Gutes Essen für Großstädte – woher?!

Podiumsdiskussion und Themennachmittag der Öko-Anbauverbände

Gutes Essen für Großstädte – woher?!

17.07.2013

Die baden-württembergischen Öko-Anbauverbände laden zu einer Podiumsdiskussion ein: Schwerpunktthema am Donnerstag, 18. Juli 2013 ab 14 Uhr, ist die Agrar- und Ernährungswende sowie die Frage, wo in Zukunft gutes Essen speziell für Großstädte herkommen kann.

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, und Bioland-Präsident Jan Plagge haben sich als Gäste angekündigt.

Gemeinsam mit weiteren Rednern aus Politik und Landwirtschaft werden sie im Stuttgarter Westen sprechen und in einer offenen Gesprächsrunde den Dialog suchen, diskutieren und Lösungen aufzeigen. Bewusste Ernährung wird zunehmend zu einer gesellschaftlichen Herausforderung – besonders in den Städten und Großstädten. Dies veranlasst die in der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau (AÖL e.V.) vertretenen Anbauverbände dazu, einen Informations- und Diskussionsnachmittag zu veranstalten zu dem Thema „Stadt und Landwirtschaft – zwischen biologischem Anbau, regionaler Verwertung und Urban Gardening. Wo soll das gute Essen für Großstädte herkommen?“

Termin: Donnerstag, 18. Juli 2013, 14 bis 17.30 Uhr

Ort: Markt am Vogelsang, Rückertstr. 7, 70197 Stuttgart (West)

Mit Cem Özdemir und Jan Plagge werden ein deutscher Spitzenpolitiker und ein Spitzenfunktionär der ökologischen Agrar- und Ernährungsbranche anwesend sein. In Kurzvorträgen, Praxisberichten und Diskussionsrunden widmen sie und weitere Gäste aus Politik, Landwirtschaft und Gesellschaft sich wichtigen Fragen: Was können wir mit unseren Ernährungsgewohnheiten verändern? Was kann eine sinnvolle Politikgestaltung in Brüssel, Berlin und den Ländern zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungspolitik beitragen?

Weitere Informationen: www.oekolandbau-bawue.de

Programmablauf für den 18. Juli 2013, 14 bis 17.30 Uhr

Einführung

Erfordernisse einer zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungspolitik

Dr. Christian Eichert – Geschäftsführer AÖL e.V., Mitglied im Beirat für Nachhaltigkeit

Einführung ins Thema

- Cem Özdemir – Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen -


Impulsvorträge

Der Reyerhof in Stuttgart-Möhringen als Praxisbeispiel einer städtischökologischen
Landwirtschaft mit gelebtem Bürgerdialog

- Kurzvortrag des Betriebsleiters Christoph Simpfendörfer, Reyerhof, Stuttgart-Möhringen -

Welche Herausforderungen bedeutet der Aufbau einer regionalen Belieferungsstruktur

- Praxisbericht durch Christof Tenta, Inhaber des Bio-Supermarkts Organix in Stuttgart-Feuerbach -

Lassen sich Hauptschüler für Öko-Produkte begeistern bzw. lässt sich durch ein gesteigertes Ernährungsbewusstsein eine Bewusstseinsveränderung erzielen?

- Rosy Freyd, Rektorin der Friedensschule Stuttgart -

Die grüne Agrar- und Ernährungspolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit – im Dialog zwischen Politik und landwirtschaftlicher und verbraucherpolitischer Interessensvertretung

- Cem Özdemir – Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen -
- Jan Plagge – Präsident Bioland e. V. und Vorstandsmitglied Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft
-


Offene Gesprächsrunde mit den Podiumsteilnehmern und Gästen

Stadt und Landwirtschaft – zwischen biologischem Anbau, regionaler Verwertung und Urban Gardening. Wo soll das gute Essen für Großstädte herkommen?

- Moderation durch Dr. Christian Eichert -

Gutes Essen für Großstädte – woher?!
Podiumsdiskussion und Themennachmittag der Öko-Anbauverbände

Die baden-württembergischen Öko-Anbauverbände laden zu einer Podiumsdiskussion ein: Schwerpunktthema am Donnerstag, 18. Juli 2013 ab 14 Uhr, ist die Agrar- und Ernährungswende sowie die Frage, wo in Zukunft gutes Essen speziell für Großstädte herkommen kann.

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, und Bioland-Präsident Jan Plagge haben sich als Gäste angekündigt.

Gemeinsam mit weiteren Rednern aus Politik und Landwirtschaft werden sie im Stuttgarter Westen sprechen und in einer offenen Gesprächsrunde den Dialog suchen, diskutieren und Lösungen aufzeigen. Bewusste Ernährung wird zunehmend zu einer gesellschaftlichen Herausforderung – besonders in den Städten und Großstädten. Dies veranlasst die in der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau (AÖL e.V.) vertretenen Anbauverbände dazu, einen Informations- und Diskussionsnachmittag zu veranstalten zu dem Thema „Stadt und Landwirtschaft – zwischen biologischem Anbau, regionaler Verwertung und Urban Gardening. Wo soll das gute Essen für Großstädte herkommen?“

Termin: Donnerstag, 18. Juli 2013, 14 bis 17.30 Uhr

Ort: Markt am Vogelsang, Rückertstr. 7, 70197 Stuttgart (West)

Mit Cem Özdemir und Jan Plagge werden ein deutscher Spitzenpolitiker und ein Spitzenfunktionär der ökologischen Agrar- und Ernährungsbranche anwesend sein. In Kurzvorträgen, Praxisberichten und Diskussionsrunden widmen sie und weitere Gäste aus Politik, Landwirtschaft und Gesellschaft sich wichtigen Fragen: Was können wir mit unseren Ernährungsgewohnheiten verändern? Was kann eine sinnvolle Politikgestaltung in Brüssel, Berlin und den Ländern zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungspolitik beitragen?

Weitere Informationen: www.oekolandbau-bawue.de

Programmablauf für den 18. Juli 2013, 14 bis 17.30 Uhr

Einführung

Erfordernisse einer zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungspolitik

Dr. Christian Eichert – Geschäftsführer AÖL e.V., Mitglied im Beirat für Nachhaltigkeit

Einführung ins Thema

- Cem Özdemir – Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen -


Impulsvorträge

Der Reyerhof in Stuttgart-Möhringen als Praxisbeispiel einer städtischökologischen
Landwirtschaft mit gelebtem Bürgerdialog

- Kurzvortrag des Betriebsleiters Christoph Simpfendörfer, Reyerhof, Stuttgart-Möhringen -

Welche Herausforderungen bedeutet der Aufbau einer regionalen Belieferungsstruktur

- Praxisbericht durch Christof Tenta, Inhaber des Bio-Supermarkts Organix in Stuttgart-Feuerbach -

Lassen sich Hauptschüler für Öko-Produkte begeistern bzw. lässt sich durch ein gesteigertes Ernährungsbewusstsein eine Bewusstseinsveränderung erzielen?

- Rosy Freyd, Rektorin der Friedensschule Stuttgart -

Die grüne Agrar- und Ernährungspolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit – im Dialog zwischen Politik und landwirtschaftlicher und verbraucherpolitischer Interessensvertretung

- Cem Özdemir – Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen -
- Jan Plagge – Präsident Bioland e. V. und Vorstandsmitglied Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft
-


Offene Gesprächsrunde mit den Podiumsteilnehmern und Gästen

Stadt und Landwirtschaft – zwischen biologischem Anbau, regionaler Verwertung und Urban Gardening. Wo soll das gute Essen für Großstädte herkommen?

- Moderation durch Dr. Christian Eichert -