Erster Demeter-Quittensaft von Beutelsbacher

Sommerliche Frische aus der Saftflasche

Erster Demeter-Quittensaft von Beutelsbacher

01.02.2013

Der Februar kann schon etwas trostlos sein – wie gut, wenn es dann sommerliche Frische aus der Saftflasche gibt. Demeter-Partner BEUTELSBACHER hat jetzt seinen Quittensaft in Demeter-Qualität an die Bioläden geliefert. Nach vielen Jahren ist es nun möglich, den bisherigen Beutelsbacher Bio-Quittensaft in bester biodynamischer Demeter-Qualität anzubieten. Die sonnengereiften Apfel- und Birnenquitten stammen vom Betrieb Albaga in Spanien, der auch Getreide und Mandeln kultiviert. Die gesunden Früchte haben im letzten Jahr die volle Demeter-Anerkennung bekommen. Betriebsleiter Ramón Alarcón freut sich darüber genauso wie Thomas und Matthias Maier von Beutelsbacher. Sie schätzen vor allem die hohen Zuckerwerte und die sensorische Ausprägung der ersten Demeter-Quitten-Ernte. Nur drei Tage vergehen zwischen dem Pflücken der Quitten und der Verarbeitung. In der Beutelsbacher-Kelterei werden sie schonend zu Direktsaft verarbeitet – ohne Zusatz von Zucker oder Konzentrat. Kenner lieben das besondere, als anregend empfundene Quittenaroma, das bei Direktsaft optimal erhalten bleibt. Quittensaft ist übrigens auch Basis vieler Cocktail-Rezepte – da kann jeder gern experimentieren oder mit Mineralwasser oder Sekt etwas puristischer auf Nummer Sicher gehen.

Aber nicht allein der Genuss spricht für die Quitte. Schon die Heilige Hildegard von Bingen berichtet von den gesundheitlichen Vorzügen der Frucht. Die 2012 mit der höchsten katholischen Auszeichnung als Kirchenlehrerin durch den Papst geehrte Heilkundige empfahl die Quitte sehr für die menschliche Ernährung. So spielt sie in der Hildegard-Medizin nach wie vor eine wichtige Rolle.

Ursprünglich entstammt die Quitte, die zur Familie der Rosengewächse zählt, aus Persien und dem Kaukasus. Schon 4000 vor Christus war sie geschätzt. Je nach Form werden Apfel- und Birnenquitten gemäß ihrer Fruchtform unterschieden. Sie reifen auch in unseren Breitengraden bis in den Spätherbst und werden kurz vor dem Winter geerntet. Wikipedia beschreibt die Quitte als Symbol für Liebe, Glück, Fruchtbarkeit, Klugheit, Schönheit, Beständigkeit und Unvergleichlichkeit – das schwingt sicherlich auch beim Beutelsbacher Demeter Quitten-Saft mit.

http://www.beutelsbacher.de/cms.asp?AE=1&IDN=162&Plugin=20&H='495'&PS=0&Gruppe1=4

 

01.02.2013
Erster Demeter-Quittensaft von Beutelsbacher
Sommerliche Frische aus der Saftflasche

Der Februar kann schon etwas trostlos sein – wie gut, wenn es dann sommerliche Frische aus der Saftflasche gibt. Demeter-Partner BEUTELSBACHER hat jetzt seinen Quittensaft in Demeter-Qualität an die Bioläden geliefert. Nach vielen Jahren ist es nun möglich, den bisherigen Beutelsbacher Bio-Quittensaft in bester biodynamischer Demeter-Qualität anzubieten. Die sonnengereiften Apfel- und Birnenquitten stammen vom Betrieb Albaga in Spanien, der auch Getreide und Mandeln kultiviert. Die gesunden Früchte haben im letzten Jahr die volle Demeter-Anerkennung bekommen. Betriebsleiter Ramón Alarcón freut sich darüber genauso wie Thomas und Matthias Maier von Beutelsbacher. Sie schätzen vor allem die hohen Zuckerwerte und die sensorische Ausprägung der ersten Demeter-Quitten-Ernte. Nur drei Tage vergehen zwischen dem Pflücken der Quitten und der Verarbeitung. In der Beutelsbacher-Kelterei werden sie schonend zu Direktsaft verarbeitet – ohne Zusatz von Zucker oder Konzentrat. Kenner lieben das besondere, als anregend empfundene Quittenaroma, das bei Direktsaft optimal erhalten bleibt. Quittensaft ist übrigens auch Basis vieler Cocktail-Rezepte – da kann jeder gern experimentieren oder mit Mineralwasser oder Sekt etwas puristischer auf Nummer Sicher gehen.

Aber nicht allein der Genuss spricht für die Quitte. Schon die Heilige Hildegard von Bingen berichtet von den gesundheitlichen Vorzügen der Frucht. Die 2012 mit der höchsten katholischen Auszeichnung als Kirchenlehrerin durch den Papst geehrte Heilkundige empfahl die Quitte sehr für die menschliche Ernährung. So spielt sie in der Hildegard-Medizin nach wie vor eine wichtige Rolle.

Ursprünglich entstammt die Quitte, die zur Familie der Rosengewächse zählt, aus Persien und dem Kaukasus. Schon 4000 vor Christus war sie geschätzt. Je nach Form werden Apfel- und Birnenquitten gemäß ihrer Fruchtform unterschieden. Sie reifen auch in unseren Breitengraden bis in den Spätherbst und werden kurz vor dem Winter geerntet. Wikipedia beschreibt die Quitte als Symbol für Liebe, Glück, Fruchtbarkeit, Klugheit, Schönheit, Beständigkeit und Unvergleichlichkeit – das schwingt sicherlich auch beim Beutelsbacher Demeter Quitten-Saft mit.

http://www.beutelsbacher.de/cms.asp?AE=1&IDN=162&Plugin=20&H='495'&PS=0&Gruppe1=4