Biobetriebe für das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau gesucht

Hoftore auf für den Ökolandbau

Biobetriebe für das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau gesucht

15.04.2015
Ein Junge versucht ein Demeter-Huhn zu streicheln, die Mutter schaut zu
Die Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau öffnen ihre Tore mindestens viermal im Jahr für interessierte Besucher (Foto: Verbraucherforum Schleching 2010\Hof)

3.000 Veranstaltungen auf 240 Betrieben mit rund 400.000 Besuchern bundesweit – das ist die Bilanz des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau im Jahr 2014. 60 der 240 Demonstrationsbetriebe sind Demeter-Höfe, die nach biodynamischen Standards arbeiten. Im laufenden Jahr wird das Projekt neu ausgeschrieben. Leiterinnen und Leiter können sich daher mit ihrem Biobetrieb ab sofort für die Aufnahme in das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau bewerben.

Gesucht werden aufgeschlossene Bio-Landwirtinnen und Bio-Landwirte, die auf ihrem Betrieb die Besonderheiten des ökologischen Landbaus praxisnah vorstellen möchten. Mit dem Angebot der Demonstrationsbetriebe sollen überwiegend Verbraucherinnen und Verbraucher angesprochen werden, aber auch Fachleute aus den Bereichen Kennzeichnung und Vermarktung sowie Landwirtskolleginnen und -kollegen aus der konventionellen und ökologischen Erzeugung.

Ziel des Netzwerks ist es, das Wissen und der Austausch unter Verbrauchern und Fachleuten zu verbessern. Dafür verpflichten sich die Mitgliedsbetriebe, mindestens vier Veranstaltungen pro Jahr anzubieten. Das können z.B. Betriebsbesichtigungen, Feldtage oder Feste zu speziellen Themen sein. Für alle Aktionen erhalten die Betriebe eine angemessene Aufwandsentschädigung. Koordinator des Projektes ist das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Grundsätzlich können sich alle landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betriebe bewerben, die seit mindestens zwei Jahren als ökologisch wirtschaftender Betrieb zertifiziert sind. Auch für die bisherigen Netzwerksbetriebe besteht selbstverständlich die Möglichkeit, sich zu bewerben und ihr Engagement um weitere drei oder vier Jahre zu verlängern. Interessierte Landwirtinnen und Landwirte sollten ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens zum 08. Mai 2015 (Eingang BLE) an folgende Adresse senden:

Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Referat 312, Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn

Anmeldung auch online unter: www.wettbewerb-oekolandbau.de

Tags: 
Öko
Bio
Demonstration
offen
Netzwerk
Biobetriebe für das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau gesucht
Hoftore auf für den Ökolandbau

3.000 Veranstaltungen auf 240 Betrieben mit rund 400.000 Besuchern bundesweit – das ist die Bilanz des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau im Jahr 2014. 60 der 240 Demonstrationsbetriebe sind Demeter-Höfe, die nach biodynamischen Standards arbeiten. Im laufenden Jahr wird das Projekt neu ausgeschrieben. Leiterinnen und Leiter können sich daher mit ihrem Biobetrieb ab sofort für die Aufnahme in das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau bewerben.

Gesucht werden aufgeschlossene Bio-Landwirtinnen und Bio-Landwirte, die auf ihrem Betrieb die Besonderheiten des ökologischen Landbaus praxisnah vorstellen möchten. Mit dem Angebot der Demonstrationsbetriebe sollen überwiegend Verbraucherinnen und Verbraucher angesprochen werden, aber auch Fachleute aus den Bereichen Kennzeichnung und Vermarktung sowie Landwirtskolleginnen und -kollegen aus der konventionellen und ökologischen Erzeugung.

Ziel des Netzwerks ist es, das Wissen und der Austausch unter Verbrauchern und Fachleuten zu verbessern. Dafür verpflichten sich die Mitgliedsbetriebe, mindestens vier Veranstaltungen pro Jahr anzubieten. Das können z.B. Betriebsbesichtigungen, Feldtage oder Feste zu speziellen Themen sein. Für alle Aktionen erhalten die Betriebe eine angemessene Aufwandsentschädigung. Koordinator des Projektes ist das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Grundsätzlich können sich alle landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betriebe bewerben, die seit mindestens zwei Jahren als ökologisch wirtschaftender Betrieb zertifiziert sind. Auch für die bisherigen Netzwerksbetriebe besteht selbstverständlich die Möglichkeit, sich zu bewerben und ihr Engagement um weitere drei oder vier Jahre zu verlängern. Interessierte Landwirtinnen und Landwirte sollten ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens zum 08. Mai 2015 (Eingang BLE) an folgende Adresse senden:

Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Referat 312, Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn

Anmeldung auch online unter: www.wettbewerb-oekolandbau.de