Die neue Lebendige Erde ist erschienen

Wein biodynamisch erleben

Die neue Lebendige Erde ist erschienen

11.11.2013

Biodynamik ist bei Genießern wie bei Winzern Trend. Der Grund sind die besonderen Weine, und  die Methode, das Terroir herauszuarbeiten. Was Praxis und Forschung darüber wissen, über Weingüter, Geschmack und gastronomische Aspekte lesen Sie in der  November-Dezember-Ausgabe von  Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Vom Boden aus denken – auf dieser Basis präsentieren sich Sven Leiners Weine klar und modern. Wie der Pfälzer Demeter-Winzer in Weinberg und Keller biodynamisch für erlebbare Qualität arbeitet – das wird im Portrait nachvollziehbar.  Der Weinbauberater Matthias Wolff sekundiert hier fachlich mit seinem Beitrag „ Wie biodynamische Qualität entsteht“.

Das biodynamische Organismusprinzip liegt jeder Art Demeter-Landwirtschaft zugrunde, ist aber im Rebbau besonders schwer zu realisieren. Ansätze und Beispiele dazu stellt Jean-Michael Florin von Demeter Frankreich vor.  Darüberhinaus gibt es Berichte über Demeter-Weingüter, u. a. über einen der diesjährigen Gewinner  des Förderpreis Ökolandbau des BMVEL,  Weingut Zähringer, und das Tiroler Weingut Lageder. Auch eine  Liste der Demeter-Winzer in Deutschland ist im Heft zu finden.

Biodynamische Präparate dienen der Aktivierung der Kräfte in Land- oder Rebbau: Einen ersten Einblick in den Vergleichsversuch Inbiodyn an der Geisenheimer Hochschule für Weinbau gibt ein Beitrag der dortigen Forschergruppe. Und die Landwirtin Maria Bienert beschreibt anschaulich die Wirkung biodynamischer Präparate anhand ihrer Wahrnehmungen aus der Praxis.

Sind Vitamine Stoffe oder Prozesse –  das diskutiert  Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung aus anthroposophischer Perspektive und geht in einem weiteren Beitrag auf Süßstoffe ein.

Innovationen in der Milchviehhaltung, dem wichtigsten Betriebszweig  biodynamischer und ökologischer Betriebe, widmet sich unsere Rubrik Feld & Stall: Erfahrungen mit muttergebundener Kälberaufzucht berichtet Kerstin Fügner, und wie die immer seltener werdenden hörnertragenden Kühe vor Verletzungen durch Herdegenossinnen geschützt werden können, beschreibt ein Versuch von Caroline Rettke mit „Hornschutz“. 

Wie immer runden Tipps für den Hausgarten, Beiträge zu biodynamischen Kernbegriffen und Präparaten, ein Blick in den Sternenhimmel sowie Aktuelles aus dem Demeter-Verband die Ausgabe ab, lockert ein Cartoon die Leser, und es werden Bücher und Termine vorgestellt.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:

 

www.LebendigeErde.de

Bio weiter entwickeln (5-13)

 

Kostenloses Probeexemplar

Pflanzen züchten (4-13)

 

06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder

Beteiligen (3-13)

 

info[ / at \ ]lebendigeErde [ / dot \ ] de

www.LebendigeErde.de         Brandschneise 1,    64295 Darmstadt

11.11.2013
Die neue Lebendige Erde ist erschienen
Wein biodynamisch erleben

Biodynamik ist bei Genießern wie bei Winzern Trend. Der Grund sind die besonderen Weine, und  die Methode, das Terroir herauszuarbeiten. Was Praxis und Forschung darüber wissen, über Weingüter, Geschmack und gastronomische Aspekte lesen Sie in der  November-Dezember-Ausgabe von  Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Vom Boden aus denken – auf dieser Basis präsentieren sich Sven Leiners Weine klar und modern. Wie der Pfälzer Demeter-Winzer in Weinberg und Keller biodynamisch für erlebbare Qualität arbeitet – das wird im Portrait nachvollziehbar.  Der Weinbauberater Matthias Wolff sekundiert hier fachlich mit seinem Beitrag „ Wie biodynamische Qualität entsteht“.

Das biodynamische Organismusprinzip liegt jeder Art Demeter-Landwirtschaft zugrunde, ist aber im Rebbau besonders schwer zu realisieren. Ansätze und Beispiele dazu stellt Jean-Michael Florin von Demeter Frankreich vor.  Darüberhinaus gibt es Berichte über Demeter-Weingüter, u. a. über einen der diesjährigen Gewinner  des Förderpreis Ökolandbau des BMVEL,  Weingut Zähringer, und das Tiroler Weingut Lageder. Auch eine  Liste der Demeter-Winzer in Deutschland ist im Heft zu finden.

Biodynamische Präparate dienen der Aktivierung der Kräfte in Land- oder Rebbau: Einen ersten Einblick in den Vergleichsversuch Inbiodyn an der Geisenheimer Hochschule für Weinbau gibt ein Beitrag der dortigen Forschergruppe. Und die Landwirtin Maria Bienert beschreibt anschaulich die Wirkung biodynamischer Präparate anhand ihrer Wahrnehmungen aus der Praxis.

Sind Vitamine Stoffe oder Prozesse –  das diskutiert  Dr. Petra Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung aus anthroposophischer Perspektive und geht in einem weiteren Beitrag auf Süßstoffe ein.

Innovationen in der Milchviehhaltung, dem wichtigsten Betriebszweig  biodynamischer und ökologischer Betriebe, widmet sich unsere Rubrik Feld & Stall: Erfahrungen mit muttergebundener Kälberaufzucht berichtet Kerstin Fügner, und wie die immer seltener werdenden hörnertragenden Kühe vor Verletzungen durch Herdegenossinnen geschützt werden können, beschreibt ein Versuch von Caroline Rettke mit „Hornschutz“. 

Wie immer runden Tipps für den Hausgarten, Beiträge zu biodynamischen Kernbegriffen und Präparaten, ein Blick in den Sternenhimmel sowie Aktuelles aus dem Demeter-Verband die Ausgabe ab, lockert ein Cartoon die Leser, und es werden Bücher und Termine vorgestellt.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die deutschsprachige Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur. (Abo 43 €, Einzelheft 7,50  € plus Porto).

Vorhergehende Ausgaben:

 

www.LebendigeErde.de

Bio weiter entwickeln (5-13)

 

Kostenloses Probeexemplar

Pflanzen züchten (4-13)

 

06155-8469-0,  Fax:  -846911 oder

Beteiligen (3-13)

 

info@lebendigeErde [ / dot \ ] de

www.LebendigeErde.de         Brandschneise 1,    64295 Darmstadt