloss dafür eine Anschubfinanzierung zusätzlich zu den Mitteln, die der Demeter e.V. und die Länderorganisationen bereits einbringen.

Der Diplom-Agraringenieur (FH) Johannes Ell-Schnurr ist derzeit noch Geschäftsführer der Demeter-Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg, der größten Demeter-Landesorganisation. Bis Juni wird er die Geschäfte dort komplett in neue Hände übergeben. Der 53jährige studierte nach einer Lehre auf Demeter-Betrieben in Nürtingen Agrarwirtschaft mit dem Schwerpunkt Ökologischer Landbau, war dort im Anschluss wissenschaftlicher Mitarbeiter im Masterstudiengang Umweltschutz und leitete die Geschäftsstelle des Studiengangs. Seit 1998 ist er Geschäftsführer von Demeter Baden-Württemberg.

„Wir freuen uns, dass wir mit Johannes Ell-Schnurr einen Fachmann für ökologische Landwirtschaft und Demeter-Kenner gewinnen konnten, dem die Entwicklung unserer Betriebe, die durch die Demeter-Beratung unterstützt werden soll, eine Herzensangelegenheit ist.“, so Katrin Grünwald, Vorstand des Demeter Beratung e. V. und Geschäftsführerin Demeter Bayern. Geplant ist der Ausbau bestehender und der Aufbau neuer Beratungsstrukturen und -angebote. Die Geschäftsstelle des Vereins wird in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart sein. In einem ersten Schritt wird die bisherige „Beratung Mitte/Nord/Ost“ im neuen Verein aufgehen und das Angebot für diese Betriebe erweitert werden. Mit den in Süddeutschland bereits vorhandenen Organisationen wie dem Demeter-Erzeugerring Bayern und den Beratungsdiensten in Baden-Württemberg ist der schrittweise Aufbau von Kooperationen geplant.

22.02.2016
Johannes Ell-Schnurr wird Geschäftsführer des Demeter Beratung e. V.
Neue Herausforderung in der biodynamischen Gemeinschaft

Der bisherige Geschäftsführer von Demeter Baden-Württemberg, Johannes Ell-Schnurr, führt ab 1. März die Geschäfte des Demeter Beratung e.V. (DBeV), der damit seine Geschäftstätigkeit aufnimmt.

Die deutschen Demeter-Landesarbeitsgemeinschaften und der Demeter-Bundesverband hatten 2015 den Verein Demeter Beratung e. V. gegründet, um die bislang in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich organisierte und finanzierte landwirtschaftliche Betriebsberatung unter einem Dach zusammenzuführen. Die Delegiertenversammlung des Demeter-Verbandes beschloss dafür eine Anschubfinanzierung zusätzlich zu den Mitteln, die der Demeter e.V. und die Länderorganisationen bereits einbringen.

Der Diplom-Agraringenieur (FH) Johannes Ell-Schnurr ist derzeit noch Geschäftsführer der Demeter-Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg, der größten Demeter-Landesorganisation. Bis Juni wird er die Geschäfte dort komplett in neue Hände übergeben. Der 53jährige studierte nach einer Lehre auf Demeter-Betrieben in Nürtingen Agrarwirtschaft mit dem Schwerpunkt Ökologischer Landbau, war dort im Anschluss wissenschaftlicher Mitarbeiter im Masterstudiengang Umweltschutz und leitete die Geschäftsstelle des Studiengangs. Seit 1998 ist er Geschäftsführer von Demeter Baden-Württemberg.

„Wir freuen uns, dass wir mit Johannes Ell-Schnurr einen Fachmann für ökologische Landwirtschaft und Demeter-Kenner gewinnen konnten, dem die Entwicklung unserer Betriebe, die durch die Demeter-Beratung unterstützt werden soll, eine Herzensangelegenheit ist.“, so Katrin Grünwald, Vorstand des Demeter Beratung e. V. und Geschäftsführerin Demeter Bayern. Geplant ist der Ausbau bestehender und der Aufbau neuer Beratungsstrukturen und -angebote. Die Geschäftsstelle des Vereins wird in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart sein. In einem ersten Schritt wird die bisherige „Beratung Mitte/Nord/Ost“ im neuen Verein aufgehen und das Angebot für diese Betriebe erweitert werden. Mit den in Süddeutschland bereits vorhandenen Organisationen wie dem Demeter-Erzeugerring Bayern und den Beratungsdiensten in Baden-Württemberg ist der schrittweise Aufbau von Kooperationen geplant.