Demonstration für neue und faire Agrarpolitik

Wir haben es satt!

Demonstration für neue und faire Agrarpolitik

02.11.2012
Bildnachweis: Jakob Huber

Ein breites Aktionsbündnis aus  Landwirtschafts-, Umwelt-, Imker-, Tierschutz-, Verbraucher- und Eine-Welt-Organisationen lädt alle Interessierten ein zu einem Trecker- und  Demonstrationszug am Samstag, den 10. November 2012 in Hannover, ab 11 Uhr, Steintorplatz. Das Motto der Veranstaltung: "Wir haben es satt! Bürger und Bauern für eine neue,  faire Agrarpolitik in Niedersachsen!" Die Veranstalter wollen mit der Demonstration deutliche agrarpolitische Signale vor den Landtagswahlen  in Niedersachsen setzen: "Wir wollen Bauernhöfe statt Agrarfabriken. Wir treten ein für artgerechte  Tierhaltung und faire Preise für die Bauern, für eine bäuerliche ökologische Landwirtschaft mit Vielfalt statt Monokulturen, für eine qualitätsorientierte, gentechnikfreie Lebensmittelerzeugung und gentechnikfreies Saatgut, für Mindestlöhne und soziale Arbeitsbedingungen in der Ernährungsbranche sowie für Solidarität mit Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika," so Annemarie Volling und Georg Janßen, Mitorganisatoren der Demonstration und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL e. V.). Agrarexperten der Parteien werden im Rahmen der Abschlusskundgebung (13 Uhr Opernplatz) Stellung zu den Forderungen des Aktionsbündnisses nehmen. Weitere Informationen bei der AbL-Geschäftsstelle, Telefon: 04131-407757 oder 04131-400720 und im Internet  www.wir-haben-es-satt.de/hannover .

Mitveranstalter ist die Initiative für eine gentechnikfreie Metropolregion Hamburg, die vom Umwelt-Haus am Schüberg mitgetragen wird.
 

02.11.2012
Demonstration für neue und faire Agrarpolitik
Wir haben es satt!

Ein breites Aktionsbündnis aus  Landwirtschafts-, Umwelt-, Imker-, Tierschutz-, Verbraucher- und Eine-Welt-Organisationen lädt alle Interessierten ein zu einem Trecker- und  Demonstrationszug am Samstag, den 10. November 2012 in Hannover, ab 11 Uhr, Steintorplatz. Das Motto der Veranstaltung: "Wir haben es satt! Bürger und Bauern für eine neue,  faire Agrarpolitik in Niedersachsen!" Die Veranstalter wollen mit der Demonstration deutliche agrarpolitische Signale vor den Landtagswahlen  in Niedersachsen setzen: "Wir wollen Bauernhöfe statt Agrarfabriken. Wir treten ein für artgerechte  Tierhaltung und faire Preise für die Bauern, für eine bäuerliche ökologische Landwirtschaft mit Vielfalt statt Monokulturen, für eine qualitätsorientierte, gentechnikfreie Lebensmittelerzeugung und gentechnikfreies Saatgut, für Mindestlöhne und soziale Arbeitsbedingungen in der Ernährungsbranche sowie für Solidarität mit Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika," so Annemarie Volling und Georg Janßen, Mitorganisatoren der Demonstration und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL e. V.). Agrarexperten der Parteien werden im Rahmen der Abschlusskundgebung (13 Uhr Opernplatz) Stellung zu den Forderungen des Aktionsbündnisses nehmen. Weitere Informationen bei der AbL-Geschäftsstelle, Telefon: 04131-407757 oder 04131-400720 und im Internet  www.wir-haben-es-satt.de/hannover .

Mitveranstalter ist die Initiative für eine gentechnikfreie Metropolregion Hamburg, die vom Umwelt-Haus am Schüberg mitgetragen wird.